bietet wordpress auch hosting und domain-vergabe an?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ach maxi ;) 

WordPress bietet verschiedene Domains an, allerdings keine .de-Domain. Webspace für eigene Dateien gibt es ebenfalls nicht auf WordPress. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maxi479 03.01.2016, 00:32

ich habe jetzt aber gelesen das wordpress kein normales programm hat um webseiten zu erstellen, sondern viel mehr einen blog erstellt wo leute auf meinen inhalt kommentieren können, ist dem so?

0
cba321 03.01.2016, 00:36
@Maxi479

Mit WordPress kannst du so gut wie alle Arten von Websites erstellen. 

0
Maxi479 03.01.2016, 00:45
@cba321

achso, aber ich muss dann auch deren domains annehmen und muss mcih von denen hosten lassen, oder?

dann suche ich lieber eine seperate softwqare um die website aufzubauen und anschließen wollte ich eine domain mieten und dann einen unabhängigen hoster suchen

0
cba321 03.01.2016, 00:50
@Maxi479

Nein,  du musst nicht deren Domains nehmen. 

Es genügt, wenn du WordPress downloadest und dann auf einem beliebigen Hoster deiner Wahl installierst. (Beispielsweise auf Strato.de, ein Bekannter hat da zumindest gute Erfahrungen) 

0
Maxi479 03.01.2016, 01:00
@cba321

das hört sich gut an, dann wurde ich falsch informiert. mir wurde gesagt das es so wie dieses jimdo abläuft. deren programm nutzen, dann von denen die domain nehmen und dann von denen hosten lassen

ist dann wordpress sowas wie dreamweaver?

0
cba321 03.01.2016, 01:10
@Maxi479

Ich würde nicht sagen, dass du falsch informiert wurdest, sondern vielleicht unzureichend. Es gibt nämlich 2 "Arten" von WordPress:

Einmal wordpress.com - das eine Art Homepage-Baukasten wie jimdo. Dort kannst du allerdings, sofern du nicht 100€ im Jahr zahlen willst, nur Blogs schreiben. Dafür hast du dort eine eigene Domain. So wurdest du wahrscheinlich informiert. 

Dann gibt es aber noch wordpress.org - davon spreche ich. Da kannst du dir WordPress als Software runterladen, welche du dann auf irgendeinem Webhoster installierst. Das hat den Vorteil, dass du dein komplett eigenes Design erstellen kannst und sämtliche Seiten in HTML bearbeiten kannst. 

Dreamweaver ist wieder was anderes, nämlich ein Editor zum Erstellen von Webseiten. 

Ich hoffe, das war jetzt zumindest etwas verständlich. Kann aber auch verstehen, dass es sich etwas kompliziert anhört, wenn man noch nicht so viel Erfahrung mit Webhosting und Webdesign hat. 

0
Maxi479 03.01.2016, 01:31
@cba321

ich danke dir für die nette erklärung.. ich tue mich schon ein bischen schwer da durchzublicken..

kann man wordpress.org erst installieren und die website auf dem rechner erstellen und sich dann einen beliebigen anbieter zum hosten aussuchen?

und du schreibst wordpress ist mit html, aber ich behersche garkein html und wollte deswegen ein programm wie ein baukastensystem oder ähnliches nutzen?

und dreamweaver ist kein programm sondern ein editor zum erstellen von websites? aber wordpress ist doch auch software um websites zu erstellen, das verstehe ich auch nciht.

wäre super wenn du mir die drei punkte nochmal erklären könntest

lg max

0
cba321 03.01.2016, 01:51
@Maxi479

Ich versuche es mal:

1. Man kann WordPress auch auch auf dem Rechner installieren, dazu musst du allerdings auf deinem Rechner einen Webserver mit PHP "erstellen". Das geht aber relativ einfach und kostenlos mit XAMPP. Dann kannst du also die Website auf deinem Rechner bearbeiten wie du willst und später auch auf einen "echten" Online-Hoster hochladen. 

2. In WordPress kannst du mit HTML arbeiten, musst es aber nicht. Die Software bietet dir ebenfalls genügend "Baukasten"-Möglichkeiten an, soweit ich weiß. Und sie ist natürlich kostenlos, das heißt du kannst das ganze jeder Zeit selber mal ausprobieren, indem du sie downloadest, und auf einem kostenlosen Webspace (Bsp. bplaced.net) installierst.  

3. Dreamweaver ist auch ein Programm, allerdings mit einer ganz anderen Funktionsweise. Dreamweaver kann man vielleicht mit Paint vergleichen. Man erstellt Websites mit Hilfe eines schönen Editors und speichert diese dann auf seinem Rechner. Anschließend lädt man diese Dateien dann auf einem Webspace hoch. Dreamweaver wird also auf dem Rechner installiert. WordPress ist hingegen eine Software, welche man auf einen Webhoster hochlädt und erst dort installiert. (bzw. Wie in Punkt 1 gesagt kann man sie auch mit Hilfe von XAMPP auf seinem eigenen Rechner mit einem lokalen Webserver installieren) Wenn das ganze dann installiert ist, kannst du die Seiten bearbeiten, woraufhin diese direkt online aktualisiert werden, da du sie ja online bearbeitest und nicht wie bei Dreamweaver auf dem Rechner. 

Jetzt aber erstmal Gute Nacht. Wenn du noch Fragen hast, ruhig her damit, werde sie allerdings erst "morgen" beantworten. 

0
cba321 03.01.2016, 01:53
@cba321

Es ist zwar technisch nicht ganz exakt, aber mit Webspace meine ich das gleiche wie mit Webhoster, nur nochmal kurz als Anmerkung. 

0

Was möchtest Du wissen?