Bin extrem kritisch meinem Aussehen gegenüber, aber auch allen anderen gegenüber?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Andres,
ein paar Gedanken, die mir zu deiner Situation kommen ...
Wenn ich es aus vorherigen Fragen richtig erinnere, so scheinst du heftig zu schwanken zwischen negativer Selbstbewertung (insbesondere, was dein Aussehen betrifft)  und (überhöhten) positiven Vorstellungen über dich (hast du nicht gar - vielleicht ja auch in gewisser Selbstironie - von 'Genialität' gesprochen?).
Was offenbar fehlt, zumindest schwächelt, ist "die gesunde Mitte" in der Bewertung der eigenen Person, die einem auch eine gewisse psychische Stabilität gibt. 
Das ist in deiner Lebensphase - ich schätze dich als Jugendlichen ein - durchaus für VIELE ein Problem, mit dem sie sich auseinandersetzen müssen. Etliche versuchen das auch hinter einer 'coolen' Fassade zu verstecken. Dann zieht man eben eine gewisse 'Rolle' durch, das gibt auch eine gewisse (Schein-)Sicherheit.

So, zu dem was du hier schilderst, möchte ich sagen: dein 'innerer Richter' hat zu viel Macht über dich. Statt dich mit dir selbst 'anzufreunden', dich (so gut es geht), zu nehmen wie du bist, mit einer freundlichen Grundhaltung, unterwirfst du dich irgendwelchen Perfektionsansprüchen. Und bist auch dauernd (mit dieser 'Richter'-Haltung) dabei, andere zu bewerten, bzw. abzuwerten. Schau zu, dass du von diesem Trip runterkommst. Du bist weder der 'Größte', noch jemand, der sich verstecken müsste. Fang lieber an, freundlicher zu dir und anderen zu sein.
Auf diesem Weg wünsche ich dir guten Erfolg!

Liebe Fragestellerin,

es kann sein, dass du neben deiner Dysmorphophobie auch ein stark ausgeprägtes ästhetisches Empfinden hast. Bist du auch in anderen Lebensbereichen, die nicht zwingend das eigene Aussehen betreffen sehr kritisch? Liebst du schöne Dinge? Neigst du zum Perfektionismus und verfügst über ein (eher) geringes Selbstbewusstsein?

Ich glaube du bist allgemein ein sehr kritischer Mensch, sowohl anderen, als auch dir selbst gegenüber.

Möglicherweise hängen die Ursachen mit deiner Kindheit zusammen, durch einen hohen Medienkonsum (erhöht den Einfluss von gängigen "Schönheitsidealen"), Mobbingerfahrungen und der Angst von deinen Mitmenschen zurückgewiesen, oder gar verurteilt zu werden.

Wurde bereits eine Dysmorphophobie bei dir festgestellt, oder denkst du, dass du unter dieser Zwangsstörung leidest?

Bitte wende dich an einen Experten, am besten einen Therapeuten oder Psychologen, der auf Zwangsstörungen wie Dysmorphophobie spezialisiert ist.

Liebe Grüße

Midnightsummer 


Könnte es sein, dass du eine "Dysmorphophobie" meinst, statt der von dir ins Feld geführten 'Dysmorphobie'?
Ja, ja , ist so eine Sache mit Fremdworten ...

ISt auch so eine sache mit den hilfreichen Antworten und einer Portion flexiblem Denken.

0
@AndresIniesta

Sorry, flexibles Denken bei Rechtschreibung ist nicht mein Ding.
Heißt ja schließlich nicht 'Flexischreibung'.
Aber morgen schreibe ich noch was - in deinem Sinne - 'Hilfreiches'.
Versprochen.

1

Nein, du bist AndresIniesta und nicht Irre

Was möchtest Du wissen?