Bildungsgutschein Weiterbildung bei Arbeitsaufnahme

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gesetzeslage ist auch hier recht eindeutig:

SGB II § 16g Förderung bei Wegfall der Hilfebedürftigkeit

"(1) Entfällt die Hilfebedürftigkeit der oder des Erwerbsfähigen während einer Maßnahme zur Eingliederung, kann sie weiter gefördert werden, wenn dies wirtschaftlich erscheint und die oder der Erwerbsfähige die Maßnahme voraussichtlich erfolgreich abschließen wird. Die Förderung soll als Darlehen erbracht werden."

Soll, muss aber nicht - auch ein Zuschuss ist möglich in begründeten Ausnahmefällen.

Dies gilt für den Bezug von ALG II. Beim Bezug von Grusi oder Hilfe zum Lebensunterhalt vom Sozialamt nach dem SGB XII sieht die Lage sicher ähnlich aus - soll ich mal nachkucken?

Gruß aus Berlin, Gerd

Vielen Dank für Ihre Antwort!

0

Du hast ja schon eine Super-Antwort von GerdausBerlin erhalten.

Falls Du hierzu weiteren Beratungsbedarf hast, empfehle ich eine Sozialberatung. Google dazu mit sozialberatung und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls er klein ist). - Dir werden so (behördenunabhängige) Beratungsstellen wie die Diakonie / Diakonisches Werk, Caritas, Paritätischer Wohlfahrtsverband oder die Arbeiterwohlfahrt (AWO) gezeigt. Vereinbare dort einen Beratungstermin.

Falls irgendwas schwierig wird (was ich in dieser Sache nicht annehme), geh nicht allein zum Amt, sondern mit einem erfahrenen (!!) Beistand, auch Ämterlotse genannt.

Vorsorglich hier meine Hinweise, die Dir auch anderweitig mal nützlich sein können, zum

Umgang mit Sozialbehörden

Mit dem Amt nichts telefonisch klären (das kann man später nie beweisen). Alles schriftlich machen. Am besten Schreiben, Belege und Anträge persönlich abgeben. - Den Erhalt des Schreibens lässt man sich auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel, Datum und Unterschrift bestätigen. (Dies verlangt man mit ruhigem, freundlichem Ton und reicht das Schreiben rüber, „und hier brauche ich noch Stempel mit Datum und Unterschrift“).

Wenn man nur etwas abgeben will, dann wie üblich ein Schreiben aufsetzen, in dem erklärt wird, was "als Anlage" überreicht wird. - Wiederum dieses Anschreiben auf einem mitgebrachten Doppel mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen.

Diese Bestätigungen sind Gold wert, sie sind mehr wert als ein Einschreibebeleg (mit dem ja nur der Eingang eines Umschlags bestätigt wird).

Mit einer solchen Bestätigung kann von Seiten der Behörde nicht behauptet werden, Schreiben und Belege seien nicht eingegangen. Und wenn doch, eine Fotokopie von deren Bestätigung vorlegen (das Original unbedingt wie eine Kostbarkeit hüten). - Werden so die Unterlagen / Belege abgegeben, wird erfahrungsgemäß allgemein die Sache sogar zügiger bearbeitet.

Falls Du meinst, ich würde übertreiben, google mit jobcenter unterlagen verloren.

.

Im Gespräch mit den Mitarbeitern immer korrekt und konzentriert sein. Wenn die Mitarbeiter freundlich und zugewandt sind: Auch Infos im Vertrauen landen in der Akte und können später gegen den „Kunden“ (wie es vollmundig bei Sozialbehörden heißt) verwendet werden.

.

Oft ist es ratsam, zum Amt einen Beistand als Begleitung mitzunehmen. Dieser muss nur zuhören und kann dabei Protokoll führen, oder hinterher macht man gemeinsam ein Erinnerungsprotokoll. Der Beistand kann aber auch für Dich Erklärungen abgeben, dazu § 13, Absatz 4 SGB X (google mit 13 sgb 10):

  • (4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

Für einen ehrenamtliche Behördenbegleiter = Beistand google jeweils mit Deinem Wohnort (oder dem nächstgrößeren, wenn Deiner klein ist) mit

Ämterlotsen

Behördenlotsen

Behördenbegleiter

Hartz IV Mitläufer

Hartz IV Gegenwind e.V.

Wir gehen mit org

Diese Ämterbegleiter sind wertvolle Hilfen und notfalls auch Zeugen, und (die meisten? alle?) haben für diesen ehrenamtlichen Dienst eine kleine Ausbildung genossen und kennen sich bestenfalls mit den Gesetzen aus. (Sag beim Amt niemals, Du hättest einen Zeugen dabei! Zeugen dürfen des Raumes verwiesen werden - Beistände dagegen nicht, auf die hast Du ein Recht.)

Lebst Du in einer Bedarfsgemeinschaft (oder Haushaltsgemeinschaft): Andere Mitglieder solch einer Gemeinschaft können für Dich kein Beistand sein, denn sie sind nicht neutral, sondern automatisch selbst Betroffene.

