Bin 16, schwanger und brauche Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Naja, Du kannst ihn nicht zwingen jetzt schon Verantwortung für ein eigenes Kind zu übernehmen und ein richtiger Vater zu werden, wenn er das jetzt partout noch nicht will.

Ich finde schon, dsas man den Wunsch des Partners in Punkto Familiengründung mit einbeziehen und respektieren sollte, auch wenn es letztendlich Deine Entscheidung ist, weil es Dein Körper ist.

Bist Du Dir der Tragweite Deiner Entscheidung auch zu 100% bewusst?

Du bist 16, demnach bist Du entweder noch Schülerin, oder auf Ausbildungssuche oder Du hast gerade eine Ausbildung begonnen, diese wirst Du dann abbrechen müssen. Du hast kein GEld, keine Berufserfahrung und Dein Freund hat seine Ausbildung noch nicht mal angefangen. Also finanziell und was die zusätzliche Belastung betrifft, stehen euch harte Zeiten bevor.

Auf der anderen Seite ist es natürlich auch eine Bereicherung, keine Frage.

Du wirst es ihm so oder so sagen müssen. Aber Du hast keinen Einfluss darauf, ob er das auch will oder nicht, also das Familienleben mit Dir so weiterführen. Er ist selbst erst 18. Da spielt es sicher keine Rolle, WIE Du es ihm sagst.

Im Extremfall kann es sein, dass Du eine alleinerzeihende Mutter wirst, im Optimalfall werdet ihr eine sehr junge Familie.

Ich frage mich, warum Du überhaupt das Thema Schwanger unter 18 mit ihm hattest. War das Dein Wunsch? Ich hoffe sehr, dass Du es nicht darauf angelegt hast.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jore0205
27.06.2016, 15:06

Wir haben nur über unsere zukunft gesprochen. Demnach auch über das kinderkriegen. Und da kamen wir zu dem entschluss, erst schule, dann ausbildung, fester wohnsitz, alles was man brauch eben, und dann ein kind

0

Das du nicht abtreiben möchtest finde ich sehr gut! Du kannst als erstes mit dem Jugendamt sprechen, für genau solche Situationen sind diese Menschen da und werden von Steuergeldern bezahlt.

Dort erhälst du nicht nur Ratschläge sondern auch handfeste Hilfe (Geld) für das Kind, Erstausstattung, etc..

Du solltest eventuell vorher mit deinen Eltern sprechen, bevor du mit deinem Freund sprichst. Du kannst auch eine Sozialarbeiterin vom Jugendamt bitten, dich bei deinem Gespräch mit deinem Freund zu begleiten.

So doof es sich liest, aber eventuell möchte dein Freund auf keinen Fall ein Kind, also Vater werden, und macht dir Vorwürfe oder droht dir. Für diesen Fall solltest du dich vorbereiten und auch eine Trennung nicht ausschließen.

Eventuell ist aber alles ganz entspannt und dein Freund freut sich wie Bolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Beim Frauenarzt warst Du schon. Dann würde ich als nächstes einen Beratungstermin abmachen, z. B. bei Pro Familia, Dein Freund kann da mitkommen.

Sagen musst Du es ihm eh, je früher, umso besser. Ob er Dich verlässt, ist eine andere Frage. Wärst Du alleinerziehend, würde es sicher schwer.

Zudem bist Du erst 16 Jahre alt. Wie sieht es denn aus mit Schule und Ausbildung (evtl. Studium)? Wie wäre Eure finanzielle Situation? Ihr wohnt sicher auch noch nicht zusammen.

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung finden kannst.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war auch mit 16/17 das 1. mal schwanger und der Erzeuger wollte mich zur Abtreibung zwingen als ich erwähnte, dass meine Regelblutung ausfiel (da wurde dies noch nicht mal vom Frauenarzt bestätigt doch die Vermutung reichte ihm)...
Sollte er dich deshalb wirklich verlassen wollen dann hast du die Wahl - Kind oder Partner - bedenke jedoch dabei, was die Entscheidung für dich bedeutet...
Ich würde es an deiner Stelle zuerst deinen Eltern sagen - wenn du dir bei deinen Eltern sicher bist, dass sie dich unterstützen dann hole dir diese Unterstützung bevor du dich dem stellst, wo du glaubst verlassen zu werden...
Dann wende dich zusammen mit deinen Eltern unbedingt an die diversen offiziellen Stellen und lasst euch alle zusammen Beraten über die möglichen Optionen die du/ihr nun habt...
Ein Kind verändert alles - deine Zukunft aber auch die deiner Umgebung - durchdenke alles - von deiner Ausbildung bis hin zu deinen Wünschen und Zielen, deine finanziellen und räumlichen Möglichkeiten, deine Einstellung (bereit für ein Kind zu sorgen?) und deine eigene Reife (schaffst du das?) und dann Triff eine Entscheidung mit der du leben kannst - für den Rest deines Lebens und des Kindes - denn du triffst diese Entscheidung jetzt nicht nur für dich alleine :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Du musst damit rechnen, dass dein Freund dich nicht unterstützt und das Kind nicht will. Das ist dann ein sehr schwieriger Weg und du solltest das deshalb nicht alleine verarbeiten, sondern dich deinen Eltern anvertrauen, damit du unterstützt wirst. Sie können gemeinsam mit dir nach einer Lösung suchen und sicher auch finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herz769
27.06.2016, 15:02

