Bildhänger (Frames doppelt) - Signal-Problem oder Kabel-Problem?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guck mal in deinen Mietvertrag, wenn der Kabelanschluss in der Umlage ist, hast du natürlich Anspruch auf einen einwandfreien Empfang, die gesamte Hausverkabelung bis einschliesslich zur Steckdose in deiner Wohnung ist Sache des Hausbesitzers/Gesellschaft. Ist bei dir alles in Ordnung (vernünftiges Anschlusskabel, ausreichend geschirmt, heutzutage bis 120dB), muss der Hauseigentümer und/oder Kabelnetzbetreiber 'ran. Nur bei solchen Fehlern, gerade den sporadischen, wird es schwierig. Liegt es am Signal des Kabelnetzbetreibers oder an der Hausverkabelung? Einer schiebt es auf den anderen. Hilfreich ist auf jeden Fall,, sich mal im Haus (auch Nachbarhaus) umzuhören, hat noch jemand solche Störungen im Digitalempfang, eventuell zeitgleich? Damit könnte man schon mal weiterkommen. Wenn die Störungen aber so geringfügig sind, wie du sie schilderst, glaube ich kaum, das sich jemand dafür ein Bein ausreissen wird. Und nicht jeder Techniker checkt das Signal supergründlich, fast kein Messgerät ist in der Lage, kurzfristige, impulsartige Störungen sicher zu erkennen und zu dokumentieren!

Ist bei DVB/T/S/C normal, das kann bei Übertragungsproblemen schon mal vorkommen. Das letzte Bild wird solange gezeigt, bis die Übertragung wieder einwandfrei ist. Wenn die Fehlerkorrektur an ihre Grenzen stösst, gibts die "Klötzchengrafik", nächste Stufe ist dann der Zusammenbruch. Nur zu sagen, wo deine Aussetzer herrühren, ist so eine Sache. Dein Pegel kann super sein, dennoch kann ein Fehler in der Kabel-Verkabelung die Ursache sein, die Fehlerrate hochschellen. Nur ein Beispiel: In einer Loeweschulung erzählte der Seminarleiter von einem Kunden mit DVB-C Empfang und zeitweisem Einfrieren des Bildes, etc. Nach langer Suche folgende Ursache: Ein Koaxkabel lief durch einen Kabelschacht in der Tiefgarage, parallel mit zahlreichen Stromkabeln. Durch Zufall beobachtete jemand, das die Störung just in dem Moment auftrat, wo das Rollgitter der Tiefgaragenzufahrt in Betrieb war. Abhilfe: neues, besser abgeschirmtes Kabel eingezogen, Störung passe. Daran siehst du, das eine pauschale Antwort unmöglich ist, Fehlersuche ist angesagt, am besten mal das Signal von einem Fachmann mit brauchbarem Messgerät (Promax o.ä.)checken lassen. Pegel, BER, MER, QAM....!

Inwiefern habe ich als Kunde/Mieter denn eigentlich Anspruch darauf, sowas ändern zu lassen? Muss ich damit leben können, wenn ich auf Digital umstelle und dann solche Fehler wie in dem von dir benannten Beispiel auftreten - und die Kosten für ein neu gezogenes Kabel selber tragen?

0

Was möchtest Du wissen?