Bibeltreue, wie könnt ihr die Schöpfungsgeschichte mit gesundem Menschenverstand in Einklang bringen

Support

Liebe/r Aluminium,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Obige Frage mag interessant sein, um einen Rat scheint es Dir aber nicht zu gehen, oder?

Ich möchte Dich bitten dies bei Deinen kommenden Fragen zu beachten.

Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter www.gutefrage.net/forum unter der Kategorie "Community" stellen.

Viele Grüße

Marie vom gutefrage.net-Support

22 Antworten

Man muß sich vor Augen führen, wie welche Werke entstanden sind. Und gerade im Alten Testament ist vieles eine Echatologie. Dazu gehört auch der Schöpfungsbericht (ich vermute du meinst den 1. Schöpfungsbericht. Gibt in der Bibel ja 2 Schöpfungsberichte). Also auch wenn du es nicht wörtlich nimmst, mußt du dir nicht vorwerfen, nicht Bibeltreu zu sein.

"Gott meditierte über seine Mysterien." Neale Donald Walsh

Es hat eben ein bisschen gedauert, bis er damit fertig war. Er hat das Ganze sich nach und nach entwickeln lassen, weil jeder Schritt der Evolution einen Sinn hat(te). In der Bibel wurde das alles dann symbolisch zusammengefasst. Wie so vieles in diesem Buch, das man eher übertragen sehen sollte, nicht so wörtlich.

  1. Es gibt nicht die Schöpfungsgeschichte sondern die Schöpfungsgeschichten. Wer seine Bibel kennt, der weiß, daß die Schöpfung 3 Mal beschrieben wird, und das auch recht unterschiedlich. Am bekanntesten ist halt die, die ganz am Anfang steht - 7 Tage usw ...
  2. Mit dem Menschenverstand kann man das durchaus in Einklang bringen. Man darf nur eines nicht - sie wörtlich nehmen. Es handelt sich hier um sogenannte rückschauende Prophetie.
  3. Wir alle kennen vielleicht noch diese Tierfabeln, kleine Begebnisse zwischen Tieren, in denen die Tiere auch sprechen usw ... kleine Geschichten mit Tieren, die nichts anderes solle, als ein Beispiel zu sein, an dem wir für´s Leben etwas lernen sollen. Wer käme auf die Idee, diese Fabeln wörtlich zu nehmen? Wenn es am Ende heißt "Und die Moral von der Geschicht ....", dann kommt das, was eigentlich ausgesagt werden soll. Die Schöpfungsgeschichte ist im Prinzip fast das gleiche.
  4. Märchen: Wer käme auf die Idee, Märchen wörtlich nehmen zu wollen. Aber dennoch akzeptieren wir einen wahren Kern in der Sache, die das Märchen aussagen soll.
  5. Und so ist die Schöpfungsgeschichte so zu verstehen:
    a) Die Bibel will ausdrücken, daß es eine Macht gibt, die für das Entstehen der Welt gesorgt hat. Die Bibel nennt das Gott, andere nennen es anders. Manche nennen es auch einfach nur Zufall.
    b) Die Bibel will nicht beschreiben, WIE die Welt geschaffen wurde, sie will keine Gebrauchsanweisung liefern, wie eine Welt entsteht. Dieses "WIE" herauszufinden, das bleibt Sache der Wissenschaftler.

Schöne ausführliche Antwort, danke für die Mühe. Ich hätte auch fragen können, wie kann man als klar und sachlich denkender Mensch, Kreationismus und Evolution im Einklang bringen? Und diese sog. Kreationisten nehmen diese Schöpfungsgeschichte sehr wohl wörtlich. Und das sind keine rückständigen Hinterwäldler, das sind habilitierte Hochschuldozenten. Und das ist das, was ich nicht verstehen kann.

0
@Aluminium

Habilitiert in welchem Fach?
Es gibt religiöse Gruppen (den Ausdruck Sekte möchte ich hier mal vermeiden), die ihre Mitglieder so weit durch eine Hirnwäsche gehen lassen, daß diese wirklich in bezug auf die Religion und die vorgegebene(!) Art, wie man zu glauben hat, ihren gesunden Verstand ganz ausschalten. Das kann aber nicht Sinn einer Religion sein. Für mich hat Religion und Glaube auch etwas mit Freiheit zu tun, der Mensch darf zu nichts gezwungen werden.
.
Bei mir kamen auch immer wieder regelmäßig Sonntag morgens zwei Leute an die Haustür. Ich habe mich gerne unterhalten. Schnell kamen wir oft auf die Schöpfungsgeschichte (diese Religion nimmt auch das Alte Testament 100% wörtlich). Und dann habe ich mir die Bibel in die Hand geben lassen, die drei Schöpfungsgeschichten aufgeschlagen und gefragt, welche dieser drei sehr unterschiedlichen Fassungen denn nun die richtige sei. Das Gespräch war dann meist sehr schnell beendet.
.
Die Bibel sagt etwas aus. Daran glaube ich auch. Aber ich weiß auch, was die von Menschen gemachten Äußerlichkeiten sind und weiß zu unterscheiden.

0
@Franticek

Toll! Seh ich auch so! Und das mit den zweien an der Haustür... Auch ich finde es immer wieder spannend und lass mich gerne darauf ein... ;-)

0
@Franticek

..der Zweitautor, ein Mikrobiologe, war ein damals frisch berufener C-3-Professor an der TU München (Bereich Landwirtschaft), der sich zum Junge-Erde-Kreationismus bekennt...

Hier gibt es den ganzen Artikel: http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/54556.html?eid=54645

0
@Angel84

Zu mir kommen die Zwei nicht mehr. Eigentlich schade.

0

Was möchtest Du wissen?