bildrauschen bei nacht

...komplette Frage anzeigen Himmelbild - (Foto, Fotografie)

5 Antworten

Also bei dem niedrigen ISO-Wert und der kurzen Belichtung dürfte hier noch nichts rauschen - ich selber mache mein Bilder 25-30 Sekunden bei mind. 1.600 ISO, oft sogar noch höher und da ist nichts verrauscht. Hast du im JPEG-Format oder im RAW-Format aufgenommen? Werden Bilder zu sehr geschärft, kann es mitunter vorkommen, dass man das Sensorrauschen verstärkt und somit sichtbarer macht.

Bei ISO 100 rauscht nichts...

Außer man bastelt sich Rauschen durch seine Bearbeitung.

Sowas kannst du auch problemlos mit Blende 2 oder 2.8 fotografieren und die Zeiten kürzer halten. Aber selbst da wirst du ein Stativ und 1-2 Sek. brauchen.

Beschreib mal genau wie das Bild erstellt und bearbeitet wurde!

Verwende auch das RAW-Format dann damit hast du mehr Spielraum wenn du schon am PC nacharbeitest. JPG-Bilder sind kontraproduktiv bei der Nachbearbeitung mit Lightroom & Co. Ein Bereits komprimiertes JPG bei dem schon viele Bildinformationen verworfen wurden nochmal zurechtzubiegen bringt alle Möglichen Bildfehler zum Vorschein.

Auch schärfen kann "rauschen" verursachen. Bei günstigen Objektiven sind die unscharfen Bereiche oft ein wenig körnig und wenn man dann zu sehr nachschärft verwandelt sich diese Körnigkeit in Rauschen!

Nur solange wir den Bearbeitung-Prozess inkl. aller Schritte und deren Stärke nicht kennen können wir schlecht sagen was wie falsch gemacht wurde...

Ein Rauschen kann auch ich hier nicht erkennen.

Das Rauschen kommt wahrscheinlich eher durch deine Bearbeitung am PC. Schärfen ist für dieses Bild unnötig. Desweiteren gehe ich davon aus, das das Bild im Original deutlich dunkler ist bei den von Dir eingestellten Werten.

Wahrscheinlich hast du die Tiefen etwas hochgezogen, dadurch erscheint ein "Rauschen".

Du solltest hier deutlich länger belichten, dann kommt das Bild aus der Kamera schon richtig raus.

Eigentlich hast du alles richtig gemacht (ich erkenne auf dem kleinen Foto kein rauschen). Falls du entsprechende Bearbeitungssoftware besitzt (z. B. Photoshop Elements), dann kannst du auch im RAW-Format fotografieren und das Foto erst am PC entwicklen. Damit kanns du dann auch rauschen reduzieren u.ä.

Was das Foto betrifft: Im schlimmsten Falle kann auch etwas an der Kamera falsch eingestellt sein (z. B. ISO-Automatik oder ähnliches). Hast du ISO 100 einfach nur an der Kamera eingestellt oder steht das auch so in den EXIF-Daten des Fotos?

Doch, klick mal das Bild an und betrachte die Gegend um den Mond - da passt irgendwas ganz gewaltig nicht!

0
@Startrails

Auch wenn ich das Bild anklicke ist es zu klein. Man erkennt den Mond, aber man sieht nichts auffälliges weil es nicht in Originalgröße zu sehen ist. Besser wäre es, du lädst es in Originalgröße auf eine Internetseite hoch und kopierst den Link dann hier in einen Kommentar. Z. B. bei www.fotos-hochladen.net

Unter dem Button "Durchsuchen..." muss "Nicht skalieren" ausgewählt sein. Dann wird es in Originalgröße hochgeladen.

0

Bei den Belichtungsdaten und dem Motiv wäre es ertaunlich, wenn es kein Ruschen gäbe

Das Stativ hilft nur bei wesentlich lägerer Belichtungszeit

Nachschärfren ist weiße Salbe auf eine arme Seele - reichlich sinnfrei

Was möchtest Du wissen?