Welches Bibelzitat passt zu der folgenden Aussage?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Marvin0000!

Gott hatte versprochen, das Land „von dem Strom Ägyptens bis zu dem großen Strom, dem Strom Euphrat“, dem Samen Abrams zu geben (1Mo 15:18; 2Mo 23:31; 5Mo 1:7, 8; 11:24). Nachdem Josua Kanaan betreten hatte, dauerte es noch etwa 400 Jahre, bis das Land der Verheißung diese Ausmaße erreichte.

König David stürzte das aramäische Königreich Zoba, das in Nordsyrien an den Euphrat grenzte.* Im Süden gelangte er durch seinen Sieg über die Philister bis an die Grenze Ägyptens (2Sa 8:3; 1Ch 18:1-3; 20:4-8; 2Ch 9:26).

Grenzen (zur Zeit Salomos)

Salomo herrschte dann „vom STROM [Euphrat] bis zum Land der Philister und bis an die Grenze Ägyptens“, was auf die friedliche Herrschaft des Messias vorausdeutete (1Kö 4:21-25; 8:65; 1Ch 13:5; Ps 72:8; Sach 9:10). Dennoch hieß es normalerweise, das Wohngebiet Israels erstrecke sich „von Dan bis Beerscheba“ (2Sa 3:10; 2Ch 30:5).

Grüße, kdd

Nach Daten der WACHTTURM-ONLINE-BIBLIOTHEK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Text ab S. 9 werden entsprechende Bibelstellen genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So in etwa?

,,An dem Tage machte der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen will ich dies Land geben, von dem Wasser Ägyptens an bis an das große Wasser Euphrat:" (1. Buch Mose, Kapitel 15, Vers 18)

,,Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen und meinen Bund halten, so sollt ihr mein Eigentum sein vor allen Völkern; denn die ganze Erde ist mein. 6Und ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein." (2. Buch Mose, Kapitel 19, Vers 5 - 6)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marvin0000
11.03.2016, 17:55

Ja ,Dankeschön

0
Kommentar von Viktor1
11.03.2016, 19:06
,,An dem Tage machte der HERR einen Bund mit 
Abram und sprach:

Jermia 31,31-34.
Da wird der Bund mit den "Vätern" aufgekündigt, bzw. die Aufkündigung wird vorausgesagt, weil Israel den Bund brach.
Wäre dann nicht auch die Landzusage hinfällig ?
Und Gott hat dann "tatsächlich" das jüd. Volk aus diesem Land vertreiben lassen. Gott hat gesprochen und gehandelt.
Wie dürfte man dann noch Ansprüche aus dem "Alten Bund" forcieren ?
Aus den Schriften das AT kann man sich eben raus suchen, was einem jeweils passt.

1

jeder legt dieses buch so aus wie er es braucht.

jeder glaubende verwechselt seinen glauben mit wissen. beides hat nichts miteinander zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Gottes Wort steht nirgendwo eine Antwort für solch unverständlichen Text außer in "1.Sam.21,16".

"Abba" hat  seinem Volk allerdings dieses Land versprochen (1.Mose 50,24).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?