Bin ich asexuell/aromatisch?

3 Antworten

Also bei mir ist es so, dass ich lange Zeit auch von niemandem was wollte. Ich war mit 18 das erste Mal verliebt und vorher hatte ich für niemanden Gefühle und wollte daher auch nicht wirklich was von den Jungs (Mädchen erst recht nicht).

Zu den Zeiten, wenn man mit sich selbst zufrieden ist und nicht noch mit starken Unsicherheiten oder Verletzungen zu kämpfen hat, fällt es einem aber auch viel leichter, solche Gefühle zu jemandem zuzulassen und (gefühlsmäßig wie körperlich) an sich ranzulassen, so geht es mir zumindest. Vielleicht hast du ja noch starke Unsicherheiten (du bist ja wahrscheinlich noch in der Pubertät, also ist das normal) oder schmerzhafte Rückschläge erlebt. Davon erholt man sich aber, wenn man zumindest ein bisschen den Willen dazu aufbringt. Daran kann es liegen, oder daran, dass du noch nicht die richtige Person kennengelernt hast. In die meisten Menschen kann man sich nun mal nicht verlieben, und es ist ja auch kein Fehler, etwas wählerisch zu sein. ;) Lerne einfach neue Leute kennen und lebe dein Leben, vielleicht ist mal einer dabei, mit dem du dir mehr vorstellen kannst. Wenn nicht, ist es ja auch nicht schlimm.

Ich denke nicht, dass du aromantisch bist, denn du warst ja schon einmal verliebt.

Ich denke, der Sexualtrieb ist bei jedem etwas unterschiedlich strak ausgeprät. Ich persönlich will nur mit jemandem schlafen, wenn ich in ihn verliebt bin, ansonsten brauche ich es nicht. Andere brauchen dagegen ja jede Woche jemanden fürs Bett. Eine Freundin von mir ist asexuell, fühlt sich aber trotzdem zu Leuten hingezogen (ist also nicht aromantisch). Das ist eben bei jedem anders, und jeder geht auch anders für sich und sein Selbstbewusstsein damit um.

Mit 16 wissen die meisten noch nicht, was sie wollen. Finde es doch einfach heraus, indem du deine Erfahrungen machst, aber tu nur, was du auch selbst willst! Ist doch eigentlich ein guter Plan, immer das machen, was man will, oder? Seh es einfach locker.

Und wenn sich dann herausstellt, dass du eins davon oder sogar beides bist... was ist daran schlimm? Wenn du keinen Sex willst, brauchst du ja auch keinen.

Ich bin auch 16 und asexuell. Habe bereits oft sex gehabt, empfinde dabei aber nichts und finde es auch nicht erregend oder so. Ich betreibe auch keine Selbstbefriedigung oder so.

Mein Freund wusste es natürlich schon vor der Beziehung, hat es aber trotzdem nicht ganz geglaubt bis das beim Sex dann sehr auffiel. Es ist schwer in einer Beziehung, wenn einer Sex mag der andere aber nicht. Aber man lässt sich halt drauf ein oder eben nicht.

Ich würd es nicht jedem auf die Nase binden. Gibt nur Diskussionen, dass es das garnicht gibt oder man behindert sei deswegen

mit 16 muss man ja noch keinen Sex/Beziehungen haben" oder "du bist ja noch jung, dass wird schon...

Sorry, aber es ist nunmal so! Du bist noch voll in der Entwicklung und da kann und wird noch einiges passieren! Außerdem hast du bestimmt einfach noch nicht die richtige Person getroffen, auch das wird sich noch ändern... Mache dir bitte keine Gedanken und lasse erstmal alles auf dich zukommen! 

Zu pingu72

Ich möchte nicht unhöflich wirken, aber bei Ihrem Status hätte ich mir etwas professionelleres erhofft. Leere Versprechungen zu machen und zu behaupten, dass es auf jeden Fall irgendwann soweit ist, kann vielen auch falsche Hoffnungen machen. Ich wusste früher auch nicht, "was mit mir nicht stimmt". Und habe diese Art von Antworten aufgenommen, als wäre ich nicht normal. Heute weiß ich, das Asexualität vollkommen in Ordnung ist und bin zufrieden damit.

0

Warum habe ich kein Lust plötzlich?

Immer wenn ich mit mein mann sex habe tun wir erst mal bisschen im Bett nackt kuscheln und rum machen bevor es dann losgeht in dem Moment bin ich voll dabei und habe immer extrem Lust aber sobald wir gv haben ist mein Lust dann auch weg. Könnt ihr mir tipps geben was ich richtig machen kann damit bis zum Schluss noch Lust habe ?

...zur Frage

Sollte man sich outen wenn man asexuell ist?

Hay ! Soll man sich outen wenn man asexuell ist?Also mit outen meine ich jetzt so, wie wenn man jetzt homo- oder bisexuell ist. Im Prinzip halte ich das für mega unnötig weil das ja so niemals jmd merken würde und das was bei dir im Bett so abgeht ja auch niemanden zwingend zu interessieren hat. Wie seht ihr das ? Und noch als kleine Nebenfrage : Wie würdet ihr reagieren wenn eure Freundin/Freund euch sagt das sie/er asexuell(damit meine ich keine Sexuelle Beziehung mit Sex o.a gegenseitiger Befriedigung ) ist ? Ihr kennt euch aber beide schon etwas länger und du liebst sie/ ihn auch von Ganzem Herzen. Würdest du versuchen die Beziehung weiter zu führen, vlt mit dem Gedanken das du die Person so liebst das du auf diese sexuelle Befriedigung verzichten würdest ? Wäre nett wenn ich ernsthafte Antworten bekommen würde ! :) lg

...zur Frage

Wieso verliere ich das Interesse an eine Person sobald wir Sex hatten?

