Bibliothekar werden mit Germanistik Studium?

4 Antworten

Für Menschen mit Abitur gibt es zwei verschiedene Wege, in einer Bibliothek zu arbeiten:

  1. Man studiert Bibliotheks-/Informationsmanagement (B.A.) und bewirbt sich nach dem Studium auf eine entsprechende Stelle. Früher hieß das der "gehobene Dienst" und ist meist mit E9 eingruppiert. In manchen Bundesländern wird auch noch verbeamtet. In Bayern studiert man verwaltungsintern, wird also während des Studiums bezahlt; dafür ist das Auswahlverfahren kompliziert.
  2. Du studierst zuerst was anderes, z.B. eben Germanistik. Nach dem Abschluss gibts wieder mehrere Möglichkeiten. Entweder du studierst verwaltungsintern als sog. Bibliotheksreferendar - das heißt, ein Jahr Praktikum und ein Jahr Theorie, währenddessen bekommst du ein Ausbildungsgehalt. Auf so eine Stelle musst du dich bewerben. Hier kannst du sehen, wie das dann aussieht: https://www.bsb-muenchen.de/q4/ Oder du machst einen Masterabschluss in Bibliotheksmanagement (z.B. an der Humboldt-Uni) und bewirbst dich damit auf entsprechend dotierte Stellen.

ABER: Germanistik studieren sehr viele und dementsprechend gibt es auch sehr viele Bewerber für das Bibliotheksreferendariat. Eigentlich braucht man in den geisteswissenschaftlichen Fächern eine abgeschlossene Promotion, um im Bewerberfeld eine Chance zu haben. Oder du studierst was mit Informatik. Digital humanities sind momentan sehr gefragt - ob allerdings das in 5 Jahren noch stimmt, wäre die andere Frage.

Und, wichtig: Obwohl immer noch viele bei "Bibliothek" an Bücher denken, hat man als (wissenschaftlicher) Bibliothekar kaum noch Bücher in der Hand. Viel wichtiger ist es, sich für IT zu interessieren und mit Datenstrukturen auszukennen.

Du kannst also auch nach dem Germanistik-Studium Bibliothekar werden, aber nicht ohne eine Zusatzausbildung. Als Quereinsteiger ohne Zusatzqualifikation wird das nix...

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es geht hier in der Regel weniger um hochschulspezifische Germanistikkenntnisse als vielmehr um eine besondere Bibliothekarausbildung, in der z.B. besondere Katalogisierungskenntnisse vermittelt werden. Du könntest nach dem Germanistikstudium zusätzlich eine Bibliothekarausbildung machen oder diese gleich anstreben und auf das Germanistikstudium verzichten.

Könnt ihr euch bitte meine Motivationsschreiben anschauen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

während des Besuches des privaten Abendgymnasiums habe ich mich mit meinen Interessenbereichen und einem möglichen Studium nach meiner allgemeinen Hochschulreife auseinandergesetzt. Nach einigen Recherchen bin ich auf den Studiengang B. Sc. Marketing/ Technische Betriebswirtschaftslehre an Ihrer Hochschule aufmerksam geworden. Nun möchte ich mich mit diesem Schreiben bei Ihnen vorstellen und begründen, weshalb ich mich für diesen Studiengang an Ihrem Institut entschieden habe.

Dieser Studiengang erscheint mir nicht nur durchaus interessant, die Marktforschung, das Kaufverhalten von Kunden und die Psychologie dahinter haben mich nicht nur schon früher faszinieret, auch während der letzten Jahre haben mich diese Gebiete aufgrund meiner aktuellen beruflichen Tätigkeit im Einzelhandel mit sich beschäftigt.

Durch einen Freund, welcher sich aufgrund seines Studiums mit genau diesen Bereichen auseinander setzte und diese studieren musste, konnte ich bereits einige erste Einblicke in diesem Bereich erhalten. Meine Neugier persönlich diese zu erforschen, Wissen in diesen Bereichen anzueignen und diese in meine berufliche Zukunft umzusetzen, wurde durch diese Erfahrungen geweckt.

Der Grund, weshalb ich mich um einen Studienplatz an Ihrer Hochschule bewerbe, ist der Inhalt des Studiums. Mit der Möglichkeit an ihrem Institut Marketing- Technische Betriebswirtschaftslehre zu studieren, bekomme ich die Chance die für meine berufliche Zukunft relevanten Fachbereichen, wie Produktion, Recht, Volkswirtschaft, Statistik und vieles mehr von Grund auf zu studieren. Zudem bietet mir das Studium bei Ihnen das Vertiefen spezifischen Bereiche, welche genau meine Interessen abdecken. Besonders wertvoll ist die Praxiserfahrung, welche die praxisnahe Fallstudie und das Projektmanagement im Rahmen von Projektarbeiten im Unternehmen anbietet. Dadurch erziele ich nach einem erfolgreichen Abschluss überaus gute Chancen für meine erwünschte berufliche Tätigkeit und bin bestens auf diese vorbereitet.

Meine schnelle Auffassungsgabe und Kommunikationsfähigkeit erlauben mir Neues schnell zu erlernen und umzusetzen. Darüber hinaus gelingt es mir in Stresssituationen den Überblick zu behalten. Während meiner aktuellen beruflichen Tätigkeit, bei dem Unternehmen ……, konnte ich diese verstärken, wodurch mir mit der Zeit wiederholt Verantwortung übertragen wird.

Zudem haben mir diese Fähigkeiten ermöglicht, neben meiner Tätigkeit meine allgemeine Hochschulreife auf dem zweiten Bildungsweg zu erlangen.

Da ich, wie schon bereits erwähnt, großes Interesse an dem Fachbereich Marketing und Betriebswirtschaftslehre pflege, würde ich mich freuen, wenn ich im Rahmen dieses Studiums mein Wissen in diesen Bereichen vertiefen könnte

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?