Bin ich auf einen Neonazi reingefallen?

12 Antworten

Wichtig ist immer, dass du eine gesunde Skepsis behältst. Bleibe auf der Ebene der wshrheit und Sachlichkeit. Hinterfrage wohl klingende Parolen, die dir Ängste einreden wollen.

Solche Anwerber sind sehr geschickt. Sie sind auch gute Profiler. Sie verdrehen dir deinen Kopf langsam, ohne dass du das merkst.

Schaut man auf due Homepage steht da alles erstes 'volksverräter raus aus den rathaus'. Das ist nicht nur nazi Rhetorik. Das hat auch mit Demokratie nichts mehr zu tun.

Wichtig ist auch, sich von möglichst mehreren unabhängigen Quellen zu informieren über die Personen und die Organisationen. Denn natürlich zeigen diese sich beim anwerben immer von der Schokolandenseite. Belassen sie es bei mahnenden Worten? Sind sie auf der sachebene?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang politisch aktiv

Offen gesagt bin ich sehr beschämt darüber diesem Menschen meine Offenheit als auch Freundlichkeit gegenüber gebracht zu haben.

Wenn du darüber beschämt bist, ist deine ''Offenheit'' und ''Freundlichkeit'' nur ein stetiges Mittel zum Zweck

Für den Anfang würde es reichen nicht auf Demos einer Organisation zu gehen die seit den 1980ern von NPDlern geführt wird...

Zumindest hast du dich mit einem Rechtsextremisten unterhalten. Auch dort gibt es freundlich auftretende Personen, was ja von Vorteil ist, um Anhänger zu ködern.

Lesen unter welchem Label derjenige debattiert. Und sensibel auf Untertöne achten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelang in Partei und Initiativen tätig

Was möchtest Du wissen?