Bildungsgutschein vom Arbeitsamt abgelehnt trotz Stellenzusage. Wie am besten vorgehen?

3 Antworten

Da kannst Du leider garnichts gegen machen, da die kurze und knappe Begründung der Arbeitsagentur hier absolut zutreffend und legitim ist. 

Du hast einen frischen Berufsabschluss als Fachkraft für Lagerlogistik und zudem erste Berufserfahrung in diesem Fachbereich. Somit besteht seitens der Agentur für Arbeit absolut zu Recht hier kein Notwand für eine finanzierte Fortbildung oder 2. Ausbildung.

Du kannst gar nichts tun - der Bildungsgutschein ist eine Kann-Leistung.

Und die Begründung des AA ist auch nachvollziehbar.

Du könntest mit dem zukünftigen AG verhandeln, ob er die Kosten für den Führerschein übernimmt.

Er hat keine Mittel mir den Führerschein zu zahlen.

0

Nichts, du hast einen erlernten Beruf und die Jobchancen in dem Bereich sind gut.

Dass du in dem Bereich nicht mehr Arbeiten willst ist dein Problem. Das Arbeitsamt ist zuständig dich in Arbeit zu bringen, und zwar jegliche Arbeit und nicht nur was du ganz toll findest.

Vermittlungsvorschlag trotz Umschulung?

Hi,

ich bin mittlerweile 1 Monat arbeitslos und habe über das Arbeitsamt eine Umschulung als Lokführer bewilligt bekommen " Bildungsgutschein ". Den Test habe ich soweit bei der Bahn mit sehr gut bestanden und nun bekomme ich heute einen Vermittlungsvorschlag vom Arbeitsamt * anderer Sachbearbeiter * dass ich mich als Betriebsschlosser bei der Firma XY bewerben soll und wenn ich dieses nicht mache, droht mir eine Sperre von 12 Wochen.

Meine Umschulung beginnt am 04.09.2017 und auf der Frage bei der Hotline, was ich machen soll, da ich ja eine Umschulung beginne, war die Antwort.... Sie müssen sich trotzdem bewerben. Sollte ich dieses nicht machen, droht mir eine Sperre, denn sie müssen bei Eignung die Arbeit annehmen.

Ich habe mich im letzten Monat 34 x beworben und habe 32 Zusagen bekommen, jedoch wollte ich nicht als Facharbeiter " Schlosser / Schweißer " für 8,91 Euro - 10,21 Euro brutto arbeiten gehen und auch nicht mehr in diesem Beruf arbeiten und deshalb habe ich mich um eine Fortbildung / Umschulung als Lokführer bemüht.

Ich habe auch gleich eine unbefristete Einstellungszusage von der Bahn (schriftlich) bekommen.

Ich bin nun irgendwie unsicher.... Frau XY vom AA nebst der Teamleiterin haben mir die Umschulung bewilligt und die Kostenübernahme habe ich auch schon und Herr XY hat mir nun einen Vermittlungsvorschlag gesendet mit dem Zusatz, dass ich mich bewerben muss und wenn das Unternehmen mich für geeignet befindet, dass ich die Arbeit annehmen muss....

Kann mir da einer irgendwie einen Rat geben ?

...zur Frage

3er durchschnitt in der Berufsschule. Beruf wird ausgelernt als Fachkraft für lagerlogistik wollt mal wissen ob es gut möglich ist dies gut hinzubekommen ?

...zur Frage

Fernstudium erfahrungen (vor- und nachteile)

Hallo Zusammen Momentan arbeite ich in einem befristeten Verhältnis bis Juli in meinem gelernten Beruf nun möchte ich mich gerne in der Modebranche neu orientieren und habe so ein Fernstudium entdeckt als Stylistin Personal Shopper. Jetzt wollte ich fragen, habt ihr Erfahrungen mit Fernstudiums (vor und Nachteile?) Ich selbst habe es mir eben überlegt, dass ich trotzdem etwas verdiene mit meinem regulären Job und dieses in der Freizeit lernen kann und somit langsam dann etwas neues aufbauen kann.

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Fristlose/fristgerechte Kündigung oder doch Aufhebungsvertrag?

Hallo und Grüß Gott zusammen :),

Habe vor ca.3 Jahren meine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abgeschlossen und bin seit 5 monaten in einem befristeten angestellten verhältnis tätig, bis 2015. Nun ist die Sache die, dass ich Arbeit gerne kündigen würde, auch wenn ich noch keine Alternativen hab. Mir ist natürlich bewusst, dass es nicht so leicht ist eine neue Stelle zu finden und ich bei einer Kündigung meinerseits auch mit einer Arbeitslosengeldsperre rechnen muss. Allerdings habe ich all dies schon vorher lange überlegt. Der Grund ist nun der, dass ich einfach nicht mehr kann, also mental, was hauptsächlich darin liegt, dass der Beruf garnichts für mich ist, dann auch noch dass intern in meiner jetzigen Firma nicht viel stimmt ( Will da jetzt nicht ins detail gehen) ja, ich habe ihn nun 3 jahre ausgeübt, weil ich es durchziehen und was in der Hand haben wollte. Allerdings kann ich jetzt einfach nicht mehr. Nun meine Frage: Was würde sich in meiner Situation mehr lohnen ? Eine fristlose/frißtgerechte Kündigung meinerseits oder ein Aufhebungsvertrag ? Ich hoffe, dass es hier Leute gibt, die verständnis für meien Situation haben. Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Ausbildung oder weiter suchen?

Hey, ich suche seit knapp 2 Jahren eine Ausbildung hab evtl dieses Jahr eine Chance bekommen aber der Beruf ist halt nichts für mich und der dauert 4 Jahre (bin 22) ich weiß jetzt schon das wenn ich die Ausbildung kriege das ich ungerne zur Arbeit gehen würde weil der Beruf einfach nichts für mich ist, meine Frage sollte ich diese Ausbildung machen oder meine Chance jetzt nutzen und in den 2 Monaten Gas geben und eine andere Ausbildung suchen ???

...zur Frage

Bekommt man Geld, während man per Bildungsgutschein eine Zusatzausbildung macht?

falls ja, wieviel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?