bilanzerstellung via steuerberater pflicht bei ug

3 Antworten

Das muss nicht sein. Allerdings muss jede Kapitalgesellschaft ihren Abschluss mit Anhang im eBundesanzeiger veröffentlichen. Und das ist ohne passende Software nicht möglich. Der Steuerberater hat diese Software automatisch bei der Bilanzerstellung zur Verfügung.

Dafür ist keie eigene Software erforderlich. Die Daten können am Bildschirm online in ein Formular eingegeben werden. Es müssen ja nur die Auswertungspunkte übermitelt werden, nicht der Kontennachweis.

1

Nein. Die Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses obliegt dem Geschäftsführer (§ 41 GmbHG). Ob er das selbst macht oder dazu einen Steuerberater nimmt, ist ihm überlassen. Hauptsache, die Bilanz ist handels- und steuerrechtlich fehlerlos und korrekt.

Nein musst die UG nicht. Wir haben unsere auch selber gemacht, geht mit Buchhaltungsprogramm, das kann die Bilanz ausgeben und Gewinn- und Verlustrechnung auch. Und dann bis spätestens zum Ende des Folgejahres ist die Bilanz bzw. Jahresabschluss beim Bundesanzeiger zu hinterlegen. (Kleinstunternehmen brauchen nur Hinterlegung) https://publikations-plattform.de/ Kostet 23 Euro netto, wenn man das Webformular nimmt.

Kann ich rechtlich gesehen(!) alle Buchhaltungstätigkeit, Bilanz, Jahrsabschluss für meine GmbH selber machen?

oder brauche ich dafür ein Zeugnis/Schulabschluss in diesem Bereich? also ich meine darf nur einen StB die Bilanz, Abschluss per Elster einsenden?

...zur Frage

Wie kann ich preiswert die Bilanz für meine UG erstellen ?

Die BWA für 2015 liegt vom Steuerberater vor.

Daher würde ich mir auch zutrauen, die Bilanz selber zu machen.

Allerdings fehlt mir eine einfach verständliche und preiswerte Software. Hat hier jemand einen Tip ?

Oder kann jemand die Vorbereitung für die Bilanz preiswert machen ?

...zur Frage

UG ohne Geld, Steuerberater stellt Rechnung für Bilanz und co. - was tun?

Hallo liebe Leute

2013 gründete ich ein Musiklabel mit dem Wunsch, irgendwann davon leben zu können. Leider kam ich neben meinem Studium nicht dazu die nötige Zeit dafür aufzubringen. Nach und nach haben mich die Kosten überrannt, IHK Beitrag hier, Steuerberater dort - ich rief meinen Steuerberater an und teilte ihn mit, dass ich keine Kapazitäten hätte die UG fortzuführen. Er meinte das beste sei die UG einzufrieren. Gut, ich verließ mich auf den Herrn und widmete mich meinem Studium.

Für das Jahr 2014 musste wohl dennoch der Jahresabschluss gemacht werden - ich habe auf meinem Firmenkonto noch knapp 100 Euro liegen - nachdem mich der Steuerberater dazu aufforderte, die Bilanz machen zu lassen, willigte ich blauäugig, ohne zu hinterfragen welche Kosten entstehen würden, ein - ich wusste nicht auf was ich mich da einließ.

Nun flatterte eine Rechnung über 600 Euro ein. Ich staunte nicht schlecht!

Das Problem ist, dass ich das Geld nicht zahlen kann.

Wie verhalte ich mich nun am besten und komme aus der Sacher heraus? Kann ich jetzt einfach Insolvenz anmelden, das kostet doch auch alles viel Geld?!

Bitte keine blöden Sprüche wie hätte man sich erkundigen müssen im Vorfeld - ich gestehe mir diesen Fehler gerne ein, brauche jetzt jedoch einen fachkundigen Rat und keine Moralpredigt - ich danke euch bereits im Vorfeld vielmals.

Grüße serumzero

...zur Frage

Wozu steuerberater?

Warum haben Personen die ein Unternehmen führen oder auch privat einen steuerberater? Ist das wenn man viel Geld hat oder haben den auch „arme“ Leute? Oder eventuell nur „arme“? Versteh das nicht ganz:D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?