Billigbrille oder Augenarzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du nicht stundenlang beim Augenarzt sitzen willst, kannst du auch zum Optiker um die Ecke gehen. Die machen genauso gut den Sehtest, wie der Arzt auch!

Davon rate ich aus eigener Erfahrung dringendst ab. Der Optiker kann nicht in die Augen hineinsehen und somit auch nicht die Netzhaut, den Auginnendruck und anderen Kram testen, für die der Augenarzt da ist.

0
@UlfDunkel

Augenarzt und Optiker ERGÄNZEN sich, sie sind keine Konkurrenz! Der Augenarzt kümmert sich um die medizinische Seite ("in das Auge hereinschauen", Netzhaut begutachten, Vorsorgeuntersuchungen,...) und der Optiker ist für die richtige Brille verantwortlich.

0

Eine Fertigbrille ist wirklich nur eine Hilfe und nur für sehr kurze Gebrauchszeit gedacht! Gründe dafür gibt es viele: Selten hat ein Mensch rechts und links exakt die selbe Stärke. Weiterhin weisen 89% aller Augen eine Hornhaut-/Linsenverkrümmung auf und die wird in den Fertigbrillen eh nicht berücksichtigt. Dann sind die Brillen mittig zentriert, dh. es werden weder Pupillendistanz noch unterschiedliche Höhe beachtet. Der optische Mittelpunkt des Glases liegt also fast immer nicht vor der Pupillenmitte. Ergebnis kann sein: Ermüdungserscheinungen, Kopfweh, Augenbrennen,..... Dazu kommt, daß so eine Billigbrille in den seltensten Fällen schön aussieht... Also alles in allem: Schön und gut, um eine Telefonnummer aus dem Buch rauszusuchen, aber für mehr definitiv nicht geeignet! Ein Brillenglas muss so individuell ans Auge angepasst werden, wie ein Zahnersatz, damit es richtig funktionieren kann!

Billigbrillen sind prima (ich habe einige davon) in der Werkstatt, im Handschuhfach des Autos und überall sonst, wo Du mal kurz eine benötigst.

Für den "Dauerbetrieb" solltest Du das Deinen Augen nicht antun, denn die Korrektor mit entsprechenden Dioptrien ist nur ein Teil der Wahrheit.

Denk nur mal daran, dass verschiedene Menschen einen unterschiedlichen Pupillenabstand haben und der ist bei der "Bahnhofsbrille" sicher nicht angepasst.

Wenn Du nicht zum Augenarzt willst, dann lass Deine Augen mal vom Optiker durchmessen - der kann das auch - wobei natürlich offen ist, ob Deine Krankenkasse ohne Rezept die Brille bezahlt.

Die Brillen aus dem Supermarkt können nicht wirklich für Dein individuelles Sehproblem und die Achsenstellung Deiner Augen gemacht sein. Sonst wäre ein Supermarkt wohl nicht ausreichend für die Kombinationsmöglichkeiten.

Tu Dir einen Gefallen und lass Dich beim Augenarzt durchchecken. Nimm auf jeden Fall diese Brille mit.

Wenn du beim Augenarzt oder Optiker warst und du deine Werte genau kennst, sehe ich kein Problem auch eine Billigbrille zu nehmen, wenn sie deinen Werten in etwa entspricht. LG Detlef

Nur bei den "Billigbrillen" passen ja alle optischen Anpassungen wie Puzpillendistanz und einschliff Höhe nicht. Bei hohen Stärken können da Abbildungsfehler und Prsmatische Ablenkungen erfolgen. Also lieber eine Anfertigen lassen. Ab Nullltarif gibts bei Fielmann ja schon Brillen.

0

Was möchtest Du wissen?