Bildungsgutschein vom Arbeitsamt

4 Antworten

soweit ich weiss fördern die den noch wenn du vieleicht schon eine stelle zugesagst bekommst am besten schriftlich würde es kein problem denke ich ansonsten vieleicht als umschulungsmaßnahme es laufen lassen rede mal mit deinem kundenberater in der arge. aber auto führerschein solltest du vorher schon haben.

ja die WEITERBILDUNG! aber die hat ja nicht mal den normalen führerschein...also hat sie nicht mal angefangen!!! zudem wollen viele busunternehmen dass sie fahr erfahrung (wenigstens mit PKW) hat...was sie auch NICHT vorweisen kann!!! soll se erst putzen gehn führerschein machen dann halbes jahr fahr erfahrung dann das andere angehn!!!!

0

erst muss du deinen normalen führerschein haben den dir ganz sicher das arbeitsamt NICHT bezahlt(wäre ja noch schöner!!!!!!) ....dann brauchste erst einen lkw führerschein und dann kommt erst der personenbeförderungsschein (für den bus..mein mann ist busfahrer daher weiss ichs so genau) aber ob DAS bezahlt wird ist fraglich!!!

doch-doch! das arbeitsamt bezahlt einen normalen führerschein im zuge einer weiterbildung zum beispiel... wenn du dich im logistischen zweig qualifizieren willst... das dauert ein jahr und beinhaltet den FS... eine freundin hat´s hinter sich, ist sogar einmal durchgefallen und es wurde finanziert...

0

du brauchst nicht zwangsläufig einen LKW Führerschein, allerdings brauchst sehr viele Pflichtsstunden beim D wenn du keinen C hast (und noch mehr wenn keine Fahrerfahrung vorhaden ist)

Gruß Sira (Berufskraftfahrerin)

0

Führerschein zahlt Amt, Arbeitgeber kündigt mich wegen Arbeitsmangel.

Guten Tag,

ich habe im Internet eine Seite gefunden, dass mann über ein Bildungsgutschein einen Führerschein bekommen könnte. Es gibt ein Lehrgang wo ich in 3 Monaten mein Führerschein machen kann. Dies habe ich mit meiner Arbeitsvermittlerin abgesprochen dass ich so ein Bildungsgutschein haben müsste, und dass ich diesen Lehrgang gerne machen müsste. Sie sagte dass wir es hinbekommen könnten, jedoch ist es so dass ich eine Bestätigung von einem Arbeitgeber bräuchte der mich einstellen würde, Voraussetzung ist aber dass ich einen Lappen bräuchte. Nun habe ich jemanden gefunden der mir so ein Zettel aushändigt, also dass er mich einstellt, aber Voraussetzung dass ich einen Lappen bräuchte. Mal angenommen es wird so alles genehmigt.......und ich habe die Führerscheinprüfung bestanden, nun sagt aber der Arbeitgeber dass ich aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen nicht mehr bei ihn arbeiten kann. Er würde mich dann kündigen.

Kurzform:

Der Arbeitgeber hat mir zugesichert dass ich bei Ihn arbeiten kann, Voraussetzung aber dass ich einen Lappen haben muss. Den Zettel habe ich vom Arbeitgeber bekommen, gebe ihn bei dem Arbeitsamt ab. Führerschein wird gemacht, Prüfung bestanden, und Führerschein bezahlt. Arbeitgeber kündigt mich.

Gibt es dann für mich Probleme??? Oder für den Arbeitgeber???

Ich entschuldige mich einmal für meine lange Geschichte :-) und hoffe mir kann jemanden helfen.

Mfg Nicoo85

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?