Gibt es Bibeltexte, die einem helfen können, wenn man drogenabhängig ist?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Mir fallen jetzt nur Bibeltexte ein, die Rauschdrogen befürworten und deren Gegnerschaft unter Strafe stellen. Z.B. das erste Wunder von Jesus war die Umwandlung von Wasser in einen besonders guten Wein (Hochzeit zu Kanaan, siehe Bezug unten). Das Verschenken von Weihrauch und Myrrhe u.s.w. Und 1. Mose 9, 20-29

http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/9/

>Noah aber fing an und ward ein Ackermann und pflanzte Weinberge. Und da er von dem Wein trank, ward er trunken und lag in der Hütte aufgedeckt. Da nun Ham, Kanaans Vater, sah seines Vaters Blöße, sagte er's seinen beiden Brüdern draußen. ... Als nun Noah erwachte von seinem Wein und erfuhr, was ihm sein jüngster Sohn getan hatte, sprach er: Verflucht sei Kanaan und sei ein Knecht aller Knechte unter seinen Brüdern! 

Hier haben wir also namentlich die Söhne von Noah, nämlich Sem, Ham und Japheth. Und einen Enkel namens Kanaan. Ham macht sich offenbar über die Trunkenheit seines Vaters Noah lustig, worauf hin Noah den Sohn von Ham, nämlich Kanaan, verflucht (also die Nachkommen des Kritikers).

Dieser Fluch wirkt bis in unsere Zeit fort, so dass die Nachkommen und Anhänger der Religionen, die Rausch und Rauschdrogen grundsätzlich ablehnen, es nie zu etwas bringen und stets als Knecht aller Knechte dienen müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreundGottes
08.02.2016, 12:20

Jesus und die ersten Christen haben nach wissenschaftlichen Erkenntnissen sich auch mit THC (Wirkstoff von Haschisch) berauscht.

http://www.spiegel.de/panorama/cannabis-und-christentum-war-jesus-ein-drogen-juenger-a-229721.html

>Jesus' Wunderheilungen und die Visionen seiner Jünger waren das Ergebnis eines Drogenrausches - das zumindest behauptet ein US-Forscher nach dem Studium alter Schriften und archäologischer Erkenntnisse.

Aber die heutigen Christen wollen von dem historischen Jesus und dem historischen Christentum nicht so viel wissen.

4

Hallo monster2015,

in der Bibel findet sich der Begriff "Drogen" zwar nicht, doch es gibt etliche biblische Grundsätze, die etwas zu diesem Problem aussagen. Hier sind einige biblische Leitlinien:

2. Korinther 7:1:„Da wir also diese Verheißungen haben, Geliebte, so lasst uns uns selbst reinigen von jeder Befleckung des Fleisches und Geistes, indem wir die Heiligkeit in der Furcht Gottes vervollkommnen.“

Da gewisse Drogen sowohl auf unseren Körper als auch auf unseren Geist
Einfluss nehmen, könnte dieser Rat jemandem helfen, diese zu meiden.
Diejenigen, die Gott gefallen möchten, halten sich von jeder Befleckung
oder Verunreinigung fern. Und für Drogenabhängige wäre dies ein Ansporn,
von den Drogen loszukommen (wobei anzumerken ist, dass ein
Drogenabhängiger in der Regel auch professionelle Hilfe braucht, um
seine Abhängigkeit zu überwinden).

Lukas 10:25-27: "Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Sinn“ und „deinen Nächsten wie dich selbst".

Jemand, der Drogen nimmt, ist bestimmt nicht in der Lage, Gott mit "ganzer Seele" und "ganzer Kraft" zu dienen. Drogen, die den Sinn benebeln und die
Denkkraft beeinträchtigen würden ihn bestimmt davon abhalten, Gott
uneingeschränkt zu dienen. Auch führt die Drogenabhängigkeit leicht zur
Beschaffungskriminalität, die bestimmt nicht mit dem Grundsatz der
Nächstenliebe zu vereinbaren ist. Außerdem kann die Liebe zu Gott ein
sehr starkes Motiv sein, den Drogen für immer zu entsagen.

Galather 5:19-21:„Nun sind die Werke des Fleisches offenbar, und sie sind: Ausübung von Spiritismus, Schwelgereien und dergleichen Dinge. . . . die solche Dinge treiben, [werden] Gottes Königreich nicht ererben".

Das mit "Ausübung von Spiritismus" zugrundeliegende griechische Wort ist
pharmakia und bedeutet "Drogengebrauch". Der Hintergrund war, dass in
früherer Zeit bei magischen Riten oft Drogen mit im Spiel waren. Beides
ist auch heute noch eng miteinander verknüpft. Jemand, der das Ziel hat,
einmal "Gottes Königreich zu ererben", würde daher den Gebrauch
irgendwelcher Drogen einstellen bzw. erst gar nicht damit anfangen.

Römer 12:1:„Ich [bitte] euch inständig, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eureLeiber als ein lebendiges, heiliges, für Gott annehmbares Schlachtopferdarzustellen, das ist ein heiliger Dienst gemäß eurer Vernunft.“

Wer Gott dienen möchte, stellt sich mit Leib und Seele Gott zur Verfügung.
Mit einem durch Drogen verunreinigten Körper ist er dazu gewiss nicht in
der Lage. Damit sein Dienst für Gott annehmbar wäre, müsste er seinen
Leib von jeglichen Substanzen reinigen bzw. fernhalten, die ihn in
irgendeiner Weise beeinträchtigen oder verunreinigen. In diesem Sinne
wäre das dann ein "heiliger Dienst".

