Bild richtig an Wand malen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt beide Möglichkeiten.

Die erste Technik gehört zur Gruppe der Schichtenmalerei. Man beginnt mit Grundierungen und setzt Schicht für Schicht mit Zwischentrocknung aufeinander. Dabei kann aber die Vorzeichnung zugedeckt werden.

Die zweite Technik gehört zur Nass-in-nass-Malerei. Dabei werden die Farben sofort aufgetragen ohne Zwischentrocknung. Diese Malerei ist schwieriger, weil du das Endergebnis des Farbtones schon gemischt bereitstehen haben musst. Außerdem können sich verschiedene Farben bei den Pinselbewegungen auf der Wand vermischen. Das kann gewollt sein, wenn du weiche Farbübergänge erzeugen willst. Die Teilstücke des Bildes werden dabei nicht aufeinander, sondern nebeneinander gemalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meine Bilder ohne Pause gemacht. Und das hat auch immer gut geklappt.

Ein kleiner Tipp (auch wenn danach nicht gefragt wurde) : Ich habe einmal ein Bild auf eine Gipsplatte gemalt und sie ca 5cm versetzt an die Wand geschraubt. Hinter das Bild (zwischen Bild und Wand) hab ich bunte LED´s geklebt. Das Licht stahlt dann an den Seiten der Grpsplatte hervor und schaut richtig gut aus. -ist evtl. ne Überlegung wert- :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plewiii
31.08.2014, 15:57

okii danke weil irgendwie auch sinnlos es erst mal ganz an zu malen und zu dein Tipp des kann ich mir auch richtig gut vorstellen :D sieht bestimmt mega toll aus :)

1

ich habe das auch schon mit einem anderem Motiv gemacht und habe es ohne zwischentrocknen gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plewiii
01.09.2014, 14:08

Okii danke, kommt bisl spät aber passt :D

0

Ja, deine Mama hat recht. Man malt erst mal den Hintergrund (in dem Fall die Fellfarbe des Affen). Details und Schattierungen malt man darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?