Bildet sich eine Resistenz gegen einen Wirkstoff wieder zurück?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt auf das Bakterium an. Sobald nur ein Bakterium "überlebt" hat kann es resistent geworden sein (und alle daraus entstehenden Abkommen). Wenn sich diese Bakterien weiterhin im Körper befinden (zB Haut, Darm) und diese vom körpereigenen Immunsystem nicht völlig abgetötet worden sind, besteht die Resistenz solange du lebst. Das ist die Gefahr der zu häufigen Antibiotikergabe.

Kommt auf das Medikament an. Wenn es ein Antibiotikum ist, kann es bei der nächsten Infektion durchaus wieder wirken. Wenn du aber allergisch geworden bist, dann bleibt das.

hey,

für die meisten wirkstoffe ist eine woche in der regel ausreichend.
es gibt auch einige, wie mein vorredner schon schrieb (antibiotika, aber auch andere), die etwas länger brauchen.
bei antibiotika kann man allerdings nicht von toleranz reden, wie du sie vermutlich meinst.
auch muss man die "kumulation"(ansammlung des wirkstoffes im körper) ggf. berücksichtigen.

ich kenne mich aus beruflichen gründen mit medikamenten sehr gut aus und kann dir auch informationen raussuchen, die ich nicht im kopf habe, wenn du möchtest ;)

du musst mir nur das präparat bzw den wirkstoff, dosis und etwaige einahmedauer sagen. aber es reicht auch der name des stoffes aus, um eine ungefähre aussage zu machen, falls du nicht zu sehr ins detail gehen möchtest.

was du aus welchen gründen einnimmst und in welcher menge ist allein deine entscheidung. deshalb habe ich natürlich kein recht mir ein urteil darüber zu erlauben und werde es selbstverständlich auch nicht kritisieren oder ähnliches ;)

lg und schöne feiertage

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Bakterien können Resistenzen gegen Medikamente entwickeln, Menschen Unverträglichkeiten und Allergien, aber eigentlich keine Resistenzen. Was meinst Du genau? Welches Medikament? Welche Auswirkungen worauf?

Die Informationen sind nicht ausreichend. Um welchen Wirkstoff handelt es sich denn?

Was möchtest Du wissen?