Bin dick! Welcher sport ist praktisch?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Arzt hat völlig recht. Jogging ist eine ziemliche Belastung für die Gelenke und mit Übergewicht sowieso.

Vielleicht ist da ja etwas dabei was Dir weiterhilft:

Heute weiß man, das "Diäten" den Stoffwechsel so nachhaltig durcheinander bringen, dass man damit unter Umständen für den Rest seines Lebens kämpfen muß.

Du solltest zuerst das Trinken auf Mineralwasser und Tee umstellen. Keine Limonaden, auch kein Diät oder Zero ;-) Dann kannst Du beim Fett ein aufpassen, auf Menge und Fettart. Was dickmachende Lebensmittel sind, wirst Du sicher wissen :-)

Wenn Du dann noch mit regelmässigem Ausdauersport beginnst, solltest Du Dein Ziel erreichen. Du solltest aber darauf achten, nicht zu schnell in kurzer Zeit abzunehmen. Schwimmen, Radfahren, Walking sind da sehr gut. Du solltest das mind. 4-5 mal pro Woche, eine Stunde ununterbrochen ausüben. Vor dem Sport eine Kleinigkeit, (kohlenhydrathaltig) essen, dann fällst Du hinterher in kein Hungerloch.

Mit der oder den Sportarten, anfangen, so wie Du eben kannst und dann auf eine Stunde steigern. Du brauchst Dich dann auch erst mal überhaupt nicht wiegen. Wenn Du Muskeln aufbaust (die verbrennen dann ordentlich Fett) wirst Du am Anfang vermutlich nicht gleich so sehr viel abnehmen, weil Muskeln einfach viel schwerer sind. Du wirst das aber an den Klamotten merken, ganz egal was die Waage spricht ;-)

Das Geheimnis dabei ist, dass nicht nur der Sport gleich mal ein paar Kalorien verbraucht, sondern dauerhaft Muskulatur aufbaut die den Grundumsatz deutlich erhöht. Es wird immer wieder mal Phasen geben in denen Du das Gefühlt hast, es geht nix mehr runter, aber da múßt Du dann durchhalten und weitermachen.

Nichts essen macht im übrigen dick. Der Körper stellt sofort auf Sparflamme und sobald es wieder etwas gibt, wird eingelagert für die nächste Hungerzeit. Also nicht hungern, sondern gut und regelmässig ernähren.

Schwimmen ist schonmal ganz Super. Der Energieverbrauch ist beim Schwimmen erfreulich hoch. Eine Stunde Brustschwimmen verbrennt 531 kcal. Wer ebenso lange krault, und zwar in einem zügigen Tempo, setzt sogar bis zu 900 kcal um. Beim Rückenschwimmen werden zusätzlich sämtliche Bauchmuskelgruppen beansprucht. Ein weiterer Vorteil beim Schwimmen ist, daß die Gelenke nicht belastet werden. Als Abwechslungs-Sport würde ich Dir noch Radfahren empfehlen. Auch dabei werden die Gelenke nicht so stark belastet. Ausserdem werden durch die Bewegung an der frischen Luft in Verbindung mit höherem Sauerstoffbedarf die Kalorien optimal verbrannt. Als Nebeneffekt wird durch Muskelaufbau eine höhere Speicherkapazität der Muskeln erreicht, das dann zusätzlich dem Fettansatz entgegenwirkt.

Wichtig ist daß der Kalorienverbrauch über der Kalorienzufuhr liegt. Damit nimmst Du automatisch ab. Diese beiden Faktoren sind entscheident ob Du mehr oder weniger abnimmst. Zu beachten ist die Grenze von ca. 300 g pro Tag. Beim Überschreiten fährt der Körper sonst den Grundumsatz herunter und erzeugt damit den Jo-Jo Effekt.

1

Nur Sport hilft auch nichts, sondern die Kombination macht es, also auch eine etwas bewusstere Ernährung. Dazu gehört es auch, abends auf Zucker und Kohlenhydrate (und du glaubst nicht, in was alles Kohlenhydrate stecken) zu verzichten.

Als weiteren Tip würde ich dir geben, einfach Bewegung in den Alltag zu integrieren. Fahr mit dem Fahrrad zur Schule und zu Freunden, nutze Treppen statt Fahrstuhl und Rolltreppe, ...

Sport ansich hilft nur, wenn du ihn regelmäßig machst. Ein wenig Vielfalt schadet auch nicht. Der beste Weg, Fett loszuwerden, ist Ausdauersport. Ganz oben wäre Joggen. Da hat dein Arzt aber Recht und Unrecht zugleich, Joggen geht auf die Gelenke - wenn man es falsch macht. Die meisten Menschen rollen über die Ferse ab, was beim normalen Gehen ja auch völlig in Ordnung ist. Beim Joggen heißt das aber, dass der Impact vom Auftreten ungefedert in die Kniegelenke geht. Spätestens bei Übergewicht: Autsch! Besser ist es, auch wieder über den Ballen aufzutreten und abzurollen. Das ist am Anfang anstrengender und ungewohnt, aber schonend für die Gelenke, so kannst du auch mit Übergewicht problemlos joggen. Schwimmen ist auch eine tolle Sache, vorausgesetzt man verausgabt sich richtig, statt gemütlich über das Wasser zu plätschern. Hier muss man sich also auch während des Trainings selbst in den Hintern treten. Fahrrad und Inliner sind auch noch ganz anständig und vor allem gut in den Alltag zu integrieren als Transportmittel.

Wenn du dazu noch Muskeln aufbaust (würde anfänglich sogar, da Muskeln schwerer sind, als Fett, zu einer leichten Gewichtszunahme führen, auch wenn du schon Fett abnimmst), verringerst du so auch noch die Gefahr des Jojo-Effekts, da du neue permanente Verbraucher züchtest.

Schlussendlich, der Sport muss dir Spaß machen. Ich gehe zum Beispiel regelmäßig Klettern und zum Kampfsport (Ninjutsu - genaugenommen ist es eine Kampfkunst, ein wichtiger Unterschied im Alltag aber nicht für dich, wenn du es nur zum Fitwerden machen willst). Das findet immer statt, ob Sommer oder Winter, powert kräftig aus, alles super. Und da es drinnen ist, muss man im Winter keinen inneren Schweinehund überwinden.

Vielleicht gefällt dir ja ein schneller Tanz wie Hip Hop, Steptanz oder Irish Dancing - das ist von der Gangart her nah am Joggen. Oder Aerobic und moderne Fitness-Tänze wie Zumba. Ein Ballsport vielleicht?

Wichtig ist einfach nur, dass du danach völlig erschöpft ins Bett kippst und trotzdem ein breites Grinsen im Gesicht hast weil es dir so einen Spaß macht. Dann bleibst du auch dabei und dann ist auch nicht die Frage, ob es was effektiveres gibt. Wenn Joggen mehr Fett verbrennt, als Jazzdance, dir aber Jazzdance mehr Spaß macht - so what. Besser regelmäßig Jazzdance über Jahre als zwei mal Joggen und danach frustriert nie wieder.

Deshalb: Probier einfach verschiedene Sachen aus und bleib bei ein oder zwei davon, plus Ernährungsumstellung plus Alltag auf Fahrrad und/oder Inliner bestreiten plus noch dann, wenn dir da nach ist, ab und zu auch noch schwimmen gehen oder joggen.

Was möchtest Du wissen?