.

Und google mit

legitimation eines beistands pdf

und lade Dir die Datei vom elo-forum runter. Darin erfährst Du die gesetzliche Grundlage für Beistände und dass jeder Bürger ein Recht darauf hat, sich bei Behördengängen von einem Beistand begleiten zu lassen.

Auch erfährst Du so, dass wenn Dein Beistand für Dich etwas sagt, und Du widersprichst nicht, gilt es so, als hättest Du selbst es gesagt.

Wenn Du bei einer Sozialberatung bist, frage dort, ob dort Beistände / Ämterlotsen / Behördenbegleiter ehrenamtlich Dienst machen.

Vielen Dank!

0

Es wird sicher der ganze Kurs mit dem Gutschein bezahlt - Du wirst ihn also zu Ende führen können! Norbert

Vielen Dank für Ihre Antwort!

0

Sozialhilfe für Pflegeheim

Hallo Community, ich habe eine Frage zum großen Thema Sozialhilfe.

Mein Vater erlitt im August einen schweren Verkehrsunfall. In der Folge lag er sieben Wochen auf der Intensivstation. Die Ärzte sagten uns, dass er wohl nie wieder so klar sein wird, dass er nach Hause zurückkehren kann. Wir haben dann nach langer Suche eine Einrichtung gefunden, in der Betreuer täglich mit ihm arbeiten. Zur Finanzierung dieses Platzes haben wir einen Antrag auf Sozialhilfe gestellt, welcher wohl auch bewilligt wird. Nun möchte das Amt Auskunft über unsere Vermögensverhältnisse und ich bin mir unsicher, was ich angeben muss und ob etwas davon fällig wird.

Auf meinen Namen laufen zwei Lebensversicherungen, welche aber nicht wirklich hoch sind und in erster Linie nur der Abdeckung möglicher Beerdigungskosten dienen. Zudem läuft auf meinen Mann und mich ein Bausparvertrag. Auch dieser ist nicht hoch und sein Ertrag für kleinere Reparaturen gedacht. Derzeit liegt er gerade einmal bei 2000€. Barvermögen ist soweit nicht vorhanden. Zudem haben wir zwei Kinder im Alter von 18 und 24 Jahren, welche noch in unserem Haus wohnen und sich noch im Studium befinden.

Meine Frage ist nun, ob ich dies alles angeben muss bei dem Sozialamt und ob etwas davon ziehen könnte und ich zahlen muss?

Vielen Dank für alle Antworten :)

...zur Frage

Sozialamt, Sohn arbeitet, bitte um Rat.

Guten Morgen, bin Arbeitsunfähig und kriege bisschen Wohngeld vom Sozialamt und eine kleine Rente. Mein Sohn ist seit März ausgelernt und verdient mit Überstunden und Schichtarbeit ca. 3000 Brutto.

1800€ Netto, muss er für mich zahlen? er hat 5000€ privatkredit bekommen, da er sein Führeschein bezahlen musste und sein Auto. Das war die Vorraussetzung die neue Arbeitsstelle zu bekommen. 1800€ -500€ Kredit -300€ Essen -525€ Wohung -200€ Benzin ( 75 km täglich ) -150€ Autoversicherung -20€ Haftplichtversicherung -30€ Handyrechnung -30€ Haustelefon und Internet -100€ ausgehen ............................................................. -500 minus + ich bekomme Sozialhilfe 525€ ............................................................. +25 euro monatlich sind wir im Plus ............................................. muss er trotzdem für mich aufkommen?

...zur Frage

Kann mir mal erklären wieso das so ist?

Mein problem ist dass ich im moment Arbeitssuchend bin seid 3 jahren. Vor 3 jahren hab ich mein Ausbildung beendet als Einzelhandelskaufmann. Seid 3 jahren will jeder mir einen Aushilfsjob anbieten was ich aber nicht will, weil ich einen Vollzeit job haben will wegen familie ( frau kind ). Nun hab ich die möglichkeit bekommen beim Flughafen zu arbeiten als Luftsicherheitsassistent was ich auch gerne machen würde. Vertrag liegt mir schon vor nur der hacken ist, dass ich die Umschulung ( 8 wochen ) entweder von der eigenen Tasche bezahlen muss ( 2700€ ) oder einen Bildungsgutschein kriege von der Arge. Meine Beraterin meinte zu mir Bildungsgutschein krieg ich nicht was auch ok ist, denn ich könnte es ja von der eigenen tasche bezahlen aber meine Beraterin meinte zu mir wenn ich das selber bezahlen will werde ich dann garkein geld kriegen von der arge weil ich dann beschäftigt bin aber wieso??? Ich mache nur ne Umschulung und nur 8 wochen lang. Ich könnte doch die 8 wochen auch zu hause liegend verbringen und Arbeitsamt würde es nicht mal jucken was ich mache aber wenn ich selber mal von der eigenen tasche bezahlen will die umschulung heisst es sofort dass ich es nicht machen soll sonst "kein geld". Aber ist das normal so dass die mich zwingen wollen Einzelhandelskaufmann weiter zu üben? Denn meine Beraterin meinte zu mir. "Lieber machen sie einen Aushilfsjob im Einzelhandel statt die umschulung" ich bin am durchdrehen weil es um meine Zukunft geht und wie ich meine Familie zu ernähren habe. Hoffe ihr könnt mir tips geben was ich machen könnte damit wenigstens die Arge ein auge zu drückt und erlaubt mit der Umschulung

