Bildrecht bei Veranstaltungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Recht am eigenen Bild besteht nicht bei öffentlichen Veranstaltungen, wenn man nicht als Einzelperson, sondern als Teil der Menge zu sehen ist. Oder wenn man sich an der Veranstaltung beteiligt, also auf der Bühne steht, Teilnehmer bei einer Sportveranstaltung ist etc.

Ausnahme: wenn es sich um eine geschlossene Veranstaltung handelt (Konzert z.B.), dann kann der Hausherr "Bild und Tonaufnahmen verbieten", nicht wegen Recht am eigenen Bild, sondern wegen Hausrecht und Urheberrecht des Veranstalters.

Also wenn Du in der Menge zu erkennen bist, oder wenn Du bei einem Wettbewerb mitgemacht hast, glaube ich nicht, dass du was machen kannst. Anders sieht es aus, wenn du in Grossaufnahme beim Nasepopeln aufgenommen wurdest, oder stark alkoholisiert, das wäre eine Verletzung der Privatshäre ("Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs" im Juristendeutsch)

Aber eine Frage: was treibt Dich an, den anderen den Spass zu verderben an einem höchstwahrschein doch völlig harmlosen Video ? Warum machst du dir über sowas Gedanken ? Damit machst du dir sicher keine Freunde !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keyropter
12.07.2017, 17:10

Spaß verderben tu ich niemandem, da wirklich keiner mit der Aufführung des Films einverstanden ist, diese Meinung aber nicht akzeptiert wird. Alle Beteiligten haben irgendwo wegen irgendwas ein Problem mit der Vorführung und darauf wird keine Rücksicht genommen, was ich absolut nicht verstehen kann.

0

Doch sicher! Wenn du darauf bestehst müssen sie dich aus dem Video raus schneiden! Wenn sie es trotzdem abspielen kannst du sie im schlimmsten Fall verklagen!...hoffen wir dass es nicht so weit kommt!

Allerdings ist die Frage ob es sich lohnt deswegen einen Akt zu machen? Wie wirst du denn im Video gezeigt? In der Gruppe oder allein?oder machst du etwas spezielles was dir peinlich ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keyropter
11.07.2017, 22:48

Einen Akt werde ich deswegen nicht machen und auch sicher keine Klage einreichen, aber wenigstens nochmal mit den Verantwortlichen reden.
Vor allen Dingen weil während des Projekts ausdrücklich gesagt wurde die Veröffentlichung würde bei uns liegen... und jetzt sowas... Naja, vielen Dank für deine Antwort.

0

Du oder deine Eltern müssen glaube ich am Anfang des Schuljahres eine Einverständniserklärung abgeben, damit du fotografiert werden darfst oder auch nicht, wenn es diese nicht gibt oder nicht unterschrieben wurde, zählt eigentlich das Recht am eigenen Bild, also musst du mit deinen Eltern reden, ich weiß aber auch nicht wie alt du bist, aber ich weiß auch nicht wie das geregelt ist, ist von Schule zu Schule anders und das Recht am eigenen Bild kann bei deinem Fall auch nicht zählen durch das Projekt  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?