Bin gesetzlich krankenversichert und denke über eine private Zahn-Zusatzversicherung nach. Ist die empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo,

ich bin bei der Cenral versichert. Bin sehr zufrieden. Wie überall hat man eine Wartezeit von 8 Monate. Danach habe ich Anspruch bis zu 2000 Eur0. Alle 2 Jahre wird dieser Anspruch höher. Ich habe nur 10 % Eigenanteil er Rechnung zu tragen. Beträgt die Rechnung 2000 Euro zahlt die Kasse ca 500 Euro dann trage ich 200 eoro den Rest 1300 Euro die Central. Desweiteren ist eine Auslandsschutz versicherung inbegriffen. Die Zahnarztkosten werden bis zu 100 % Erstattet. Heilpraktikerkosten werden bis zu 80 % erstattet. und vieles mehr. Laß dich einfach von einem Vermögensberater beraten. Es lohnt sich.

Vermögensberater ? DVAG-Mitarbeiter nennen sich Vermögensberater und verkaufen nichts anderes als Central KV, weil DVAG und Central miteinander wirtschaftlich verbunden sind. Also nix objektiv und unabhängig.

0
@ahlem4

Aber was die Herrschaften machen von DVAG sind sehr gut. lasse mich auch beraten, aber es auch ein Bekannter von mir.

0
@DarkRhein

Finger weg von Vermögensberatern. Den meisten geht es um das eigene Vermögen. Es werden oft Kontrakte angepriesen, welche für den Vermittler den meisten Gewinn erbringen. Habe selbst in der Branche gearbeitet.

0
@ahlem4

beim thema vermögensberater, schon dem wort stellen sich mir alle haare auf!!!!! qualifikation und produktauswahl lassen da oft sehr zu wünschen übrig->danke für die EU-Vermittlerrichtlinie, die wird hier etwas aufräumen;-)

0

Zusatzversicherungen bezuschussen in der Regel nur die Regelversorgung.Das ist die Versorgung, die einem anhand seines Zahnbefundes zusteht,aber sehr oft nicht die hochwertige Versorgung die man sich wünscht und eingliedern läßt,sondern nur eine ausreichende Versorgung die teilweise vor 20 Jahren Standart war aber heute von den meisten Leuten nicht mehr akzeptiert wird. Ich würde die monatlichen Beiträge für die Versicherung nicht ausgeben,sondern das Geld anders anlegen um es dann bei Bedarf für einen vernünftigen Zahnersatz zur Verfügung zu haben

Es gibt einige Gesellschaften, die mehr als die Regelversorgung abdecken, auch zu erschwinglichen Konditionen. Vorsicht und Aufmerksamkeit ist geboten bei den Gesundheitsfragen und Leistungsstaffeln.

0

Ich besitze auch eine und finde es gut so, da ich nach dem 01.01.1979 geboren wurde. Daher kommt meine gesetzliche Versicherung nicht mehr für den Zahnersatz (bzw. nur Pflichtteil) auf und ich müsst den Rest selbst tragen. Wenn man nach diesem stichtag geboren ist, sollte man sich das schon über legen, ob es nicht sinnvoll wäre so etwas zu besitzen. Versichert bin ich über die SDK ( Süddeutschekrankenversicherung). Für mehr informationen kann man sich im Internet unter http://www.sdk.de informieren. Dies soll keine werbung sein!!!!!!

Das habe ich sehr lange selber durchgespielt und dann festgestellt, dass wenn die Kosten bei ca. 400-600€ pro Jahr bleiben (das sind etwa 5-8 Besuche mit Medikamenten) lohnt es sich kaum, am besten jeden Monat dann 20-30€ beiseite legen (soviel kosten die meisten Versicherungen, haben aber Einschränkungen, Eigenbehalte, teilweise lange Wartezeiten etc.) und alles selber Zahlen, Quittungen sammeln und von der Steuer absetzten.

tja, dann rechne mal zahnersatz-inlay-krone -brücke etc.....

0

hallo, also ich habe mir von der ARAG auch ein Angebot zukommen lassen u verglichen. muss sagen das der beitrag schon ganz schön heftig ist, ausserdem kommen noch zuschläge für nicht vorhandene oder durch prothesen ersetzte zähne von 10% pro zahn dazu. desweiteren die staffelung das man diese versicherung erst nach 3 jahren voll in anspruch nehmen kann.

ich muss sagen,dass der neue tarif der DEBEKA (ZE50) sehr gut ist. dieser leistet 50% vom rechnungsbetrag für füllungen,zahnersatz,prothesen, inlays,onlays etc. und vom preis her ist er bei mir (mit 33j) knapp 9 EUR günstiger als der von der ARAG!!!

