Bin ich aromantisch?

2 Antworten

Hi UrbanQuestion,

ich kannte den Begriff aromantisch bislang auch nicht, dennoch macht er gleich Sinn, angelehnt an die anderen Begriffe, die mit a- beginnen. Ob es so etwas als Charaktereigenschaft gibt, ist schwer zu sagen - könnte sich auch um eine Tendenz oder eine Phase oder eine Folge schlechter Erfahrungen mit Romantik halten (von Letzterem ist bei dir ja nichts zu lesen, ich erwähne es nur).

Ich sehe auch keine riesige Notwendigkeit, das bei dir akribisch einzuordnen. Wieso denn auch? Warte mal ab, wenn einer vor dir steht, bei dem das Herz ganz anders klopft als gewohnt. Das wird auch dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit passieren. Und dann sprechen wir nochmal ;)

Bis dahin würde ich das nicht als Störung, Defizit oder sonst etwas sehen. Du bist dir einfach selbst genug und siehst da keine Lücke, die gefüllt werden müsste. Das ist sogar eine sehr viel bessere Voraussetzung für eine tolle Beziehung als wenn es nur generell darum geht, 'jemanden zu haben'. lg

ach quatsch!!! vllt brauchst du nur ein bisschen zeit. wenn du "den einen" siehst, dann fühlst du es auch

Was möchtest Du wissen?