Bin bis zum 02.01. krankgeschrieben, wann soll ich mir die Folgebescheinigung holen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst die Folgebescheinigung heute holen oder auch erst morgen frueh hin gehen. Den Arbeitgeber musst Du umgehend von der weiteren Bescheinigung informieren, falls Du erst morgen gehst, dann eigentlich schon heute, dass Du morgen frueh noch mal zum Arzt gehen wirst und dich dann wieder meldest.

Rechtsgueltig reicht eine email nicht aus, das haengt vom Arbeitgeber ab, ob der damit einverstanden ist. Zumindest solltest Du die email frueh abschicken (d.h. am besten sofort) und um eine Rueckantwort bitten, dass er die Mail gelesen hat. Nur so kannst Du sicher gehen, dass er die Info auch erhalten hat (technischer Ausfall, keine Zeit, um an den Computer zu gehen usw.), ansonsten lieber doch noch mal anrufen. Dein Arbeitgeber muss ja planen koennen und wissen, ob er mit Dir zu rechnen hat oder nicht.

Ich kann verstehen, dass das nicht angenehm ist, den Chef anrufen und man muss sogar versuchen, mit ihm direkt zu sprechen und es nicht nur auszurichten. Aber es gibt eben Urteile, dass nur email nicht ausreicht, weil nicht sicher ist, dass er sie auchumgehend kriegt und ebenso die SMS. Nur bei direktem Kontakt ist das sicher gestellt. Du koenntest aber auch notfalls jemand anderen mal anrufen lassen, Deine Freundin, Mutter oder aehnliches, die dann sagt, dass es Dir gerade zu schlecht geht oder Du in der Arztpraxis sitzt, falls das moeglich ist.

Die Krankenkasse kriegt immer auch den Krankenschein, wenn Du bei einer BKK bist, dann schickt der Arzt die Krankmeldung auch dort hin und wenn nicht, erhaelst Du einen kleinen Krankenschein und einen langen Krankenschein in Durchschlag mit der Erkrankung, dieser lange Teil muss von Dir an die Krankenkasse weitergeleitet werden. Immer, nicht erst nach 6 Wochen.

Nein, hole sie dir sofort morgen. Es macht immer einen schlechten Eindruck, wenn man das erst an dem Tag danach macht! Dann kannst du deinem Arbeitgeber 'rechtzeitig' Bescheid geben, ohne dass der sich darauf einstellt, dass du am 3. wieder zur Arbeit kommen würdest!

das mit dem dritten tag istvertrags und abmahnungsbedingt u.U. anders

0
@RudolfHansen

Was soll denn an meinem Vorschlag so schlecht sein? Welcher 3. Tag?

Ich meinte den 3. Januar!!!

0

Geh morgen zum Arzt und lass Dich weiterhin krankschreiben, wenn es nötig ist. rufst Du anschließend Deinen Arbeitgeber an und teilst diesem mit wie lange Du krank geschrieben bist. Danach schickst Du Deinem Arbeitgeber und der Krankenkasse die Krankmeldung

Solltst Du über 6 Wochen krankgeschrieben werden müssen, so bekommst Du von der Krankenkasse einen Auszahlungsschein zugeschickt oder Dein Arzt hat auch welche. Diesen musst Du und Dein Arzt ausfüllen und dann zur Krankenkasse schcken, damit Du Dein Geld von der Kasse überwiesen bekommst.

Krankengeld bei Arbeitgeberwechsel?

Hallo,

welche Rechtsgrundlage greift wenn man den Arbeitgeber wechselt und man kurz vor dem wechsel eine AU hat und diesbezüglich Krankengeld von der Krankenkasse beantragen muß? Kann mir jemand die Rechtsgrundlage dabei nennen oder im welchen § das steht! Ich habe heute morgen diese Frage bereits einmal gestellt nur leider wurde es falsch verstanden, es geht nicht um mich! Es geht einfach um einen fall wo einer unserer Reinigungskräfte von einem arbeitgeber zu einem anderen gewechselt ist welcher diesen Auftrag bekommen hat, das war bereits 3 Monate vorab bekannt, leider ist diese Person 2 Wochen vor dem wechsel erkrankt! Ich hätte gerne nur die Rechtliche grundlage nicht die moralische oder dergleichen oder die Frage warum soll er zahlen...

Danke

...zur Frage

Wer bekommt die AU-Bescheinigung bei Arbeitslosigkeit wenn das Amt nicht zuständig ist?

Hallo,

habe folgende Sachlage bin seit dem 19.02. krankgeschrieben und leider seit dem 03.04. vom Arbeitgeber gekündigt. Das Arbeitsamt meinte das es solange ich krank bin nicht für mich zuständig ist und ich mich erst nach genesung Arbeitslos melden brauche. Somit soll ich Krankengeld bei meiner Krankenkasse beantragen. Aber wer bekommt nun die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung die ich sonst meinem Arbeitgeber abgegeben hatte, wenn das Arbeitsamt nicht für mich zuständig ist?

...zur Frage

Über 6 wochen krank, aber verschiedene gründe, was nun?

Ich wurde vor 6 wochen das erste mal krank geschrieben, eine woche wegen nasenbluten und schwindel, 5 wochen weil ich an der nase operiert wurde,normalerweise könnte ich morgen schon wieder arbeiten,jetzt habe ich aber schmerzen am mittelohr bekommen die mich wirklich stören. Meine frage lautet: wenn ich mich zb morgen nochmal für 2 tage krankschreiben lasse(es sind dann genau 6 wochen und 2 tage), kriege ich dann für die zwei tage krankengeld, oder zählt es nicht weil es so gesehen eine andere diagnose ist? Danke im vorraus!

...zur Frage

Darf die Krankenkassen dem AG mitteilen wie lange die AU noch geht

Hey Leute ich wollte mal nachfragen was die Krankenkasse dem Arbeitgeber mitteilen darf. Was sie nicht dürfen ist eine Diagnose das ist klar aber dürfen sie den Arbeitgeber eine Auskunft geben wie lange die AU noch geht egal ob es sich um Krankengeld handelt oder LFZ.

...zur Frage

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung während Rehaaufenthalt?

Ich fahre am Dienstag zur Reha. Ich bin davor nicht krankgeschrieben gewesen.Muß ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung haben oder reicht das Schreiben an den Arbeitgeber, das eine >Kur durchgeführt wird. Oder wird man vom Kurarzt krankgeschrieben? Wie läuft das?

...zur Frage

Bekommt der Arbeitgeber Geld von der Krankenkasse, wenn der Arbeitnehmer krank ist?

Hallo Stimmt es, das der Arbeitgeber, Geld von der Krankenkasse bekommt, wenn der Arbeitnehmer, krankgeschrieben ist? Wie ist es im Öffentlichen Dienst?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?