Bilder von Google in Ordner abheften und in Geschäft ausliegen haben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

A) Ich darf ein fremdes Werk anschauen, aber nicht kopieren und nicht öffentlich vorführen: Das ist wie mit Musik, Radio und Fernsehen - ein öffentliches Zeigen, etwa in einer Kneipe oder in einem Stadion oder auf einer Fanmeile oder in einem Laden, bedarf der Zustimmung durch die Rechte-Inhaber (bei einem Foto ist das der Fotograf oder sein Verlag).

Siehe UrhG § 15: (1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht ... usw. http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html.

B) Erlaubt sind höchstens UrhG § 53 Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen!

Zeigt man also originale Ausschnitte aus Zeitschriften und Prospekten, dann ist das keine Vervielfältigung! Bei Kopien und Ausdrucken aus dem PC - etwa aus dem Internet - ist das aber ein Verstoß gegen das UrhG ... sobald es Erwerbszwecken dient!

C) Das Zeigen eines geschützten Werkes aus dem Internet ist im Stadion zwar verboten, und im Schaufenster ebenfalls, weil es da ja jeder sehen kann, also die sog. "Öffentlichkeit".

Anders sieht es aus, wenn man das fremde Werk (etwa Bilder von google) nur einem Kunden zeigt. Denn der gehört zwar auch zur Öffentlichkeit (wenn man nicht persönlich mit ihm verbunden ist, etwa als Freund oder Verwandter) - aber er ist keine "Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit", sondern nur eine Einzahl:

(3) Die Wiedergabe ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich gemacht wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist. UrhG § 15.

Gruß aus Berlin, Gerd

soxx667 03.12.2013, 13:17

hab ich das dann richtig verstanden. solange ich es nur einem kunden zur zeit zeige, begehe ich keinen verstoß?

vielen dank für die ausführlichen informationen

0

Mach's geschickter, bau Dir eine kleine HP die per Menü und Links auf die Originalquellen verweist. In den Laden stellst dann einen Rechner auf dem diese HP läuft - fertig.

soxx667 03.12.2013, 13:15

ja daran hatte ich auch schon gedacht. aber kann ich dann nicht auch die website ausdrucken und hinlegen? wenn alle quellenangaben der website vorschriftsmäßig sind?

danke & gruß

0

Solange du die Einverständniserklärung derer hast, denen das Urheberrecht an den Bildern gehört, kannst du das machen.

soxx667 02.12.2013, 16:48

ich habe vor eine menge bilder zusammeln, da kann ich nicht jeden einzelnen fragen. die grund frage ist daher eher. ist es ein uhrheberrechts verstoß, wenn ich einfach das was in google eh schon sichtbar für jeden ist, ins fassbare auf papier bringe.

quasi damit ich wenn ich mit kunden spreche nicht vor google sitzen muss. dadurch kann sich eigentlich niemand gestört fühlen meine ich

0

Was möchtest Du wissen?