Bin ein Existensgründer und möchte meine Frau bei mir einstellen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass die Frau an anderer Stelle arbeiten , dann hat wenigstens einer ein geregeltes Einkommen . Denkt dabei an Gütertrennung ! Das Kosten-Vorschlag - und Re - Schreiben macht sie Dir am weekend . In zwei Jahren sieht es anders aus , dann hast die ersten Bilanzen hinter Dir und der Steuerberater kann Dir zur Personalerweiterung raten oder er macht das Ding mit der Insolvenz für Dich .

Die Pflichtbeiträge müssen erfüllt werden .

Habe gehört wenn ich jemand einstelle muss ich diese Krankenversicherungsbeiträge z.B. nicht mehr bezahlen?!

Wer sollte die denn dann bezahlen? ^^

Deine Frau einzustellen kostet dich Lohn, senkt also deinen Gewinn, wodurch der Beitrag sinken kann. Aber es darf kein Gewinn von weniger als 1.382,50 € als Beitragsgrundlage gerechnet werden, selbst wenn du tatsächlich weniger verdienst.

Das wäre mir neu.

Die Anstellung eines Ehegatten muss ganz generell dem sogenannten Drittvergleich Stand halten, muss also genau die gleichen Bedingungen erfüllen, wie man sie einem Dritten auch gewähren würde. z.B. Höhe Stundenlohn, Anzahl bezahlte Urlaubstage etc.

Wo hast du denn diesen Blödsinn aufgeschnappt? Was hat eine angestellte deines Betriebes mit deiner eigenen KV und PV und Rentenversicherung zu tun? Nichts Die musst du schön weiter bezahlen.

Und für deine Angestellten, egal wer das ist hast du auch neben den Löhnen die Lohnnebenkosten, zu übernehmen. Was sein kann, durch Lohnzahlungen weniger Gewinn, was deine Beiträge senken könnte

Natürlich musst du deine Versicherungsbeträge weiter bezahlen wenn du eine/n Angestellte/n hast. Und dann zusätzlich dazu auch noch den Arbeitgeberanteil der Versicherungen des/der Angestellten. Und den Lohn natürlich auch.

Was möchtest Du wissen?