bin ich Autist? o.O

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Bender,

deine Frage aufgrund eines kurzen Textes zu beantworten ist schwierig. Am besten gehst du zu deinem Hausarzt, der soll dich zu einem Psychologen überweisen. Dort kannst du Tests ausfüllen um rauszufinden, was los ist.

So spontan würde ich sagen,

-du bist sehr wahrscheinlich introvertiert. Das bedeutet, du beziehst deine Energie mehr aus deinem (vermutlich reichen) Innenleben als aus dem Kontakt mit andern, das ist was ganz Normales, nicht jeder ist ein "Hoppla-hier-komm-ich"-Typ. Es gibt viele stille Menschen, die sind meist sehr kreativ und höflich. Nach dem Motto: stille Wasser sind tief. Mach einen kostenlosen Big-Five-Persönlichkeitstest im Internet, damit kannst du das feststellen. http://www.psychomeda.de/online-tests/persoenlichkeitstest.html

-evt. kann es sein dass du hochsensibel bist (überempfindlich für Gerüche usw.). Das ist allerdings eine Modebezeichnung und nicht anerkannt. Siehe "hochsensibel.org" im Internet. Gibt tolle Bücher, die Mut machen zu dem Thema, z.B. von Dr. Elaine N. Aron: Sind Sie hochsensibel. Angeblich wäre das angeboren und bei 20% der Bevölkerung der Fall. Das Buch zu lesen lohnt sich.

-dass du abends so oft auf deinen Wecker guckst und bis 3 zählst und auch andere Zwangsgedanken hast, deutet darauf hin, dass du zwanghaft veranlagt sein könntest. Das kann biologische Ursachen haben, lass das kann ein Neurologe oder Psychologe abklären. Wenn du unter diesen Gedanken oder Ängsten leidest, solltest du das rechtzeitig ärztlich abklären und behandeln lassen. Hier ein Buchtipp zum Thema: In Abstand zur inneren Wortmaschine (Hayes).

Introvertierte Menschen sind oft sehr friedliche höfliche kreative Menschen mit einem reichen Innenleben. Versuche herauszufinden was deine Stärken sind, such dir Vorbilder, stärke das was du gut kannst. Such dir ein (kreatives) Hobby, für das du dich begeistern kannst.

Halte Kontakt zu guten Freunden, auch wenn es nicht perfekt läuft. Nimm dich so wie du bist und halte Kontakt zu Leuten, die dich so nehmen wie du bist.

Wenn du unter deinen Zwängen oder Ängsten leidest, dann such dir Hilfe, geh zum Hausarzt, lass dich überweisen und mache Tests.

Wer oder was du bist ist schon wichtig zu wissen. Wenn du es erstmal rausgefunden hast, was los ist und Hilfe gefunden hast, ist das eine Erleichterung.

Letztendlich wird es jedoch nach einiger Zeit zur Nebensache, weil deine Aufgabe darin besteht, dich zu verstehen, dich so anzunehmen wie du bist und aus deinen Anlagen das Beste zu machen. Schau auf das Positve in dir: was kannst du gut?

Stärke das was du gut kannst und vergleiche dich (wie es gute Sportler tun) immer nur mit deiner Leistung vom letzen Training, vergiss was die andern können, das ist kein passender Maßstab. Guck was du tun kannst, damit du dich wohlfühlst und zufrieden mit dir bist.

Ich wünsche dir, dass du rausfindest, dass du wertvolle Fähigkeiten besitzt, dass du Hilfe annimmst um deine Zwänge und Ängste in den Griff zu kriegen und ansonsten dich einfach so nimmst wie du bist.

Liebe Grüße von der Nachdenkerin

Bender3000 17.10.2012, 15:24

dankeschön!! das ist mal ne antwort, die mir echt hilft!!

0

Die Möglichkeit besteht.

Wenn du ganz sicher gehen möchtest, lass dir einen Termin bei einem Kinder- und Jugendpsychiater mit Fachrichtung Autismus bzw. in einem ATZ (Autismustherapiezentrum) geben.

