Bin ich Ateistin?

18 Antworten

Wenn Du fest davon überzeugt bist, dass es keinen Gott gibt, bist Du Atheist(in).

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob es einen Gott gibt, bist Du Agnostiker(in).

Ich bin Atheist und ich bin überzeugt davon, dass der Mensch Gott geschaffen hat und nicht umgekehrt. Deshalb haben die angeblichen Götter auch immer so viele erstaunlich menschliche Eigenschaften. Fürsorge, Liebe, Hass, Wut, Vergebung. Alles menschliche Gefühle. Findet man in vielen Religionen wieder. Naturkatastrophen als "Zorn der Götter". Erstaunlich menschlich, findest Du nicht? ;-)

jo, dann bin ich wohl Atheistin ! (:

2

Wenn Du fest davon überzeugt bist, dass es keinen Gott gibt, bist Du Atheist(in).

nicht unbedingt. Du beschreibst eine Form die auch zum Artheismus zählt, den sogenannten "harten Atheismus" oder gnostischen Atheismus.

http://tinyurl.com/b33u34t

0
@pRiot

Interessant, danke für das schöne anschauliche Diagramm. ;-)

Es gibt doch aber sicher auch Menschen, die davon überzeugt sind, dass sich nicht feststellen/entscheiden lässt, ob es einen Gott gibt oder nicht und deshalb keinerlei Aussage darüber treffen wollen, oder?

Die passen in dieses Schema leider nicht so recht hinein. Sie sind auf jeden Fall agnostisch, aber gemäß dieser Kategorisierung weder Theist noch Atheist. Gibt es einen anderen speziellen Begriff dafür?

0
@NoHumanBeing

auch die müssen sich irgendwie praktisch danach richten, wenn sie beten, in die kirche gehen etc sind sie dann theisten, wenn sie sich dadurch nicht um einen gott scheren und somit ohne ihn leben, sind es atheisten.

1
@NoHumanBeing

Du denkst sicher an die Einstellung die die meisten von uns teilen: Ich kümmere mich nicht sehr darum, ich glaube nicht an Götter und Elfen und Kobolde, aber ich behaupte nicht mit allerletzter Gewissheit die Existenzen solcher Dinge aus zu schließen. Wenn Götter dir also so egal wie die Zahnfeen sind, du nicht dran glaubst, aber nicht behauptest, den Gegenbeweis zu haben(den es nicht geben kann und der nicht nötig ist, aus meiner Sicht), dann bist du agnostischer Atheist.

Denn ein Atheist zu sein bedeutet nicht zwangsläufig sich sicher zu sein, dass es keine Gott gibt, es heißt lediglich, dass du nicht-gläubig bist, eben a-theistisch. ;)

0
@pRiot

Besten Dank für diese Erläuterung. :-)

Sagen wir es mal so. Ich gehe stark davon aus, dass es nichts "übernatürliches" gibt. Keine Götter, kein Voodoo, keine Schöpfung, kein Leben nach dem Tod, keine sinnvolle Unterscheidung zwischen Körper und "Seele".

Das mit der "allerletzten Gewissheit" ist immer etwas schwierig. Solange es keinen Beweis für die Existenz eines Gottes gibt, gehe ich von seiner Nichtexistenz aus, schon allein aus pragmatischen Gründen (siehe auch "Ockhams Rasierklinge"). Allerdings behaupte ich nicht, diese Nichtexistenz beweisen zu können. ;-)

0

Ja, du bist Atheist. Nur weil du getauft bist, bist du ja noch lange kein Christ ... da hattest du als Baby schließlich keinen Einfluss darauf und du entscheidest erst selber mit der Zeit, ob du gläubig bist oder nicht, ob du Religion für dich wichtig ist oder nicht, etc.

Gott und die Bibel haben auch nur eher peripher miteinander zu tun.

Generell bist Du im weitesten Sinne Atheist, wenn Du nicht glaubst dass es Götter gibt oder wenn Du der Überzeugung bist, dass man es sowieso nicht beweisen kann und es darum egal ist ob man glaubt oder wenn es Dir vollkommen egal ist, weil es eh keine Rolle spielt.

Ahh ok danke :)

0

Bin ich überhaupt noch ein Christ?

Ich wurde christlich getauft, konfirmiert und glaube an Gott und Jesus, allerdings glaube ich keinesfalls an die Bibel. Ich gehe nur an Weihnachten in die Kirche und sonst so gut wie nie, ich war dieses Jahr noch nicht einmal in der Kirche weil der Gottesdienst mir einfach zu langweilig ist.

Bin ich noch ein Christ?

...zur Frage

Getauft aber nicht gläubig?

Hallo,

ich hätte da mal einen Frage. Also ich bin evangelisch getauft, glaube aber nicht an Gott, habe deshalb auch keine Konformation mit gemacht. Gibt es dafür eine speziale Beschreibung dafür, wenn man getauft ist aber nicht an Gott glaubt? Aber ich glaube das es einen Teufel(Satan) gibt, bete ihn aber nicht an. Dadurch bin ich aber noch nicht gleich ein Satanisten oder?

Danke schon mal für euere Antworten.

Lg

...zur Frage

MUSS ich getauft sein, um ein evangelischer Christ zu sein?

Ich würde gerne evangelisch werden, doch mit der Taufe habe ich ein Problem: Meine Eltern erlauben es nicht und ich bin eigentlich Moslem

Aber ich habe Jesus als meinen Erlöser anerkannt

Glaube und vertraue auf Gottes Wort (Bibel)

und möchte mich auch daran halten

...zur Frage

Für welche Religion soll ich mich Entscheiden?

Hallo zusammen.

Ich 14 bin verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll. Ich habe mich bis vor kurzem nicht wircklich für dinge wie Religion interessiert.

In den letzten paar Tagen wollen mich aber immer mehr Leute davon überzeugen einer bestimmten Religion anzugehören. Mein Bruder z. b. Ist vor Jahren zum Islam übergetreten, er möchte das ich dies auch tue, weil ich sonst in die Hölle käme und das wolle er nicht.

Mein Vater ist überzeugter Christ er, möchte unbedingt das ich anfange die Bibel zu lesen und auch mit zur Kirche kommen, das mit der Hölle hat er mir zwar nicht so direkt gesagt, er hat aber dahingegen schon eige Andeutungen gemacht. Er sagt mir zum Beispliel das nur Jesus mich erlösen könne

Meine Mutter schon lange von meinem Vater geschieden ist Atheisten, wenn ich Sie auf Religionen anspreche sagt Sie ständig es gäbe keinen Gott und Religion würden nur Tod verursachen.

Wem soll ich Glaube was ist die Wahrheit welche Religion soll ich mir Aussuchen Bitte helft mir ich weiss nicht weiter?

...zur Frage

Zum Satanismus konvertieren?

Ich wurde evangelisch getauft. Doch ich glaube nicht an Gott und den Rest. Ich glaube an Satan. Deshalb will ich zum Satanismus konvertieren. Wie geht das? Und kann ich das auch heimlich machen ohne das wer es mitkriegt? Ich will es für mich behalten.

LG

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?