Billiger Schüleraustausch?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Pueppchen,

ich schließe mich meinen Vorrednern an. Manche Anbieter suggerieren so einen Schüleraustausch für einen geringen Preis, aber dann decken sich nach und nach verdeckte Kosten auf und es wird doch teurer. Wenn du noch nach einem passenden Anbieter suchst, dann empfehle ich dir mal den Vergleichsrechner auf der Seite Schueleraustausch.net zu bedienen. Du kannst deine Wunschkriterien einstellen und dann die verschiedenen Programme der vielen Organisationen miteinander vergleichen. Die Preise stehen auch dabei. Da jede gelistete Orga dort auch ein Profil hat, kannst du ganz leicht herausfinden, wie es mit Stipendien gehandhabt wird, so kannst du dir deinen Traum vom Auslandsjahr erfüllen und musst dir den Kopf über die Finanzen nicht zerbrechen. Lass dich nicht entmutigen! Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, denn so ein Jahr mit all den neuen Erfahrungen kann dir keiner mehr nehmen!

Ja da gibt es was. Die organisation heißt rotary. du kannst ja in alle länder einen austausch machen und du bezahlst nur flug, taschengeld, und schulsachen der rest bezahlt rotary aber im gegenzug musst du einen schüler dann auch für entweder ein jahr oder immer 3 monate einen anderen aufnehmen ;)

kam zwar entwas spät aber ich hoffe ich konnte helfen!

Voltaire Programm, das ist mit Frankreich, geht 6 Monate und dein Austauschpartner reist danach zu dir, das hebt Unterhaltskosten auf. Um die Reisekosten, Schulbuchkosten und Taschengeld wirst du nicht drumrum kommen.

Der Spiegel hatte dazu mal etwas geschrieben (einfach mal nach "kostenloser schüleraustausch usa") googlen. So arbeiten wohl alle deutschen Veranstalter mit amerikanischen zusammen. Und Vorsicht vor Billigangeboten, da sich diese häufig im nachhinein als teurer entpuppen. Soweit ich weiß, kommen eh nur soviele Deutsche in die USA wie amerikanische Schüler nach Deutschland. Ein paar Infos hierzu hat http://www.schueleraustausch.info. Vieleicht wendest du dich am besten an den amerikanischen Dachverband für Schüleraustausch (CSIET).

Ich würde sagen sowas läuft am ehesten über die Schule. Nur Flug und sonst nix kann ich mir außerhalb einer Schulfahrt nur schwer vorstellen. Falls mal irgendetwas sein sollte, hättest du keinen, an den du dich wenden kannst. Und du kannst auch richtig Pech haben.. Solltest du dich für einen Auslandsaufenthalt ab einem halben Jahr interessieren, würde ich dir AFS oder YFU empfehlen. Das kostet zwar mehr, lohnt sich aber auch, von Betreuung etc. her. Und zumindest früher gab es da auch Fonds für Kids mit nicht so viel Geld. Ansonsten kann dir deine SV helfen, falls ihr sowas habt, die kriegen oft Prospekte von Veranstaltern. Ich drück dir die daumen.

bei mir hat das die schule organisiert. ich wäre vorsichtig das irgendwo anders zu buchen, wer weiß wo du landet

Wohin solls denn gehen? Welches Alter und für welche Zeitspanne?

Ahso hab in den Themen gesehen, daß es ein Austausch in die USA ist. Wahrscheinlich dann für einen längeren Zeitraum. Wird halt heut meist einseitig gemacht, und nicht beidseitig, obwohl ich das von der idee besser finde.

ich würd mal beim DAI = Deutsch-Amerikanisches Institut anfragen. Die dienen halt dem kulturellen Austausch und kennen daher vieleicht gemeinnützige Organisationen.

Bei den Firmen hast du halt den Vorteil, das auf jeden Fall eine Betreuung vorhanden ist und das Kind bei Problemen die Familie wechseln kann.

Kannst aber auch gucken, ob du das nicht privat organisieren kannst. Da könnte dir ebenfalls das DAI helfen oder auch die Goethe-Institute in den USA. Gibt schließlich sehr viele Amerikaner mit deutschen Wurzeln, die daran interessiert wären denk ich. Würd ich einfach mal anmailen.

0
@Imbecillitas

noch ne möglichkeit wäre, daß du leute fragst die schon da waren, eine nette familie hatten und denen alles gut gefallen hat, ob sie ihre familie fragen können, ob du eventuell auch dorthin könntest. müßtest aber sicherlich zumindest deine lebenshaltungskosten bezahlen.

0

Was möchtest Du wissen?