Philipper 4:13: "Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft verleiht".

Gott kann also jemand, der von Drogen loskommen oder ihnen widerstehen
möchte, "Kraft verleihen". Das setzt natürlich voraus, dass der
Betreffende den Wunsch hat, zu Gott ein enges persönliches Verhältnis zu
entwickeln, denn "wer sich Gott naht, muss glauben, dass er ist und
dass er denen, die ihn ernstlich suchen, ein Belohner wird" (Hebräer
11:6).

Das sind nur einige wenige Bibeltexte von vielen, die einer Person eine echte Hilfe dabei sein können, entweder mit dem Konsum von Drogen zu brechen oder diesen strikt zu meiden. Allerdings wäre es eine Illusion zu glauben, allein durch ein paar Bibeltexte könnte man einem Drogenabhängigen helfen, von seiner Sucht loszukommen. Dafür ist, wie bereits gesagt, die Hilfe von Ärzten und anderen Fachleuten erforderlich. Dennoch hat die Bibel als Ganzes vielen ehemals Drogenabhängigen geholfen, da es ihnen durch sie gelungen ist, ein
Verhältnis zu Gott zu entwickeln und einen echten Sinn im Leben zu
finden.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen spezifischen Bibeltext der sagt das du keine Drogen nehmen darfst. Du sollst deinen Körper rein halten und geistig rein bleiben, desweiteren gibt es nur bibeltexte in denen Gott dir versichert das er dir bei allen helfen wird .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo monster2015,

in Off 21,8 heißt es:

8 Furchtbar aber wird es denen ergehen, die mich feige verleugnen und mir den Rücken gekehrt haben, den Mördern und denen, die sexuell zügellos leben, allen, die Zauberei treiben und anderen Göttern nachlaufen, den Lügnern und Betrügern. Sie alle werden in den See aus brennendem Schwefel geworfen. Das ist der zweite, der ewige Tod."

Das griechische Wort, das in den meisten Übersetzungen mit "Zauberer, Hexer" o. ä. wiedergeben wird (pharmakois; φαρμάκοις) , könnte auch mit "Drogenmischer" übersetzt werden (siehe die eingedeutschten Begriffe : Pharmakologie, Pharmazeutika u. ä. ).

Die Zauberer und Medien damals benützten häufig Drogen oder Rauschmittel, um in Trance dann ihren Hokuspokus durchzuführen. Vielleicht helfen diese Zusammenhänge dem einen oder anderen, gar nicht erst mit dem Konsumieren  von Drogen zu beginnen.

Wenn jemand erst drogensüchtig oder drogenabhängig geworden ist, braucht er außer geistigem Beistand ärztliche Hilfe. Dazu rät auch Jesus in Lk 5,31 (HFA):

Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Die Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken.

Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion ist ohnehin ein sinnloses Fach. Sag deinem Lehrer einfach dass du ablehnst so einen Schwachsinn zu machen, und dass du keine Note akzeptierst die schlechter als eine 1 mit Sternchen ist.  Im Zweifelsfall würde ich Klagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das Religions- Unterricht? Warum muss das ausgerechnet die Bibel sein? Der Koran zum Beispiel verbietet Drogen komplett

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monster2015
08.02.2016, 11:49

Ich habe Evangelischen-Religigions-Untericht.

0

Von Drogen im heutigen Sinne wusste der Jesus nichts. Er mochte im Unterschied zu seinem Entdecker Johannes (Lk 1, 15) den Wein, sowohl als Heilmittel (Lk 10,34; 1.Tim 5, 23) als auch als Argument für seine "Herrlichkeit" (Joh 2, 1-10), warnte aber auch mitunter vor zuviel Besäufnis (Eph 5, 18), schärfte den "Diakonen" ein, nicht allzu viel zu saufen (1.Tim 3,8) und betrachtete sich selber als "wahren Weinstock" (Joh 15, 1). 

Im AT unter Jes 5,22 findet man bspw. folgendes Zitat unter der Überschrift "Wehrufe über die Sünden der Großen":

"Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und wackere Männer, Rauschtrank zu mischen...".

Nimm es also, wie es ist: trink und skiff Dir einen, Jesus hatte nicht so sehr viel dagegen. Im Endeffekt vergeben er und/oder sein Papi Dir alle "Sünden", falls Du Drogenmissbrauch als solche betrachtest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vllt 1. Korinther 6,19 und 2. Korinther 12,9

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inwiefern sollte ein alter Fantasyroman einem helfen eine Sucht zu überwinden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
09.02.2016, 11:07

Mir hat mein Glaube geholfen :-)

1

Soweit ich weis, wird nie in der Bibel gesagt, dass man keine Drogen nehmen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
09.02.2016, 11:09

Du kannst dafür auch stellvertretend den Alkoholismus nehmen.

0

Ich kenne mich, aber nicht so gut in der Bibel aus und habe keine Lust die ganze Bibel zu lesen, um so einen Text zu finden.

Würde dir aber nicht schaden.

http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.956

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in Südamerika gibts sone art Religiöse Rituale in denen Die sich so ayahuasca oder yaba geben, um von Kokain/heroin sucht loszukommen.

Du musst aber selber wissen was du willst, setz dich doch bisschen mit spiritualität ausseinander, Religion ist nur da um Menschen zu kontrollieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beste (und einzige) Lösung: Das Ich "töten" (Röm.7,5-6).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, da bekommst du deine Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?