Hi. Kann ich nur empfehlen. Je jünger man damit anfängt, desto günstiger wird es. Ich habe z.B. meine bei der Quelle/Karstadt abgeschlossen. Sie staffelt sich. D.H. nach 5 Jahren bekomme ich 100% Kostübernahme. Ich hatte ab dem ersten Tag Versciherungsschutz, zwar nut anteilmässig, aber schon das hat sich für mich gelohnt.

Quelle/Karstadt zahlt nur die Regelversorgung, keine Extras, miserabler Versicherungsumfang, dringend vom Abschluss abzuraten.

0

Ich habe eine private Zusatzversicherung und es hat sich für meinen Mann und mich wirklich schon bezahlt gemacht. Von McZahn habe ich übrigens auch schon gehört - aber da ich ZahnarztAngst habe muss es für mich persönlich schon der richtige Arzt sein und ob ich ihn dort finde? Keine Ahnung. Ich habe meinen Zahnarzt und ohne die Versicherung hätte ich jetzt richtig Kosten gehabt. Die monatlichen Beiträge spart man selbst nämlich nicht und wenn es dann soweit ist, steht man ohne Versicherung ziemlich schlecht da. Man zahlt zwar im Voraus, aber bei meiner Versicherung geht es sehr schnell und man hat das Geld zurück.

Finde das schwierig da Tipps zu geben. Am Besten fragst Du mal Deinen Zahnarzt, was der zum Zustand / der Substanz deiner Zähne sagt. Und ob er dir so eine Zusatzversicherung nahe legt.

Das ist genau richtig. was tomtom sagt! Sprich mit deinem Zahnarzt darüber, er wird dir sagen ob das für Dich sinnvoll erscheint! Wenn ja arbeiten viele Krankeenkassen mit bestimmten Versicherungen zusammen und können günstige Angebote machen.. LG deine Zahnarzthelferin nicole

0

Die ist auf jeden Fall sinnvoll, aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass die meisten Zahn-Zusatz-Versicherungen erst nach 3 Jahren die volle Leistung gewähren. Vorher wird nur ein Bruchteil dessen gezahlt, was man eigentlich will - meistens ja die Differenz dessen, was die gesetzliche Krankenversicherung nicht zahlt. Aber die 3 Jahre gehen auch vorüber...

Hallo ich bin Versicherungsmakler empfehlenswert sind: Barmenia Arag Continentale ZG Z100 CEZK

Größte zahlen auch Gute Leistung Zahnbehandlung, Leistungen Mittlerer am Teuersten Recht Preis günstig

Ganz grob! MFG

sinnvoll, ist es nicht unbedingt: man zahlt mtl. so zwischen 14€ und 40€ je nach Alter und Leistung. Will man einigermaßen Geld für Inlays und Kronen zurückbekommen, muss man schon mit ca. 500 p.a. rechnen. Das leistet man sich so lange, wie man Geld hat sich solche Versicherungen zu leisten, aber dann könnte man es auch bar bezahlen(wenn man es spart). Tritt nun der Fall ein, dass man sich solche Versicheungen nicht mehr leisten kann, ist diese zuerst gekündigt und das Geld futsch( im anderen Fall hätte man es sparen können)

Ist das nicht mit jeder Versicherung so, bei der man nicht dazu gezwungen wird, sie abzuschließen?

0

Meine Freundin hat eine und ist davon überzeugt. Im Gegensatz zu ihr habe ich aber deutlich bessere Zähne und brauche so etwas noch nicht. Da aber alles weiter gekürzt wird, ist es sinnvoll darüber nach zu denken! Guten Rutsch!

will keine werbung machen, aber ich bin bei der DEBEKA mit meinem Mann versichert.Dort muss man allerdings 8 Monate warten bis man diese in Anspruch nehmen kann.Dort werden von der Rechnung des Zahnarztes 30% gezahlt.

Hi, warst Du schon mal bei McZahn? Da wird ja fast alles bezahlt oder für kleines Geld angeboten ...... ich war da und bin begeistert! Zwei Kronen kostenlos!!!! und mit Gold sogar nur für 30 Euro das Stück. Ist wohl ein Rechenbeispiel! Aber eine gute Zahnzusatzversicherung, wie auch alle anderen Vericherungen gibt es bei der Debeka! Die sind fast überall die Besten! Bewiesen! Lass dich doch mal unverbindlich beraten. Gruss Petra

"Die sind fast überall die Besten!" Dieser satz könnte eigentlich nur von einer Mitarbeiterin kommen! Vergleichen lassen lohnt sich!

0

Genau wie Francis1411 also sofort bei der DEBEKA

mach es. es ist wirklich sinnvoll

Was möchtest Du wissen?