Bildbearbeitung = Spielen bei Grafikkarten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

eine gute Grafikkarte ist nicht schlecht den eine gute Grafikkarte arbeitet schneller als der Rest des Systems und ist mit ihrer Grundaufgabe das erstellen von Bildern oft unterfordert ist und kann deshalb ihre überschüssigen Kapazitäten dem Rest des Systems zur Verfügung stellen. bei Nvidia nennt sich das CUDA Technologie und gerade im Foto,Design und Videobereich ist die Unterstützung dieser Technologie ein muss für jede Software die was auf sich hält da wie gesagt gute Grafikkarten deutlich schneller arbeiten als der Rest des Computers. Der grund dafür ist denkbar einfach:

Ein Prozessor besteht aus 4-8 einzelnen Kernen die sehr stark sind

Ein Grafikprozessor besteht aus 100-3000 einzelnen Kernen die im Verglich zu den Prozessor kernen relativ schwach sind

eine gute Grafikkarte macht schon 50% der gesamt Leistung eines Rechners aus 40% teilen sich Arbeitsspeicher und Hauptprozessor und 10% gehen an die Festplatte

Für Bildbearbeitung und Videoschnitt ist die CPU am wichtigsten, besonders beim exportieren zum Schluss. Mindestens i5, besser i7. Die besseren Gaming-PCs haben sowas. Aber die Grafikkarte ist nicht wichtig (zum spielen natürlich schon!)

JCross98 24.02.2014, 19:58

Ok, und was ist dann wichtig ? Der Prozessor ?

0
Yetanotherpage 24.02.2014, 21:09
@JCross98

Was ist eine CPU wohl? xD

Deine Komponenten solltest auch nach deiner Software anpassen. Manche Videoschnitt- und Bildbearbeitungsprogramme benutzen auch die GraKa zum rendern und encodieren, aber nicht unbedingt jede GraKa.

Mit nem guten Gaming PC hast auch für Videobearbeitung in der Regel ne brauchbare Maschine.

1
Kerridis 25.02.2014, 23:56
@JCross98

Auch der Arbeitsspeicher ist wichtig. Grafik- und Videobearbeitung brauchen davon möglichst viel.

0

Was möchtest Du wissen?