Bin ich als (ehemaliger) hauptschüler d*mmer als (ehemalige) gymnasiasten?

10 Antworten

Da ich dich nicht persönlich kennen kann ich dir das nicht sagen. Es gibt auf jeder schule dumme und schlaue Schüler. Der Unterschied ist das einige trotzdem lernen und ein sehr gutes Abitur machen, und andere einfach sagen jip ich bin dumm da kann man nichts machen. Die haben dann eher einen schlechten Hauptschulabschluss. Nennt sich auch Faulheit und betrifft auch schlaue Menschen 

Magst du arkebuse persönlich kennenlernen?

0
@Arkebuse20

Damit ich dir dann sagen kann ob du im Vergleich dumm bist ? 

0

Mach einen IQ-Test, findest viele unterschiedliche im Internet, welche die Tendenz ganz gut angeben können. Bei ehemaligen Gymnasiasten (welche durchs Abi gekommen sind^^) würde ich durchschnittlich 105-110 schätzen, kannst ja überprüfen, ob deiner eher darüber oder eher darunter liegt;)

findest viele unterschiedliche im Internet

Die Tests im Internet haben keine Standards und sind nicht einmal annähernd zutreffend (größtenteils sind die Ergebnisse zu hoch). Zudem hat die eigentliche Intelligenz oft weniger mit dem Bildungsgrad zutun, als es eigentlich seien sollte. Daher sollte der Unterschied nicht sonderlich zwischen den beiden Schulformen abweichen (schätzungsweise 97-103 maximal).

0
@kolmappierkolle

Geht um die Tendenz, niemand würde einen seriösen IQ-Test umsonst im Internet anbieten, aber das ist dem Fragesteller sicher bewusst;)

0

dümmer nicht zwangsläufig, aber wahrscheinlich weißt Du weniger -  das ist nicht dasselbe

Warum gibt es viel mehr Hauptschüler als Gymnasiasten?

Heißt das, es gibt mehr weniger schlaue Menschen als schlaua Menschen? Und wenn ja, warum ist das so?

...zur Frage

Studieren wirklich viele Hauptschüler?

Mein Freund sagt mir, dass viele ehemalige Hauptschüler heutzutage studieren würden. Stimmt das wirklich? Ich habe gedacht, dass Hauptschüler eher praktisch begabt sind und ehrlich gesagt kann ich mir Hauptschüler nicht als Wissenschaftler/Ingenieur/Akademiker.. vorstellen. Außerdem sehe ich in meinen Übungsgruppen an der Uni fast nur ehemalige Gymnasiasten.

Gibt es dazu Zahlen?

...zur Frage

Probleme zwischen Gymnasiasten und Hauptschülern- Wer schuld?

Also, es ist wohl weither bekannt, dass es bei zusammentreffen zwischen Gymnasiasten und Hauptschülern oft zu Streit kommt, und gerade die Hauptschüler auch viel über Gymnasiasten lästern. Was denkt ihr: Warum ist das so? Wer hat schuld?

...zur Frage

Sollte das Konzept der Inklusion an allen Schulen eingeführt werden?

hey.

Meine frage steht ja schon oben. Ich muss demnächst in der Schule debattieren, und das thema ist wie schon erwähnt "Sollte das Konzept der Inklusion an allen Schulen eingeführt werden?".. Naja.. so viele argumente fallen mir dazu nicht ein. Könntet ihr mir helfen Argumente für und gegen die Inklusion an allen schulen zu finden?

Wäre sehr lieb :)

lg Liebste

P.S. Inklusion heißt, dass behinderte Kinder & Jugendliche, in die selbe klasse auf regelschulen gehen, wie nicht behinderte.

...zur Frage

Wie findet ihr meine Erörterung (Argumentation) über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel (siehe unten)?

Also es ist die 11. Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wo sind Realschüler und Gymnasiasten besser?

hallo, muss ich als Hauptschüler genau so ein gutes Allgemeinwissen haben als Realschüler oder Gymnasiasten? Wo sind die eigentlich grundlegend "besser?"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?