Junge Männer scheuen diese "Verantwortung" und wollen damit noch nix zutun haben die sind eigentlich vor 30 für sowas nicht geeignet 

2
Kommentar von Herz769
27.06.2016, 15:09

Wenn ich ein mann wäre würde ich damit auch nix zutun haben wollen zumindest nicht vor 30 

0
Kommentar von Shilja
27.06.2016, 15:38

Herzal es sind nicht alle Männer wie du :)

0
Kommentar von Shilja
27.06.2016, 15:38

Wenn du ein Mann wärst mein ich

0

Genau dafür gibts Hilfe von Profis:

Nummer gegen Kummer, 116111 (kostenfrei, anonym)
Telefonseelsorge, 0800 1110111 (ebenfalls kostenfrei und anoynm)
Pro Familia: http://www.profamilia.de/interaktiv/online-beratung.html

Bleib erstmal ruhig, lasse dich beraten und informiere dich was für Optionen Du hast und welche Folgen jede nach sich zieht und entscheide dann was für Dich am besten ist und was Du willst. Lasse dich jedenfalls nicht "einfach so" zu etwas drängen, denn sowohl Kind bekommen, Adoption als auch Abtreibung sind eine Belastung für Dich und deine Seele.

Wenn dein Freund nicht vollständig gegen Familie ist, dann ist es vielleicht halb so schlimm, dass es nun etwas früher soweit ist, wenn deine Eltern und seine vielleicht auch euch unterstützen würden ist das auch schonmal ein positives Statement.

Daher: erstmal eine (Anfangs-)beratung einholen und dann weiter. Nur nicht allzu lange damit Zeit lassen.

Alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es ihn so bald wie möglich!
Dann beredet ihr das.
Umso früher du abtreibst, umso weniger schlimm ist es. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shilja
27.06.2016, 15:32

Sie meinte doch schon sie wird nicht abtreiben...

0

Leider musst du aber damit rechnen das er von dieser " großen Verantwortung " davon läuft. (Wenn du es ihm sagst) Vor allem weil er sich schon dazu geäußert hat das er eigentlich kein Kind möchte. Verheimliche es so lange man es noch nicht von außen sieht. Die ersten 3 Monate sieht man das eh nicht. Und bei Übergewicht nicht so stark wie bei schlanken ( bei manchen sieht man die ganzen 9 Monate nix).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 15:04

Also wenn die eigene Entscheidung klar ist, dann sollte man das nicht mehr verheimlichen - dann wirds nur umso heftiger.

So kann er sich ja noch damit anfreunden - und wer weiss, vielleicht wird es dann ja doch gut. Denn Vater und damit in der Pflicht bleibt er, ob er geht oder nicht.

Davon ab: nach 3 Monaten ist ein Abbruch der Schwangerschaft nicht mehr möglich.

0
Kommentar von Herz769
27.06.2016, 15:08

Ich würde als mann weg rennen 

0
Kommentar von Shilja
27.06.2016, 15:36

Was denn das für ein Rat? Verheimlichen mit 16? Also dieses Geheimnis würde sie zerbrechen und am Ende verlässt er sie trotzdem und die Eltern steigen auch aus weil sie nix gesagt hat - desto früher sie Unterstützung und Hilfe bekommt desto besser und dann weiß sie wenigstens woran sie dran ist!

0

Hallo ich habe gerade deine Frage gelesen. Du bist zwar noch ziemlich Jung aber du bekommst vom Staat Unterstützung dafür wenn du das Baby behalten möchtest. Deine frage war ja wie du es deinem Freund sagen sollst ohne das er dich verlässt. Wenn er dich wirklich liebt das wird er dich nicht verlassen. Mach ihm einfach klar das es dafür immer 2. gibt die dafür Verantwortlich sind. Spaß haben wollen alle Jungs wenn es aber mal passiert ist dann bekommen sie schiss und hauen ab also zu mindestens paar davon. Wenn du das Kind nicht abtreiben möchtest was ich Persönlich auch nicht machen würde musst du damit klar kommen wenn er geht und nichts mit dem Kind zu tun haben möchte. Er ist trotzdem der Vater und muss für das Kind zahlen. Du hast ja deine Eltern die dich unterstützen. Das Jugendamt ist ja für dein Kind zuständig bis du 18 bist und wenn sie sehen das du Hilfe brauchst werden sie dir auch Helfen. Also Kopf hoch das bekommst du hin. Lg Sina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat man denn davon, wenn der Mensch den man liebt einen nicht so oder so unterstützt?

Dann halt nur du und dein Baby...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du dir sicher, dass du schwanger bist wenn du die Pille nicht abgesetzt hast?

Wenn dein Freund wirklich so denken würde, wenn du ihm sagen würdest, dass du schwanger bist, dann ist er nicht der Richtige..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jore0205
27.06.2016, 15:03

War beim FA-> 5. WOCHE

0
Kommentar von miezekatz1234
27.06.2016, 15:15

Es gibt fälle da wirkt die Pille nicht 100% und da kann es passieren am besten man Verhütet doppelt.

0

Er wird dich verlassen, egal was du ihm sagst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herz769
27.06.2016, 15:00

So ist es 

0

Was möchtest Du wissen?