Bin daran ich schuld?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den Nachweis der Schuld muss der Forderungssteller erbringen.

Gib die Sache deiner Haftpflichtversicherung. Diese wird berechtigte Forderungen begleichen und unberechtigte notfalls auch gerichtlich abwehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sage der person, dass du den von dir verursachten schaden gerne wieder gut machst und mit deinen eltern/ einem freund vorbeikommst, um die tür wieder einzuhängen - mehr brauchst du nicht machen, denn mehr hast du nicht kaputt gemacht.

die leute geben die schuld gerne weiter, das ist aber nicht richtig. sonst soll sie nach dem suchen, der den schlüssel abgebrochen hat; weil wegen dem wurde die tür nämlich aus den angeln gehoben.

du bist nicht schuld, weil jemand vandale gespielt und die tür kaputt gemacht hat. es gibt ja auch keine erlaubnis, dass türen, die irgendwo angelehnt stehen, kaputt gemacht werden dürfen.

sie soll sich die greifen, die die tür verbeult haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn die Leute, die die Tür demoliert haben, nicht ausfindig gemacht werden können, bleibt das ganze wohl an dir hängen. (Haftpflichtversicherung) Sowas müßtest du bestimmt haben oder deine Eltern, weeiß ja nicht, wie alt du bist, und ob du noch bei deinen Eltern wohnst. Sprich mal mit denen darübe, die müßen das sowieso wissen, die sollen ja dann den Schaden der Versicherung melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der, der übrig bleibt, ist der Gelackmeierte. Ich würde evtl. einlenken und sagen, das du die Klinke zahlst. Das andere die Tür demolieren ist nicht dein Problem. Wenn dir an der Person was liegt, lenkst du ein. Aber, Sachschäden, die andere verursacht haben, nein, musst du nicht zahlen. Wenn durch das HInlegen der Fußboden verschrammt wäre, würde ich sagen: ja, dann ist es dein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keks1155
31.08.2013, 12:54

Die Lackschäden sind an der Tür, nicht am Fußboden. Der Boden war einfach bloß ein Gehweg aus Erde. Danke für die Antwort

0

na was Alkohol alles so anrichten kann.

Jetzt erhalte ich einen Anruf, von der Person, die die Hütte gemietet hat und sie möchte, dass ich die Tür bezahle,

Er, die "Person" die die Hütte gemietet hat, hat garkeine Ansprüche zu stellen, da es garnicht seine Türe ist.

Er ist nicht Eigentümer der Sache und kann somit auch keine Ansprüche stellen. Wenn, dann hätte zuerst der Vermieter der "Türe" gegenüber den "Hütten-Mieter" einen Anspruch.

Hier sagst du dem "Hütten Kumpel", er solle seine Angelegenheiten doch erstmal selbst mit seinem Vermieter regeln. Er haftet nämlich erstmal für alle Schäden. Vom Verursacher kann er sich dann seinen Schaden zurück holen, aber erst wenn er diesen Schaden auch selbst schon bezahlt hat.

Aber du kannst ja mal diesen Schaden deiner Haftpflicht melden. Die regeln das auf ihre Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?