Bibelszene und Heiligendarstellung?

 - (Religion, Christentum, Bibel)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe mal zum Heiligen Fridolin gegoogelt:

https://www.heiligenlexikon.de/BiographienF/Fridolin_von_Saeckingen.htm

Zitat: "In einem Anhang zur Legenda aurea ist das seit um 1290 erzählte Urso-Wunder überliefert: Urso, der Fridolin ein großes Stück Land - den heutigen Kanton Glarus in der Schweiz - geschenkt habe, soll er wieder zum Leben erweckt haben, damit er diese Schenkung gegenüber Ursos Bruder Landolf bezeuge, der Fridolin das Land wieder abnehmen wollte. In der Basilika in Rankweil in Vorarlberg ist der Fridolins-Stein, auf dem er um Hilfe in dieser Angelegenheit gebetet habe; der Stein soll weich geworden und Fridolin mit Armen und Knien eingesunken sein; dann habe er eine Stimme gehört, er solle zum Grabe des Urso gehen und ihn vor das Gericht in Rankweil holen, damit er die Schenkung bezeuge. Landolf sei, als er den bereits in Verwesung übergegangenen Bruder vor Gericht erscheinen sah, so erschrocken und beschämt gewesen, dass er Fridolin auch seinen Teil des Landes schenkte."

Danach könnte die grüne Person der Richter in dem genannten Verfahren sein.

Vielen Dank! Ich habe auch schon an den Richter gedacht, allerdings wundere ich mich in diesem Fall über das Wegbleiben von dem Bruder Landolf

1
@Salamisirup

Das ist mir auch aufgefallen. Aber der Hl. Fridolin musste ja erst den Richter überzeugen, und dann gab der Bruder klein bei. Der musste nicht bei der Verhandlung dabei sein.

0

Auch oben sind Fridolin und Ulrich dargestellt - erkennt man an der Kleidung.

Der Mann in grün ist Landolf, der Bruder des verstorbenen Urso. Jener wurde vom Hl. Fridolin auferweckt, damit er vor seinem Bruder bezeugen konnte, er habe Fridolin Land geschenkt, den heutigen Kanton Glarus in der Schweiz.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Guten Morgen, da wäre ein Pastor hilfreich, lieben Gruß

Was möchtest Du wissen?