Richte dich auf sehr lange Wartezeiten ein.

Was du beschreibst, kann schon zu Autismus passen. Und wenn es eh schon mehrere Autisten in der Familie gibt, ist die Wahrscheinlichkeit wohl auch erhöht.
Wirklich wissen wirst du es erst nach einer guten Diagnostik bei einem auf Autismus spezialisierten Psychiater, denn es gibt ja auch noch Differentialdiagnosen. Die meisten anderen Diagnosen, die zutreffen könnten, wären aber wahrscheinlich nicht schon so früh aufgetreten.
In der nächsten ICD wird es allerdings wahrscheinlich auch noch eine neue Diagnose geben, in der die sozialen Aspekte von Autismus zusammengefasst sind, aber die Stereotypien, Rituale und Reizfilterprobleme fehlen. Wenn du da also keine Probleme hättest, könnte auch dies noch in Frage kommen.

Eine Ferndiagnose ist ohnehin nicht machbar.
Daher rate ich dir, dir mal Adressen von guten Diagnosestellen zu besorgen, wenn du das abklären lassen möchtest. Die findest du zum Beispiel in Boards, in denen sich Autisten oder Eltern junger Autisten austauschen.
Vielleicht hilft dir auch der Austausch dort, um zu schauen, wie weit du dich da wiederfindest.

Eine Diagnose kann hier keiner geben, aber bei den genannten Dingen sind schon einige, die für Autismus sprechen könnten, und da du Autisten in der Familie hast, wäre es durchaus wahrscheinlich. Du solltest mal einen beim Test Psychologen machen.

Naja. Mit Autismus ist es in diesen Tagen ja so ein bißchen wie mit ADHS: da wird schon bei extrem niedrigschwelliger Symptomatik oft gleich ein "Verdacht" geäußert, durchaus auch von den Betroffenen selbst.

So wie du deine Probleme hier beschreibst würde ich einfach auf soziale Inkompetenz (oder etwas Vergleichbares) tippen. Aber wenn du möchtest, besprich das Thema ruhig mal mit jemandem der sich auf Autismus spezialisiert hat.

Bender3000 17.10.2012, 13:11

was ist denn soziale inkompetenz??

0
DeAudrina 17.10.2012, 13:15
@Bender3000

Soziale Kompetenz beschreibt (mal ganz salopp gesagt) deinen Fähigkeit im Umgang mit Menschlichem. Dabei geht's besonders um die Fertigkeiten, die für die soziale Interaktion nützlich oder notwendig sind.

Soziale (In)Kompetenzen sind aber auch ein sehr weites Feld, da lass dir doch mal von einem Arzt bei der Diagnostik behilflich sein.

0

Hallo, das Spektrum autistischer Störungen ist riesig. Wenn du unbedingt eine Bezeichnung für deine Schwierigkeiten brauchst, wende Dich an deinen Hausarzt. Vermutlich wird er dich zur weiteren Diagnostik an eine Kinder- und Jugendpsychiatrie überweisen. Alles Gute!

Bender3000 17.10.2012, 13:10

danke :)

0

Hallo Bender!

Ob Du Autist bist, kann ich Dir auch nicht sagen, kann auch sonst Keiner hier!

Dafür müsstest Du schon mal zu einem Psychiater, die können das durch verschiedene Tests feststellen und abklären!

Deshalb mein Rat, wende Dich als Erstes an Deinen Hausarzt und sprich mit ihm, er wird Dich zu einem Jugendpsychiater weiter überweisen, der kann das dann feststellen indem er mit Dir verschiedene Tests durchführt, danach bist Du schlauen undkannst etwas dagegen tut, je schnelle, desto besser für Dich!

Ob das in den Genen liegt, kann ich Dir nicht sagen! Das kannst Du aber auch googeln!

