biene von innen aufgefressen, parasiet?

1 Antwort

Die Varroa-Milbe ist der bekannteste Parasit, der Bienen befällt. Tatsächlich werden hier die Wirtstiere mehr oder weniger ausgesaugt und aufgefressen, vorallem auch die Larven innerhalb des Stockes. Manche Stämme haben eine gewisse Immunität dagegen, bzw. erkrankte Tiere werden so schnell vor den Stock gebracht, das der Befall sich nicht ausbreiten kann.

Vermutlich durch Giftstoffe in der kommerziellen Landwirtschaft, allen voran die Mais-Beize, werden aber wichtige Botenstoffe blockiert, die Reaktion auf einen Befall wird verlangsamt oder auch ganz verhindert und ganze Bienenvölker sterben.

Sind vor Jahrzehnten von 100 Bienenvölkern pro Jahr nur etwa 5-10 verstorben, gibt es seit etwa 10-15 Jahren ein verstärktes Völkersterben, bis zu 70%, vorallem wenn große Maisbepflanzungen in der Nähe stehen.

Dieses Jahr keine Bienen und nur wenig Hummeln?

In meinem Garten stehen sehr viele verschiedene Blüten… Blumen und einige Gemüsearten zeigen ihre schönste Pracht. Bisher kamen mit den Blüten auch immer sehr viele Bienen und Hummeln und man hörte regelrecht wie Hunderte von Ihnen durch den Garten schwirrten.

Dieses Jahr scheint sich das aber drastisch geändert zu haben (zum ersten mal seit 20 Jahren). Ich sehe nur noch vereinzelnd ein paar Hummeln. Eine Biene habe ich bisher noch nicht gesehen. Im Garten hört man kein Summen und die Blüten bekommen wenig Besuche.

Hat das etwas mit dem Bienensterben zu tun, von dem man mittlerweile immer wieder hört? Kann jemand ähnliches Berichten? Oder ist es nur lokal bei mir so? (30 KM Süd-Westlichvon Bremen) Kann ich irgendetwas tun?

...zur Frage

Bienennest im Lüftungsgitter, wie vorgehen?

Im Lüftungsgitter des Fensters haben sich Bienen eingenistet.
Die Lüftung war mehrere Monate geschlossen und erst gestern habe ich ein Summen aus dem Gitter gehört und es geöffnet. Ich fand ein Nest von höchstwahrscheinlich Honigbienen (vielleicht auch nicht, unsicher) vor mit sehr vielen Bienen. Ein paar sind auch in das Zimmer gelangt.
Ich denke die haben sich schon seit längerem unbemerkt dort eingenistet..

Ich habe jetzt Angst die Lüftung zu öffnen aber möchte die Tiere auch nicht verletzen oder sonst etwas, da sie ja eigentlich nichts tun außer fleißig arbeiten....

Ich habe das Gitter nun abgedeckt mit Pappe, damit wirklich auch keine Biene ins Zimmer gelangt.

Was soll ich jetzt machen? Oder was kann ein Kammerjäger machen?

Das Nest ist nicht gerade leicht zugänglich, da man die Schlitze nur von innen öffnen kann..

Danke im Voraus!

...zur Frage

Bienen im Rolladenstopper bitte dringend um Hilfe?

Hallo, 

ich habe in der letzten Zeit gesehen, dass immer öfters Bienen in meinen Rolladenstopper fliegen (ich hoffe ihr wisst was das ist) und meine Angst vor den Bienen ist leider zu groß.

Nun möchte ich wissen, ob jemand weiß, ob der Rollladenstopper hinten geschlossen ist, oder ob die Bienen die Möglichkeit haben, bis zu meinem Rolladenkasten hoch zu krabbeln um ein Nest zu bauen? 

Also, ob sie durch mein ganzen Rollo dadurch krabbeln können und oben in den Kasten ihr Nest zu bauen. Mein Rolladenkasten von innen in meinem Zimmer ist undicht und somit die Angst noch größer!

...zur Frage

Warum habe ich bis jetzt keine Biene gesehen?

Hallo zusammen,

kann mir jemand erklären warum ich in diesem Jahr bis jetzt nur Hummeln und wenige Wespen gesehen habe statt Bienen? Das sie immer weiter aussterben ist mir bewusst. Aber sie sind ja jetzt noch nicht ganz verschwunden..

...zur Frage

wozu rauch im bienenstock?

Hallo. Letztens habe ich im Fernsehen etwas über Bienen gesehen. Wenn der Imker an den Bienenstock will tut er so Rauch innen rein pusten. Warum? Irgendwo stand mal, um die Bienen zu besänftigen, weil sie sonst aggressiv reagieren und stechen. Wo anders stand, dass der Rauch bei den Bienen einen bestimmten Instinkt auslöst und sie tun dann no h mehr Honig produzieren. Was stimmt jetzt?

...zur Frage

Bienenstock verlassen, was könnte die Story dazu gewesen sein?

Am 3.6.2017 hat sich ein Bienenschwarm in meinem Hornissenkasten angesiedelt.

siehe auch:

https://www.gutefrage.net/frage/soeben-eingetroffen-bienenschwarm-im-hornissenkastenwie-geht-das-weiter?foundIn=user-profile-question-listing

Die Bienen haben sich im Sommer 2017 gut eingerichtet und sind etwa im November im Kasten geblieben.

Nach dem sich über die vergangenen warmen Tage keine Biene blicken ließ, habe ich den Kasten aufgemacht:

Keine Biene war zu sehen, weder tot noch lebendig. 3-4 Waben waren angefressen. Ich habe im Februar/März beobachtet, dass sich Blaumeisen durch den Spalt (20 mm) gezwängt haben.

Was könnte der Grund sein, dass dieses Volk eingegangen ist?

Ich nehme nicht an, dass sich aus den Waben noch Bienen entwickeln und habe vor, den Kasten mit den Waben so zu belassen.

Wie wird die weitere Entwicklung sein?

Werden sich Hornissen darin ansiedeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?