Bild-Rechteabtretung bei Gruppenaufnahmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§ 23 KunstUrhG

.

(1) Ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung dürfen verbreitet und zur Schau gestellt werden:

  1. Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte;
  2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;
  3. Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben;
  4. Bildnisse, die nicht auf Bestellung angefertigt sind, sofern die Verbreitung oder Schaustellung einem höheren Interesse der Kunst dient.

.

(2) Die Befugnis erstreckt sich jedoch nicht auf eine Verbreitung und Schaustellung, durch die ein berechtigtes Interesse des Abgebildeten oder, falls dieser verstorben ist, seiner Angehörigen verletzt wird.

.

Somit dürfte die Nummer abgedeckt sein - sowas sollte man aber in der Branche schon vorher wissen und nicht hinterher ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du wirklich einigermaßen Sicherheit in dieser Frage haben willst, solltest Du mal einen Anwalt aufsuchen und mit ihm das besprechen. Vorallem, da es ja um Minderjährige geht. Und schließlich willst Du Deine Existenz mit aufbauen.

Grade den Link wiedergefunden: http://www.rechtambild.de/2011/07/wdr-gigapixel-foto-in-den-rheinauen/

Hierbei geht es zwar um eine Konzertveranstaltung, aber ich denke, Schulveranstaltungen (Minderjährige) sollten noch restriktiver gehandhabt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste für meine Tochter an der Schule unterschreiben, daß sie auf Fotos, die auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden fotografiert werden darf. Habe mich geweigert, und das höchste der Gefühle ist das Klassenfoto, dies darf aber nicht auf die Homepage. Schule hält sich dran, da niemand das Recht hat mein Kind zu fotografieren und dies zu veröffentlichen. Ansonsten würde ich einen Anwalt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stelari
06.07.2011, 20:58

Wenn es ein guter Anwalt ist und sich mit Medienrecht auskennt, dann wird er sie auf das von mir angeführte hinweisen ...

0
Kommentar von Multimediator
07.07.2011, 02:59

Das finde ich gut, dass sich die Schule daran hält.

Jedoch muss ich sagen, dass sich die Kinder sehr auf das Video freuen. Es war ja auch ein schönes Erlebnis für sie. Und die Erinnerung in bewegten Bildern ist, würde ich behaupten, für die meisten von uns etwas schönes. Vorallem auch im späteren Leben. "Ich hätte gerne ein paar videos aus meiner frühen Kindheit" ;)

Ich wurde auch darauf hingewiesen, dass 5 bestimmte Personen nicht gefilmt werden sollen. Diese werden natürlich nicht Bildschirmfüllend zusehen sein. Jedoch wäre es schade, gut gelungene Gruppenaufnahmen wegen einzelner Personen nicht verwänden zu können.

Man muss einfach immer schauen, was sind dass für Aufnahmen, von wem werden sie gemacht und für welchen Zweck.

L.G. Hannes

0

Was möchtest Du wissen?