Alles Gute für Dich! L.G.Elizza

Rechercheur 17.10.2012, 14:10

Weder Hausarzt noch ein beliebiger Psychiater sind bei einem Autismusverdacht angeraten, meines Erachtens.
Ich rate dazu, direkt einen auf Autismus spezialisierten Psychiater zu suchen, um eine Odyssee zu vermeiden, wie sie viele andere Autisten schon hatten, da viele Ärzte auch heutzutage gerade im Bereich Asperger-Autismus noch viel zu wenig wissen.

0

Es stehen viele Anzeichen dafür! Aber geh lieber zu einem Psychiater oder zu einem niedergelassenen Psychologen. Der macht dann einen Test mit dir.

Du kannst mal im Internet AQ test eingeben, der ist fast so wie den, den ich bei meiner Psychologin gemacht habe. Bei Autismus und Computer klicken. LG

Chantal101

wir haben vor kurzem von einem phänomen gehört das nennt sich mutismus. das sind leute die angst haben vor fremden oder in fremden umgebungen zu sprechen. wenn du genau wissen willst ob dir was fehlt oder was dir fehlt, dann wirst du zu einem psychologen gehen müssen oder in ein sozialpädiatrisches zentrum. dort kannst du dich in alle richtungen testen lassen. mache das gerade mit meinem jüngsten der mit fremden kein wort spricht, mit erwachsenen die er nicht kennt nicht redet und in der kita seit einem halben jahr noch mit niemanden außer den kindern redet. ob er es hat und wie sich das auswirkt wissen wir noch nciht, stehen ganz am anfang. aber es wird gesagt das die leute wie eine plötzliche barriere haben und das ist aus angstgefühlen heraus.

Bender3000 17.10.2012, 13:13

das hatte ich frueher in der krankengymnastik... die frau hat nur gefragt wie ich heisse und ich konnte nicht antworten...

0
apfelkuchen225 17.10.2012, 14:12
@Bender3000

mach dich nicht verrückt. lass dich einfach mal testen bei einem psychologen oder im spz in deiner nähe. nenne keine vermutungen, sondern rede darüber was dir schwierigkeiten bereitet. autismus hat so ein breites spektrum, dass kannst du nicht an dir selber feststellen. auch mutismus ist ein breites spektrum von leuten die garnicht sprechen bis hin zu dem was wir gerade erleben, dass teilweise gesprochen wird, weil sich das kind sicher fühlt. was nicht heißt, dass mein sohn das auch hat. er wird gerade erst angetestet und es dauert seine zeit. vielleicht fehlt dir auch nur ein bisschen selbstbewußtsein um sozusagen aus dir raus zu kommen. auch das solls geben. dann bedarf es ein wenig schubsen von hinten sozusagen.

0

Wenn du dich unwohl fühlst mit deiner Psyche, geh doch einfach mal zum Psychologen.

Die sind dazu ausgebildet dir bei sowas zu helfen, das ist auch nichts schlimmes zum Psychologen zu geh'n, es ist sogar sehr angenehm.

höchstens ein bisschen, ich meine du redest ja mit anderen ;D aber ich bin da kein profi geh doch mal zum arzt? vlt mit deinen eltern?? bb N.

Bender3000 17.10.2012, 13:14

das problem ist, ich hab angst vor Ärzten...!!

0
kiniro 17.10.2012, 16:14
@Bender3000

Diese Ärzte sind darauf spezialisiert. Besonders, wenn sie das Wort "Autismus" auf ihrer Visitenkarte haben.

0
Rechercheur 17.10.2012, 14:13

Sehr viele Autisten reden mit anderen Menschen. Nichtsprechende Autisten sind da seltener, soweit ich weiß, aber wohl weit bekannter durch die Medien.

0

Eine autismus-Diagnose kann hier sowieso nicht gestellt werden.

kiniro 17.10.2012, 21:50

Stimmt - aber es kann der Hinweis auf spezialisierte KJP gegeben werden.

0

Was möchtest Du wissen?