bin 29 hab schlechten hs abschl. mir wurden4zehen abgenomm leb vom amt wie gehts weiterich hab keine ausbildung sehe keine zukunft was kann ich tun bin gep.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun gut. Du hast also schon manche Heilbehandlung aufgrund Erkrankung erlebt. Aus welchen genaueren Gründen auch immer.

Aber mal ehrlich: 

Um zu lernen, z.B. im Büro zu arbeiten, braucht es keine Zehen.

Ja. Das liest sich krass. Es ist aber so.

Ich kannte mal einen Diabetiker. Seinen Diabetes hatte er sich in jungen Jahren angefrexxen und angesoxxen. Als ich ihn kennen lernte war er so mitten in den Entfernungs-Operationen. Und jammerte kräftig. 

Dass er trotz seines Gesundheitszustandes weiterhin frax und soxx verschwieg er geflissentlich. Als ich ihn mal darauf ansprach wurde ich nicht nur von ihm massiv angegriffen. Wie ich böser Mensch dazu käme so einem schwerkranken Menschen Vorwürfe wegen seiner Lebensführung machen zu wollen?

Nun. Seine Lebensführung war tatsächlich die Ursache und sonst schlicht Nichts.

Du bist 27. Damit bist Du noch reichlich jung.

Die Narkosen der Operationen beeinflussen natürlich bis zum vollständigen Abbau auch unsere Wahrnehmung. Zumindest bei einem Drittel der Menschen.

Ist diese Phase vorbei wende Dich an einen Sozialverband. Es gibt mehrere. Der Beitrag ist gering. Dafür erhältst Du sehr viele sehr nützliche Informationen und im Bedarfsfall auch juristischen Beistand.

Weiter schaue online nach wo die nächste Beratungsstelle der Rentenversicherungsanstalt ist. Da gehe bitte hin nachdem Du einen Beratungstermin ausgemacht hast.

Sicherlich sind heute auch die Krankenkassen verpflichtet zu beraten, einen sogenannten Fallmanager bereit zu stellen. Aber nach meiner Lebenserfahrung ist da nicht immer Verlass drauf. Die RV sollte  in einem Fall wie Deinem mit ins Boot geholt werden.

Vor allen Dingen fange an Dein Gehirn zu trainieren. Denn auch Lernen will geübt sein. 

Schaue erst mal online nach dem Landesschulgesetz. Da stelle fest welches Wissen Du haben solltest.

Dann gebe sowohl in die Suchmaske des Browsers als auch bei youtube Fach und Thema ein Bitte fange mit Rechnen an. Dieses Fach trainiert das Gehirn nachweislich am besten. Fange mit den einfachsten Aufgaben an. Übe von Hand auf Papier da diese Form der Übung die Konzentration steigert. Übe täglich mindestens fünf Minuten. 

Wähle ausschließlich aus den KOSTENLOSEN Angeboten aus. 

Besorge Dir den Ausweis der öffentlichen Bibliothek. Nutze ihn reichlich. Lesen beschenkt Dich auf jeden Fall mit Worten und regt die Phantasie an. Lasse Dich dort gerne von den dort arbeitenden Fachmenschen beraten.

Selbstverständlich kannst Du auch den Sozialen Dienst vor Ort für Gespräche und Begleitung nutzen. 

An manchen Orten gibt es auch "Die Brücke" oder "KISS" oder beide. Nutze sie.

Dein Lebensglas ist noch mehr als halb voll. Es ist Deine Entscheidung ob Du diese Tatsache wahrnehmen willst oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das ist nichts, wobei wir dir helfen können. Kontaktiere da lieber die Seelsorge, da kann man dich etwas aufbauen. Und wenn es dir besser geht kannst du auch nach entsprechenden Perspektiven Ausschau halten. Aber wichtig ist grad erst mal, dass es dir trotz der äußeren umstände besser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Langsam.

Du hast also mehrere Probleme.

1. Du hast nen miesen Schulabschluss und keinen gelernten Beruf. Das kann man ändern. Wende dich mal an das Kolpingwerk. Die betreiben Erwachsenenbildung und haben für Leute wie dich spezielle Kurse...die auch vom JC gefördert werden können. Ev. kannst du da sogar extern (überbetrieblich) ne Lehre machen!

2. Dir fehlen 4 Zehen. Ok, das ergibt eine leichte Gehbehinderung und ev. Probleme beim stehend arbeiten. Aber das heisst nicht, dass du nicht arbeiten KANNST, du kannst nur bestimmte Tätigkeiten nicht mehr ausüben. Akzeptiere diese Behinderung und mach das Beste draus! Ich weiß wovon ich rede... ich habe völlig kaputte Knie (inoperabel) mit Aussicht auf AOK-Chopper in etwa 10 Jahren.

3. Du lebst vom Amt. Nun, man muss sich selber aus dem Sumpf ziehen. Als Erstes kontakte mal das Kolpingwerk. Dann geh zum Versorgungsamt bzw zum VDI. Beantrage einen grad der Behinderung, damit ist dann dokumentiert, wie stark du beeinträchtigt bist.

4. Was du trotz Behinderung machen kannst: Morgens die Tageszeitung austragen. Du brauchst halt etwas länger, na und? Hauptsache, die Zeitungen sind um 6 alle zugestellt! Das ist ein Minijob. Klar, etwas davon wird angerechnet, aber: WENN du in die RV einzahlst, erwirbst du rentenzeiten. Nicht viel, aber immerhin. Und im Lebenslauf macht sich das besser als "ich war NUR arbeitssuchend". Außerdem beweist du damit, dass du TROTZ Beeinträchtigung belastbar genug für die Arbeitswelt bist. So hab ich mich aus dem Hartzbezug geholt... erst nur Zeitung, dann Zeitung und Private Briefpostzustellung in Teilzeit (mit gebrauchtem Roller) und dann klappte es mit nem Vollzeitjob.

Wie gesagt, es dauert, ja. Aber Schrittchen für Schrittchen kommt man weiter und plötzlich bekommt man eine Chance...die hält man dann ganz fest und hat es geschafft. Bei mir hats insgesamt 5 Jahre gedauert... ich hab halt nicht aufgegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht woher du kommst bei uns in österreich gibt es vom amt (ams) die geförderten arbeitsplätze die für menschen sind die so wie du z.b. keine 4 zehen mehr hast. Informier dich doch beim amt mal über diese arbeitsplätze.. und sonst würd ich dich wegen eines abschlusses informieren. Da muss man ja nicht umbedingt in die schule zurück. Aber informieren.. steh jeden tag vor dem amt auf der matte dann sehen die das du es ernst meinst und arbeiten willst. Das macht ein guten eindruck :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch ne Ausbildung zu bekommen oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?