Bin ab sommer arbeitslos, schwanger, bekomme ich 67% Elterngeld oder Hartz4+minimum Betrag Elterngeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso wirst du wahrscheinlich arbeitslos???? Als Schwangere hast du Kündigungsschutz....selbst bei einem befristeten Vertrag gilt es, sich den Einzelfall erstmal anzusehen (hat der AG dir "unschwanger" schon ein weiteres Jahr in Aussicht gestellt?) Ansonsten bekommst du, wie schon erwähnt, 67% deines Nettos der letzten 12 Monate und kein Hartz4. Aber erst ab Geburt....wenn du während der Schwangerschaft Arbeitslos wirst, bekommst du natürlich erstmal ALG bis zur Geburt. Dann Elterngeld 12 Monate. Das Einkommen der letzten 12 Monate wird zusammen gerechnet, durch 12 geteilt uns davon dann 67%.

Das Elterngeld ist einkommensabhängig und beläuft sich auf 67% des Nettoeinkommens der letzten 12 Monate vor der Geburt. Jedoch maximal 1.800,- € und mindestens 300,- € pro Monat. Die Elterngeld-Leistung für ein Elternteil erfolgt für mindestens 12 Lebensmonate des Kindes.

Das Erziehungsgeld wird durch das Elterngeld ersetzt. Eltern, die bereits einen Anspruch auf Erziehungsgeld haben, behalten diesen natürlich für den bewilligten Zeitraum. Beim Mutterschaftsgeld ändert sich nichts. Bei Arbeitslosengeld II, Unterhalt, Sozialhilfe, Wohngeld und Kinderzuschlag wird das Elterngeld über dem Mindestbetrag von 300 Euro als Einkommen berücksichtigt, bis 300 Euro ist es also anrechnungsfrei. http://www.elterngeld.de/pages/26achomepag.html

Des Weiteren erhölst du Kindesunterhalt und Betreuungsunterhalt vom Kindesvater

Betreuungsunterhalt

Die Mutter eines Kindes, die mit dem Vater nicht verheiratet ist, kann vom Vater des Kindes bis zu drei Jahre Unterhalt für die Betreuung des Kindes verlangen.

Dies gilt allerdings nur für den Fall, dass die Mutter infolge der Schwangerschaft erkrankt ist und nicht einer Erwerbstätigkeit nachgehen kann, oder weil wegen der Pflege oder Erziehung des Kindes eine solche von ihr nicht erwartet werden kann. (§ 1615 BGB)

0

Was möchtest Du wissen?