Bienenhaltung auf dem Balkon.. HILFE

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Mich würde mal interessieren was draus geworden ist!? Vielleicht kann der Fragensteller mal eine Rückantwort geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du das

Ich bin genauso allergisch

belegen kannst, könnte die Haltung evtl. verboten werden, ansonsten nicht:

  • " Bienen sind nicht ganz ungefährlich; es gibt viele Menschen, die allergisch auf das Bienengift reagieren. Braucht man für die Bienenhaltung in einem Wohnblock eine Genehmigung?

    Nein, man sollte die geplante Haltung natürlich zuvor mit seinen Nachbarn klären und vor allem bestehende Allergien in Erfahrung bringen.

Es gibt einen obligatorischen Schritt, der zu Beginn der Haltung erfolgen sollte:
Das Veterinäramt kontaktieren und den Standort des neuen Bienenvolkes angeben.

Gesetzlich kann eine solche Haltung nur untersagt werden, wenn in der direkten Nachbarschaft jemand lebt, der durch die Haltung lebensbedrohlich gefährdet wäre."

http://www.muenchen-querbeet.de/politik-gesellschaft-trends/stadtimkern-bienen-haustiere-honig-balkon-interview-johannes-weber-balkonbienen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bienenhaltung auf dem Balkon ist zwar etwas exotisch, aber möglich. Die angrenzenden Räume lassen sich mit Insektenschutzgittern gut abgrenzen. Die Imkerin hat mit den Nachbarinnen offensichlich nicht kommuniziert und die besondere Bedeutung, unbeschreibbare Vorteile und die vielen positiven Effekte dieser Bienenhaltung vermittelt. Nun denken diese Nachbarinnen auch nur an sich und wollen die Bienen wieder los werden. Vielleicht bringt ein Gespräch mit allen Beteiligten einen Interessenausgleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bLondii3, schwierige Geschichte! Bienenhaltung ist nur zulässig wenn keine Nachbarn "wesentlich" beeinträchtigt werden oder die Bienenhaltung "Ortsüblich" ist. Auf einem Balkon mit einem 50cm Abstand kann man nicht von Ortsüblich oder einer unwesentlichen Beeinträchtigung sprechen. Obwohl ich als Imker Bienen liebe kann ich deine Bedenken gut verstehen. Einzige Möglichkeit die ich für eine gütliche Einigung sehe ist die Flugrichtung der Bienenstöcke zu ändern, so das die Bienen nach vorn über den Balkon ausfliegen können. Lässt sich die Nachbarin darauf nicht ein würde ich die Bienenhaltung untersagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke das bienen auf den balkon nicht rechtlich sind.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber zum Imkern braucht man eine genehmigung und die wird man garantiert nicht für den balkon bekommen. zu not mal eine E-mail an die örtliche behörde schreiben und dor nachfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einer Mietwohnung ist das ganz klar verboten. Nachbarn dürfen durch keine Emissionen anderer Mieter belästigt geschweige denn gefährdet werden. Beim Halten von Bienen ist zweifelsohne von der Gefährdung von Nachbarn auszugehen. Abgesehen von Kindern könnte auch ein Bienenallergiker unter der Nachbarschaft sein. Eine Bienenzucht ist deshalb in unmittelbarer Nachbarschaft, insbesondere in Mietwohnungen nicht tolerierbar. Wenn das Gespräch mit dem Nachbarn selbst nicht weiterhilft, ist die Immoblienfirma zu informieren, oder auch die lokale Polizei wenn es anders nicht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir FAST sicher, dass Bienenhaltung auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses nicht gestattet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim örtlichen Ordnungsamt (Rathaus) nachfragen.

Was den Nachbarn belästigt wird, muss abgeschafft werden. Sonst kannst Du diesen anzeigen.

Zum Beispiel: Laute Musik hören ( Egal welche Tageszeit), Grillen auf dem Balkon, handwerkliche Tätigkeiten.

Alles muss nicht geduldet werden, wenn es Dich als Nachbar stört (Mietrecht).

Du kannst sogar die Polizei rufen, die kommen und nehmen die Anzeige entgegen, dann geht es sowieso zum Ordnungsamt. Es kann passieren, dass das Ordnungsamt Dir die Information gibt, dass Du zuerst die Polizei informierst.

Also eine Imkerei auf dem Balkon halte ich wegen "Gifttieren" schon für grobfahrlässig und denke Du hast gute Chancen, dass dieses abgeschafft wird. Selbst ein Bienennest, Wespennest, oder Hornissennest muss sogar von der Feuerwehr kostenfrei entfernt werden.

MfG

MrPlanlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EdgarBaer 22.03.2014, 09:35

Ein Hornissennest darf man nicht entfernen, dar sie unter Naturschutz stehen.

1
Bambi1964 13.07.2015, 13:40
@EdgarBaer

"Man" nicht, die Feuerwehr (fachgerecht) schon, da sie es anschliessend nicht vernichten, sondern umsiedeln.

0

Ist völlig legal.

Kann man für kleines Geld mieten.

http://www.rentabee.eu/

Damit wird die Bienenpopulation unterstützt, da sie auf dem Land oft Pestiziden ausgesetzt sind und sterben. In der Stadt sind die Bienen wesentlich sicherer.

Was die Gefahr angeht... das ist in weiten Teilen Einbildung. Mit einem Netz vor dem Fenster ist man aber schon auf der sicheren Seite.

"Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EdgarBaer 26.03.2014, 17:43

Das Spritzmittel ist in Deutschland weniger das Problem. Die für Bienen "Gefährlichen" Stoffe werden vor und nach der Blüte gespritzt und während der Blüte werden ausschlieslich Bienen ungefärliche Mittel gespritzt.

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EdgarBaer 22.03.2014, 09:32

2 Völker auf dem Balkon sind erlaubt. In dem Artikel geht es um ein Bienenhaus und Bauvorschriften. Aber für eine einfache Bienen Beute braucht man keine Baugenehmigung. Wenn der Vermieter nicht dagegen hat, kannst du nichts dagegen unternehmen.

3

Kann es sein, dass du erst ein Problem damit hattest als du die Völker gesehen hast? Wie oft bist du (oder deine Tochter) bereits gestochen worden? lass mich raten: noch gar nicht - ok das war nicht geraten, sondern völlig klar :o Ok zugegeben das war die Imkersicht.

Die Bienen sollten normalerweise nicht in deine Wohnung fliegen. (auch nicht mehr als sonst auch) Ein Fliegennetz wäre für dein Gewissen gut. Da du den Vermieter schon informiert hast würde ich einfach mal abwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Imker2306 21.03.2014, 15:57

sleepa, ich würde auch nicht warten bis ein 13Mon.altes Kleinkind gestochen würde. Durch die Aufwinde an Gebäuden kann ich mir schon vorstellen das Bienen ins Zimmer geweht werden. Mit etwas vernunft müsste diese "Imkerin" einsehen das das so nicht funktioniert. Leben und leben lassen ist das motto. MfG

5

Es ist absolut erlaubt . Du musst es einfach akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zieh um, es sei denn, Dein Vermieter verbietet ihr das.

Ich bin allergisch gegen Bienen (und Wespen, Hornisse, Ameisen und Mücken). Wusstest Du das denn nicht vorher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bLondii3 21.03.2014, 13:21

Ich bin genauso allergisch, und ich wohne seid 3 Jahren hier und das hat sie erst jetzt hier aufgebaut.

0

Ich denke nicht, dass das rechtens ist. Frag doch mal den Mieterschutzbund und den Vermieter selbst. Oder du fragst deine Nachbarin ganz einfach, ob der Vermieter da zugestimmt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?