Bin ich, als Enkel erbberechtigt?

5 Antworten

(BGB)§ 2259 Ablieferungspflicht

(1) Wer ein

Testament, das nicht in besondere amtliche Verwahrung gebracht ist, im

Besitz hat, ist verpflichtet, es unverzüglich, nachdem er von dem Tode

des Erblassers Kenntnis erlangt hat, an das Nachlassgericht abzuliefern.

(2)

Befindet sich ein Testament bei einer anderen Behörde als einem Gericht

in amtlicher Verwahrung, so ist es nach dem Tode des Erblassers an das

Nachlassgericht abzuliefern. Das Nachlassgericht hat, wenn es von dem

Testament Kenntnis erlangt, die Ablieferung zu veranlassen.

In der Regel werden Pflichtteilsberechtigte durch das Nachlassgericht angeschrieben und darüber informiert, dass ein Testament vorliegt, durch das der Pflichtteilsberechtigte enterbt wurde. (Voraussetzung ist aber , dass dem Nachlassgericht die Person des Pflichtteilsberechtigten und dessen Anschrift bekannt ist. Daher ist es eventuell empfehlenswert, sich als Pflichtteilsberechtigter selbst beim Nachlassgericht zu melden.)

Häufig wird noch ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen für den Pflichtteilsberechtigten beigelegt.

Mehr hat das Nachlassgericht mit dem Pflichtteil jedoch nicht zu tun. Insbesondere bekommt der Erbe von dem Nachlassgericht keine Mitteilung, dass er einen Pflichtteil an den Pflichtteilsberechtigten bezahlen muss und auch keine Auskunft darüber, wie hoch der Pflichtteil ist.

Auch ein Enkel kann pflichtteilsberechtigt sein, wenn der Elternteil, der ein Kind des Verstorbenen ist, bereits vorverstorben ist. Siehe auch: http://www.pflichtteilrechner.de/003welchepersonensindpflichtteilsberechtigt.html

Die Höhe des Pflichtteilsquote hängt davon ab, welche Verwandten im Einzelfall vorhanden sind. Mit dem Pflichtteilrechner kann man sich die Pflichtteilsquote kostenlos ausrechnen.

Erbe ich als Enkel wenn meine Mutter auch bereits verstorben ist?

Mein Opa ist kurz vor ende letzten Jahres verstorben, im Testament sind meine Tante und mein verstorbener Onkel benannt, meine Mutter ist in diesem Erbe nicht mit aufgeführt da Sie zu Erstellung des Testaments bereits verstorben war, habe ich als Enkel und hinterbliebender meiner Mutter ein Anspruch auf ein Pflichtanteil oder tritt erst der Ehegatte (mein Vater) als Pflichtanteilhaber in diesem Fall ein?

...zur Frage

Pflichtteil geerbt nun eine Inkassorechnung erhalten?

Hallo,

meine Tante hat vor zwei Jahren ihren Vater verloren. Soweit sie mir erzählt hat hat sie nur den Pflichtteil geerbt. Wobei Sie auch erwähnt hat das sie kein Geld bekommen sondern nur einen Anteil des Hauses.

Nun 2 Jahre später hat sie von der Inkasso/Sparkasse einen Brief erhalten in dem steht das ihr Vater noch Schulden von über 47.000€ hat und sie die doch bis nächste Woche zahlen muss.

Was ich jetzt aber nicht verstehe ist: Sie hat gemeint sie musste den Pflichtteil annehmen, sonst hätte sie sehr viel Geld (20.000) zahlen müssen?! Kann das wirklich sein? Ich dachte man kann den Erben immer ausschlagen, und eigentlich ist ein Pflichtteil ja auch kein wirkliches Erbe.

Und jetzt verstehe ich auch nicht wie Sie erst nach zwei Jahren einen Brief bekommt das sie die Schulden zahlen muss?

Bin gerade total verwirrt.

Bedanke mich jetzt schon für eure Hilfe.

...zur Frage

erbpflichtteil

Hallo, eine frage zum erbpflichtteil: Person A heiratet zum zweiten mal und zwar person B.person A hat einen leiblichen sohn. Nun stirbt person A und setzt person B zur alleinerbin ein.der leibliche sohn vermutet vermögen für sein erbe, weiß es aber nicht genau.wie kommt er an seinen pflichtteil?

...zur Frage

Lebensversicherung mit Begünstigtem....erbe ich trotzdem?

Am Montag ist meine Mutter verstorben. Sie hinterlässt mich, Ihre leibliche Tochter, eine Lebensversicherung, einen Bausparvertrag, der diesen Monat zu Auszahlung kommt und meinen Stiefvater, der in beiden Fällen sicherlich der Begünstigte ist.

Erbt mein Stiefvater alles oder bekomme ich einen Pflichtteil?

 

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Erbschaft - Wie beantrage ich einen Pflichtteil?

Guten Tag,

unser Vater ist verstorben. Er hat zwei Kinder in erster Ehe u. a. mich und ein Kind in zweiter Ehe.

Er hat per Testament alles seiner 2. Frau vermacht. Nun kam vom Nachlassgericht das Schreiben, dass ich den Pflichtteil beantragen kann.

Wie gehe ich dabei richtig vor? Im Schreiben steht was von Nachweis, der Vermögensverhältnisse. Ich habe leider keine genauen Kenntnisse darüber, weiß aber, dass sehr wohl Grundeigentum vorhanden war.

Welche Unterlagen muss ich wo beantragen und einreichen?

...zur Frage

Lebensversicherung an die Bank abgetreten, jetzt nach Auszahlung wegen Todesfall soll die leibliche Tochter meines verstorbenen Mannes den Pflichtteil bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?