Bieterverfahren?

1 Antwort

Hallo Meckessteffi, 

Das sog. Bieterverfahren ist ähnlich wie eine Art Versteigerung bei der normalerweise man jedoch auch das Haus besichtigen kann, meist mehr Unterlagen zur Verfügung hat und i.d.R. eine längere Zeit um Gebote abzugeben. (Meist ca. 1 Woche). 

Normalerweise wird so ein Bieterverfahren bzgl. eines Hauses irgendwo beworben. Internet, Zeitung, Mundpropaganda ... daher können ggf. es auch mehr als 2 Interessenten werden, die da Gebote abgeben. 

Thema Bank: Achtung: Ich würde sicherheitshalber nochmal mit der Bank sprechen. Sonst gibt es ein böses Erwachen. Ich würde direkt fragen, welche Höchstsumme Sie von der Bank bekommen würden. Es fallen dazu ja noch weitere Kosten an wie Grunderwerbssteuer, Notarkosten, ggf. Sanierung - / Renovierungs - / Umzugskosten ...

Ob es ein Mindestgebotspreis gibt, das kann jeder Verkäufer selbst entscheiden. Und wem das Objekt dann zu teuer ist oder aufgrund höherer Gebote wird, sollte sich ernsthaft überlegen, ob es sinnvoll ist sich unnötig zu verschulden. 

Ob Sie das Haus "dringend brauchen" bzw. gern hätten, spielt leider bei der Thematik keine Rolle. 

Ich wünsche Ihnen trotzdem viel Glück und Erfolg. 

Was möchtest Du wissen?