Billig China Subwoofer besser als Markenware, wie kann das sein?

6 Antworten

Vieles wird einfach nur umgelabelt. Heißt: gleiches Produkt, anderer Aufkleber, teurerer Preis. Hab schon oft das "teure original" und dann den preiswerteren Gegenpart dazu gesehen. Die Chinesen sind nicht dumm, deren Qualität wird immer besser.

das mit china und billig beruht auf einem recht simplen missverständnis:

die chinesen, auch wenn sie komunisten sind, vestehen eben den kapitalismus.

wenn der kunde einen subwoofer mit 18" duchmesser und 500 watt für 17 € haben will, dann basteln die lieben chinesen dem das auch entsprechend. merkmale wie

  • klingt gut
  • hält

stehen aber eben nicht auf der bestellung.

wenn du entsprechend bereit bist, zu bezahlen, bekommst du auch in china qualität. ausgenommen von stahl. nichts gegen die chinesen, aber stahl machen können sie irgendwie (noch) nicht so gut das problem lösen sie aber dann einfach, in dem sie ihn importieren. das macht hier auch sinn.

viele "deutsche markenhersteller" opfern auch mittlerweile ihren ruf, in dem sie zur gewinnmaximierung entsprechend billig produzieren oder eben zukaufen.

daher kann es natürlich schon sein, dass ein "billiger" woofer ohne namen oder mit unbekanntem namen" deutich besser ist, als das "teure" markenprodukt.

lg, anna

Viele der Markenware kommt auch aus China. Manchmal ist es wirklich nur der Markenname, durch den man den Preis höher ansetzen kann. Ich denke, gerade Apple dürfte da ein gutes Beispiel sein: viele Leute sind bereit einen hohen Preis zu zahlen, auch wenn sie ähnliches von einer anderen Firma billiger bekommen würden.

Allerdings kann es aber auch sein, daß die Markenprodukte länger halten als die Billig-Version. Mal als Beispiel: ich wollte mir neue Hausschuhe (Sandalen) kaufen und war überrascht, als ich sah, daß original Birkenstock Schuhe 60 € kosten sollten, während man ähnliche Schuhe schon ab 10-20 € bekommt. Ich hab mir die Schuhe für 10 € gekauft - und nach 2 Wochen waren sie krumm und schief und total ausgelatscht. Ich hab mir dann eine andere Marke für 20 € geholt - die haben auch nicht viel länger gehalten, bevor sie kaputt waren. Also hab ich die 60 € für die richtigen Birkenstock investiert - und diese Schuhe trage ich jetzt schon seit mehr als 6 Monaten, und sie sind immer noch 1a.

Aktuell befasse ich mich auch mit Fahrradlichtern. Man kann sehr gute, helle Fahrradlichter kaufen, die "made in Germany" sind - für 150-200 €. Und man bekommt ähnliche Lichter aus China für 20 €. Zum einen sind die China Lichter aber nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen (die deutschen natürlich schon) und zum anderen habe ich schon von Benutzern gehört, bei denen die eingebauten Akkus beim Laden geplatzt sind - da sind dann wirklich Plastikteile durch die Gegend geflogen.

Ich hab zwar wenig Ahnung von Subwoofern, dafür etwas mehr von Produktion und Import.

Zahlt man für Markenware tatsächlich nur für den Namen, wie bei z.b. apple?

Nicht nur, aber zu einem großen Teil. Du zahlst auch dafür, dass die Unternehmen darauf achten, dass die Ware in Deutschland und Europa verkehrsfähig ist (also unseren Gesetzen und Vorgaben entspricht) und für die Qualitätssicherung, die die Unternehmen im besten Fall durchführen. "Perfekt" ist die Ware deswegen noch lange nicht. Aber du hast (erzwungernermaßen) auch Garantie-Ansprüche. Das wird natürlich auch eingepreist.

Bei Apple & Co. zahlst du auch die Entwickler und Designer, die zum Teil US-Gehälter bekommen ("Designed by Apple in California").

Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen (um)gelabelten und eventuell leicht angepassten Standardprodukten "von Alibaba" (OEM) und Auftragsfertigung nach Enwürfen der "Marke" (ODM).

Es kann übrigens durchaus sein, dass ein "0815-China-Produkt" "besser" ist, weil es Grenzwerte nicht einhält (z. B. Laserpointer). Solche Ware ist oft auch in China selbst nicht verkehrsfähig.

Andererseits gibt es natürlich auch viele chinesische Hersteller, die überzeugende Qualität abliefern - und die kommen jetzt auch vermehrt zu uns. Gewissen Smartphone- und Fernseher-Hersteller dürften wahrscheinlich auf Anhieb einfallen.

Ich gakuebdu hast OEM und ODM vertauscht. OEM sind Teile wie sie der Kunde sie haben will, also keine Standart Produkte, und ODM sind die Standart Produkte die der Kunde braucht (vllt passt hier der Begriff norm Teil besser(

0

Ach, sowas kannst du haben, dass die Produkte teilweise sogar erschreckend besser sind, als Markenprodukte.

Was möchtest Du wissen?