Bild vom Kind?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Bild vom Kind ist eine Vorstellung davon, wie Kinder denken, wie sie sind und was sie brauchen. Es ist ähnlich wie ein Menschenbild. Es gibt verschiedene:

mechanistisch/autoritär: Wenn ein Kind etwas nicht so macht, was man will, muss es bestraft werden. Was das Kind denkt, ist ungeschliffen und ihm muss alles beigebracht werden. Wenn es sich richtig verhält, belohnt. Es gibt keine Rücksicht auf Gefühle und Gedanken.

kognitiv: jedes Kind reagiert anders auf Belohnung und Bestrafung, man muss das Kind verstehen, um es erziehen zu können.

humanistisch/demokratisch: damit das Kind lernt und sich wohl fühlt, muss man mir ihm zusammen die Welt entdecken und es selbst ausprobieren lassen, man muss sich so geben, wie man ist, seine Gefühle schildern und es unabhängig und selbstständig werden lassen. Das Kind ist wertvoll und man muss möglichst vorurteilsfrei werden und nicht gleich alles bewerten, was das Kind macht. Jeder Mensch hat einen Grund, wenn er etwas macht und es ergibt aus seiner Sichtweise immer Sinn. Er denkt fast immer, dass er das Richtige tut. Ein Kind braucht immer eine Bezugsperson, der es vertraut und zu ihm gehen kann  wenn es will. Es gibt keine Bildung ohne Bindung. (Das ist die Arbeitsweise, die heutzutage empfohlen wird.)

antiautoritär/antipädagogisch: das Kind muss alles alleine machen, damit es nicht eingeschränkt wird und sich so entwickeln kann, wie es will, ganz egal, was andere sagen.

Es können auch noch mystische oder religiöse Sichtweisen mit einfließen und ein Bild vom Kind kann zwischen diesen liegen, die ich aufgezählt habe. Jeder hat sein eigenes Bild vom Kind, das durch seine Vergangenheit und seine Erfahrungen geprägt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?