Bin 54 und kann in meinen Beruf nicht arbeiten. Lohnt Antrag auf EM-Rente? Beziehe z.Z. ALG 1 u. ALG II in einer BG zur Aufstockung..?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo maxmann1957,

Sie schreiben:

Bin 54 und kann in meinen Beruf nicht arbeiten.

Antwort:

2017 - 54 = ca. 1963 geboren!

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist, hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit! Somit spielt es keine Rolle, welchen Beruf Sie ausüben! Für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente müßen Sie somit nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist! http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Lohnt Antrag auf EM-Rente? Beziehe z.Z. ALG 1 u. ALG II in einer BG zur Aufstockung..?

Antwort:

Ob sich ein Antrag auf EM-Rente lohnt, diese Frage wird sich im weiteren Verlauf nicht stellen, wenn Sie nicht mehr arbeitsfähig sind, bzw. wenn Sie auf Dauer nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag belastbar und nicht mehr vermittelbar sind!

Die die Agentur für Arbeit+Krankenkasse werden Ihnen früher oder später zur Auflage machen, bei der DRV einen Antrag auf REHA oder Erwerbsminderungsrente einzureichen!

Es gilt der Grundsatz:

"REHA geht vor Rente!"

Die DRV wird an Hand Ihrer eigenen Krankenakte prüfen, ob eine REHA-Maßnahme Erfolg verspricht und ob durch eine REHA Ihre Leistungsfähigkeit wieder hergestellt werden kann!

Krankengeld in der Regel maximal 78 Wochen!

Daran schließt in der Regel das ALG 1, welches ebenfalls zeitlich individuell befristet ist!

Die zeitliche Befristung des ALG 1 kann ggf. im Zusammenhang mit einem Verfahren auf Erwerbsminderungsrente für die Dauer des Antragsverfahrens ausgedehnt werden!

Stichwort:

"Nahtlosigkeitsreglung!"

Bringen Sie in Ihrem eigenen Interesse Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann, denn die meisten Verfahren, Begutachtungen, Sozialgerichtsurteile werden überwiegend nach Aktenlage entschieden!

https://erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Anspruch auf EMRente, wenn du auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine 3 Std mehr arbeiten kannst.

Dein Beruf ist hier völlig unerheblich!

Hat die Agentur schon ein ärztl Gutachten erstellt od wissen die nichts von gesundheitl. Einschränkungen? Wobei dieses Gutachten nur ein kleiner Anhaltspunkt ist, da über das Vorliegen von EM nur die DRV entscheidet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, einfach so einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen, lohnt sich fast nur. Zunächst solltest du immer eine medizinische Rehabilitation machen, denn dort wird das Restleistungsvermögen begutachtet und dokumentiert. Ohne diese sehr ausführliche Begutachtung wirst du bei der DRV nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es die Berufsunfähigkeit seit 2000 nur noch in Altfällen gibt, hilft es nichts, wenn Du, wie Du schreibst, in Deinem BERUF nicht mehr arbeiten kannst. Für die Erwerbsminderungsrente kommt es darauf an, ob Du ÜBERHAUPT noch arbeiten kannst, egal ob in Deinem Beruf oder woanders. Für die Frage der Erwerbsminderung - gaaaaanz häufiger Irrtum! - kommt es logischerweise nicht darauf an, ob es die Jobs außerhalb Deines Berufs auf dem Arbeitsmarkt gibt oder ob da alles voll ist. Für die Erwerbsminderung kommt es nur darauf an, dass Du auch diese Jobs (z. B. Pförtner) außerhalb Deines Berufs aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben KÖNNTEST, nicht darauf, ob Du, wenn Du Dich darauf bewerben würdest, eine Absage bekämest. 

Ein Indiz gegen eine Erwerbsminderung ist Dein Bezug von Alg. Alg bekommt nach dem Gesetz nur, wer so gesund ist, dass er der Arbeitsvermittlung zur Verfügung steht. Dazu bist Du denen also gesund genug. Sonst bekämest Du schon heute andere Leidtungen und nicht Alg. 

Probieren kannst Du es trotzdem. Aber ich sehe hier wenig Aussichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zahllose andere Jobs in denen man Geld verdienen kann, man muss nicht zwingend ab 54 aus den Sozialkassen leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxmann1957
14.07.2017, 15:41

Entschuldigung das ich mein Anliegen nicht ausführlich beschrieben habe.Ich kann zwar laufen,aber die Hände wollen nicht mehr. und da ist nichts mit zahllose Jobs.und nein,ich habe nicht mit den Füßen geschrieben.

0

Stelle einfach den Antrag. Und warte ab, was passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 54 gehörst Du noch nicht zum alten Eisen. Der Arbeitsmarkt steht Dir noch offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?