Bildschirm-Seitenlängen berechnen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

(16x)² + (9x)² = d² dann x berechnen ; Länge dann 16•x und Briete 9•x

Habs ausprobiert und es umgeformt zu (337^(1/2)*d)/337=x. So geht es auch und es nützt mir eben mehr, ich bin gerade an einem kleinen Programm ;)

0

Du hast das Seitenverhältnis! Also a=16; b=9. Jetzt rechnest du die Hypotenuse aus, also a²+b²=c² macht 16²+9²=18,3576². Jetzt rechnest du sinus α(alpha) aus. Also sins α = Gegenkathete/Hypothenuse = a/c = 16/18,3576. Das ergiebt 0,8716.

Stellen wir uns vor wir haben einen Fernseher mit 1m oder 100cm Diagonale. Um die Seitenlänge von a zu berechnen stellen wir die sin α Formel nach a um. Wir rechnen also sin α x Hypotenuse = 0,8716 x 100(cm) = 87,1576. a ist also 87,1576cm. Jetzt kannst du mit Pythagoras noch b ausrechnen. b=49,0260cm.

Geht doch: Gleichungssystem mit zwei Unbekannten:

a^2 + b^2 = c^2 und a : b = 16 : 9

Umstellen (auch auflösen genannt), einsetzen und ausrechnen

pythagoras a² + b² = c² steht in der formelsammlung derv unterstufe 16:9 = 16² 9² =c² will heiseisswen ist die wurzel aus dem ergebis ist c

Irgendwie krieg ich es grade nicht auf die Reihe. Müsste doch gehen, da das Seitenverhältnis ja auch noch gegeben ist.

0

Aber man könnte doch mit 16:9 etwas anfangen, nicht? Auf Wikipedia steht 'ne Gleichung, doch ich verstehe nicht ganz wie man auf sie kommt. Siehe oben

Ist das Seitenverhältnis (a:b, z. B. 4:3 oder 16:9) bekannt, lassen sich gemäß dem Satz des Pythagoras mit der Diagonalen (d) die Seitenlängen (w, h) sowie die Bildfläche (A) berechnen>

http://upload.wikimedia.org/math/b/c/4/bc48fca209f34c445b9335d85a6307e7.png

1
@TheShapeshifter

Ja, du hast recht. Irgendwie hatte ich das Seitenverhältnis überlesen. Müsste also doch gehen.

1

Was möchtest Du wissen?