...zur Frage

Ich kriege kein Bildungsgutschen von Jobcenter für Umschulung, obwohl ich die pflichten erfüllt habe Ich brauche Hilfe?

Hallo Miteinander,

Es geht um folgende Thema, un zwar ich will ein Umschulung als Lagerist machen. Vor ca. 1 Jahr hat mein Arbeitsvermittlerin zu mir gesagt das ich dies nicht kriege, weil ich nicht über 3 Jahre Sozialversichert gearbeitet habe und das ich Durchhaltevermögen zeigen muss "dafür wollte sie mich zu 1 Euro Job schicken" und wenn ich dies durchziehen würde, würde ich dann ein Bildungsgutschein kriegen.

Heute habe ich bereits bei ein Firma gearbeitet, in Probezeit gekündigt "üblich bei leifirmen" in dieser zeit habe ich auch in Betriebsurlaub Schulung gemacht die sich TQ2 nennt, bei Prüfung teilgenommen und bestanden. dafür ein Zertifikat bekommen in bereich Fachkraft für Lagerlogistik von IHK.

Jetzt war ich in Jobcenter, habe zu mein Arbeitsvermittlerin gesagt So Frau Muster, Wie sie sehen habe ich aus-reichliche Durchhaltevermögen gezeigt! Wie sie sehen habe ich jetzt fast 4 Jahre Sozialversichert gearbeitet und als Bonus habe ich ein Prüfung bestanden, hier die Zertifikat von IHK

Ich möchte jetzt mein Weiterbildung machen!! also Umschulung.. Sie sagte das sie es gut fand und sie mich dabei unterstützen wird, nur das sie zeit braucht und sich bei mir wieder meldet...

Ich bekam nochmal Termin bei mein Arbeitsvermittlerin, dann hieß es ich kriege keine Bildungsgutschein, die unterstützen mich für ein NORMALE 2-3 jährige Ausbildung.. ich soll sofort anfangen mich bei Firmen zu bewerben :))) Ich habe so ein dicken hals bekommen als sie vor mir alles so locker aufgeschildert hat, ich habe nur noch gesagt was das sein soll? sie haben erst gesagt ich habe kein aus-reichliche Sozialversicherte Beschäftigung, jetzt habe ich es. dann Durchhaltevermögen, habe ich auch gezeigt dazu Zertifikat, in allem drum und dran das ich für die weg aktiv bin! sie hat mich ständig unterbrochen und sich rausgeredete von dem was ich da als Argument gestellt habe und hat mir weiterhin ihre alternative angeboten, ich wollte unbedingt Antwort weshalb die so machen was das jetzt soll, erst sagen die so dann so, ich fühl mich verarscht von euch.. sie hat sich ständig nur rausgeredet und zu dem punkt gekommen was sie mir anbietet.. kein Antwort gegeben gar nix zu mein frage..

Das Gespräch endete mit ein Diskussion und ich verließ die Raum ohne ihr was zu sagen weil ich kurz vor durchdrehen war...

Wer sich jetzt diese Story gelesen hat bedanke ich mich erstmal und hoffe das jemand von euch mir Helfen kann mir ein Weg zeigen kann was ich machen soll in dieser Unfaire lage, letztendlich sieht das zu ein totale Verarschung aus. Die machen jede mögliche Politik um ein Bildungsgutschein nicht zu geben..

Ich habe soviel Private Probleme das ich ein Langes Ausbildung nicht mehr akzeptieren kann, ich bin 28 Jahre Alt mir steht große Verantwortungen kurz bevor.. letztendlich will ich NOCH mein Berufsabschluss ergattern... Hilfe Hilfe HIlfe...

...zur Frage

Umschulung selber finanzieren mit hartz4?Möglich?

Hallo, ich bin 25 Jahre alt, habe schon eine Ausbildung hinter mir und möchte nun ein Umschulung machen. Logisch ist es das ich keinen Bildungsgutschein kriege, daher muss ich mir die Umschulung selber finanzieren. Habe nun einen Anbieter gefunden der Umschulungen anbietet die firmen finanziert sind, sprich der Arbeitgeber zahlt die Schule. Wenn ich diese Umschulung nun anfange kriege ich dann Unterstützung wegen meiner Wohnung wie Hartz4 oder vielleicht eine andere art von Unterstützung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?