Mir ist aufgefallen, dass ich schon seit dem "ersten Mal" immer wieder das Interesse an eine Person verliere, sobald wir Sex hatten. Die meisten sehen auch furchtbar attraktiv aus und eine Freundin von mir frägt mich ständig wieso ich nie bei einem bleibe und, dass das schade ist was ich da mache, da eines Tages vielleicht der richtige kommen könnte und ich ihn einfach so nach dem Sex wegschiebe und bla bla. Ich bin aber was längere Beziehungen angeht total skeptisch und zudem auch bindungsphobisch.

Um ehrlich zu sein interessiert mich nicht was andere über mich denken. Ich will nur wissen wieso ich sofort nach dem Sex das Interesse verliere.

...zur Frage

Mein Freund hat Nacktkalender in der Garage?

Er guckt da immer hin. Ich hab das gefühl das ich nicht hübsch genug bin und er die anderen Frauen besser findet. Er schaut auch immer hübschere frsuen hinterher. Wie kann man damit umgehen

...zur Frage

Wenn ich sex mit einer attraktiven Person habe, wird sie plötzlich uninteressant. Was ist da los?

Hey, ich wollte mal wissen was mit mir so "anders" ist , undzwar: immer wenn ich jemanden attraktives sehe, will ich sie sozusagen "erobern", sex mit ihm/ihr haben und sobald ich das dann hatte, wird die Person für mich uninteressant und ich versuche sie zu meiden.

Andere dagegen fangen dann Beziehungen an, verlieben sich, gründen familien(!?), usw. Bin das nur ich, der so "anders" ist oder sind es die anderen, die die Bedeutung von Sex falsch verstehen?

Ich habe noch nie jemanden geliebt, bei mir ist alles so klischeehaft und wahrscheinlich bin ich so wie die meisten verlassenen Frauen das so sagen nervige Stimmen nachahm "schwanzgesteuert"..

Wenn ihr jetzt denkt ich wäre ein "Player", so wie die Jugend heutzutage sie nennt - nein, ich bin keiner, ich hole mir nur das was ich will und danach meide ich es, mit der Person zu reden bzw. Kontakt aufzunehmen.

...zur Frage

Soll ich meine Freundin vor einer Beziehung mit einem viel älteren warnen?

Hallo Community^^

Ich habe gerade folgendes Problem: Eine ca 2 Jahre jüngere Freundin von mir (sie ist 16), hat über das Internet einen "Jungen" kennengelernt, mit dem sie sich kaut eigenen Aussagen bereits wild geküsst hat. Was mich daran stört: Besagter "Junge" ist 24 Jahre alt und war bereits verheiratet.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass das Alter sich nicht zwischen die Liebe stellen sollte. Jedoch habe ich bei dieser Situation so meine Zweifel. Ich habe das Gefühl, ihr Fast-Freund will sie nur ausnutzen. Er füllt sie mit Alkohol ab, sodass sie sich oft nichtmehr an vergangenes erinnern kann, und erscheint mir auch sonst sehr wenig vertrauenswürdig. Laut ihr selbst hat er auch Kontakte zu sehr fragwürdigen Personen. Aber da kann ich mich auch täuschen, ich habe ihn erst einige Male getroffen.

Darauf habe ich sie natürlich auch angesprochen. Sie wirkte dabei aber sehr abweisend und stur, war der festen Überzeugung, sie könne ihm vertrauen. Sie hat mir garnicht richtig zugehört, antwortete nur damit, dass ich doch auch schon eine derartige Beziehung geführt habe. Ja, das ist wahr. Nicht erschrecken, mit 15 ging ich mit einem 22 Jährigen eine Beziehung ein, die aber einen positiven Ausgang hatte. Zwar hielt sie nicht, da in diesem Altersabschnitt der Unterschied einfach zu groß ist. Meine Eltern und auch das Gesetz haben mir vieles verboten, was er bereits durfte. Zudem wohnte er recht weit weg. Aber dennoch haben wir heute noch freundschaftlichen Kontakt und sehen uns des öfteren. Er hat mich nie ausgenutzt, kannte seine Grenzen und trank deshalb zB nur sehr wenig Alkohol und rauchte garnicht. Mir hätte er nie etwas gegeben, selbst dann nicht, wenn ich ihn gefragt hätte. Er war nicht nur auf das eine aus, und klärte das von Anfang an. Er akzeptierte meine Grenzen und begegnete mir auf Augenhöhe. Alles Dinge, die ich bei ihrem Freund nie gesehen habe. Deshalb finde ich es schwer, unsere Beziehungen miteinander zu vergleichen.

Jetzt meine Frage: Soll ich lieber abwarten? Vielleicht macht sie ähnlich positive Erfahrungen, oder lernt aus ihren Fehlern, wenn es doch anders verläuft. Oder sollte ich sie doch weiter warnen? Macht es Sinn, meine Gedanken einer anderen Person, zB einem ihrer Elternteile anzuverzrauen? Ich freue mich über eure Hilfe^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?