biblisches weltbild?1

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das klingt ja ziemlich antiklerikal hier. Ohne jetzt irgendwelche Machenschaften der Kirche zu bewerten. In der Bibel ist ja die Entstehung der Welt relativ genau geschildert. Es gibt da Gott und der schafft in sieben Tagen die Welt. Eigentlich geht man davon aus, dass es nur die Erde und den Himmel gibt. also kein Weltall mit anderen Planeten. Der Himmel ist dabei eben kein weiterer Planet, sondern das, was diesen einzigen Planet umwölbt (siehe auch das Schaubild aus dem Post von Gabel1953. Die Entdeckungen des Mittelalters und schon der Antike wiesen aber eindeutig das Existieren anderer Planeten nach. Nun gilt natürlich für die damalige Welt, in der Religion und Kirche eben nicht nur mordernde Inquisitoren, sondern eben auch eine gesellschaftliche anerkannte Wahrheit, ein Refugium und eine moralisch-gesellschaftliche Ordnungsinstanz ist, dass die Bibel als ultimative Wahrheit erfasst wurde. Wäre sie also an der Stelle der Schöpfung, also im Kern von allem, gerade von uns Menschen, als unwahr nachgewiesen worden, hätte das einschneidende Folgen gehabt. Also hat die Kirche dem Umstand, dass es andere Planeten gibt, Rechnung getragen mit der Behauptung, dass diese sich um die Erde drehen würden, dass also die Erde der zentrale Planet "in Gottes Weiten" sei. Das geozentrische Weltbild ist also die Ausprägung der biblischen Schrift, v.a. des Schöpfungsmythos (Genesis). Mond und Sterne hat es danach im Übrigen auch gegeben, allerdings unterhalb des Himmels, also gewissermaßen in der Atmosphäre. Das war dann der Punkt, der es auch akzeptabel machte, andere Gestirne und Planeten prinzipiell zu akzeptieren, ohne dass der Schöpfungsmythos in Gefahr geriet.

Weil zu der Zeit, in der die Bibel sozusagen "spielt", eine Zeit war, in der das geozentrische Weltbild (Erde als Mittelpunkt des Sonnensystems, bzw. des Universums) das Weltbild war, das den Menschen richtig erschien. Damals kam noch keiner auf die Idee, dass sich nicht alles nur um die Menschheit dreht.

Man hat es so genannt, weil die Kirche dir eingeredet aht , dass sich die sonne, der mond und die sterne sich um die erde drehen. Wir also der mittelpunkt der welt seien

Geozentrisches Weltbild im Sinne der Kirche, warum?

Warum war es der katholischen Kirche so wichtig, dass das geozentrische Weltbild nicht angefochten wurde? Welchen Nutzen hatte die Kirche davon, dass alle Menschen dachten, die Erde sei der Mittelpunkt des Universums? Und warum wurden so brutale Maßnahmen, wie Verbrennung der Menschen, die behaupteten, die Sonne sei der Mittelpunkt, ergriffen?

...zur Frage

Sonnenaufgang/ untergang, wenn sich die Sonne um die Erde drehte

wie würde sich der Sonnenaufgang und Sonnenuntergang verändern, wenn sich die Sonne um die Erde drehen würde? Oder ändert sich dadurch gar nichts? Wie lässt sich dadurch das geozentrische Weltbild (Erde ist Mittelpunkt der Welt) wiederlegen?

...zur Frage

Wie war das Weltbild im Mittelalter?

Ich weiß, dass es geozentrisches Weltbild heißt, also Erde im Mittelpunkt des Universums, aber gab es da noch was zum Weltbild oder ist das alles?

...zur Frage

Kann mir irgendwer sagen welches Weltbild sich in der Antike durchsetzte und warum?

Hallo Leute :)

kann mir irgendwer sagen welches Weltbild sich in der Antike durchsetzte und warum? Und welches die Kernaussagen des Weltbildes sind? :) Vielen Dank schon mal :)

Ps.: Ist für ein Physik-Referat... nur damit ihr bescheid wisst :)

...zur Frage

Quellen für Referat über das mittelalterliche Weltbild?

Hallo meine Freunde, wir müssen ein Referat zu dem Thema 'Weltbild im Mittelalter' vorbereiten, und können nirgends eine geeignete Quelle dazu finden. könntet ihr uns zur Hilfe eilen? Ein Text eines Philosophs oder Theologen wäre sehr willkommen aber wir sind für alles offen! dankeschön im Vorraus

...zur Frage

Das neue Weltbild// Frühe Neuzeit

Warum verbot die Kirche das neue Weltbild von Nikolaus Kopernikus? Warum war das schlecht für sie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?