Bibelstelle Jesus Wein und Vergleich mit Himmel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schau mal nach ob du vielleicht Matthäus 9:9-17, Markus 2:13-22 und Lukas 5:27-39 meinst.

Dort wird zwar nicht explizit gefragt, warum die Jünger Wein trinken dürfen, aber immerhin wird in Lukas 5:30 auch das 'trinken' angesprochen. Später dann geht es um die Frage des Fastens, woraufhin Jesus das Bild des Bräutigams und der Hochzeitsgäste aufgreift.

Mir ist aber keine Stelle in den Evangelien geläufig, die exakt auf deine Beschreibung passen würde.

NAhilft 19.08.2017, 15:38

Es war Lukas 5:33ff. Vielen Dank! Ohne die Wahrheit von Jesus (Liebe) finden wir keine Sicherheit bei dem was wir Vergnügen nennen. Das ist eine wichtige Stelle, weil sie über den Wein hinaus auch die Völlerei anspricht, der wir nur sicher entweichen, wenn wir zu Gästen geworden sind. Ein Gast ist oft mehr der Arme, als der Reiche. Wir sind sicher vor dem krankhaften Verzehren, wenn wir anstatt einander zu berauben und helfen auf "der untersten Ebene". Herabgestiegen von unserem Thron, neben Christus finden wir die Sicherheit von den Gaben des Lebens satt zu werden. Wir finden Ruhe in seinem Dasein. Folglich kann man dann kein altes Kleid durch ein zerrissenes Neues flicken und keinen neuen Wein durch alte Schläuche laufen lassen, weil sonst das Neue, die Gabe, bloß einen heuchlerischen Körper nährt der das teilen vergessen hat und seinem Ego die Macht gibt. Es ist wohl schwer diesen natürlichen Instinkt zu unterbinden, nicht aber wenn man den den neuen Wein zu schätzen weiß. Das heißt: der neue Geist, des Teilens und der Gemeinschaft, findet mehr Leben in dem, was ohne diese Zusätze in tierischem Aufzehren mündet. Wie isst man dann und wie trinkt man? In gedenken an seine Taten und im Handeln -> Menschen einladen die als "Gesindel" gelten und hungern

Es ist immer wieder bemerkenswert, welche Kraft in der Bibel steckt. Die Völlerei ist ein so aktuelle Thema und eben diese Deutung stellt eine Methode dar, seine seelischen individuellen Probleme zu lösen, durch/weil man einer weiteren Person die Möglichkeit des Lebens bietet. Er teilt nicht nur Essen beim Essen, sondern ebenso Weisheit! 

1

Hallo Nahilft,

du meinst vermutlich die Stelle MT,1,19ff:

18 Johannes ist gekommen, er isst nicht und trinkt nicht und sie sagen: Er ist von einem Dämon besessen.19 DerMenschensohn ist gekommen, er isst und trinkt; darauf sagen sie: Dieser Fresser und Säufer, dieser Freund der Zöllner und Sünder! Und doch hat die Weisheit durch die Taten, die sie bewirkt hat, recht bekommen.

Deine Deutungen sind alllerdings etwas weit hergeholt. Mit Wein hat das eigentlich gar nichts zu tun. Das ist nur das sprachliche Bild, mit dem erklärt werden soll:

Es geht eigentlich nur um die Haltung der Kritiker. Man kann machen, was man will - trinken oder nicht trinken - gemeckert wird immer.

1. Korinther 11:23-25
23 Denn ich habe das vom Herrn* empfangen, was ich euch auch übermittelt habe, daß der Herr Jesus in der Nacht+, in der er überliefert werden sollte, ein Brot nahm, 24 und nachdem er Dank gesagt hatte, brach er es+ und sprach: „Dies bedeutet* meinen Leib,+ der für euch ist. Tut dies immer wieder zur Erinnerung+ an mich.“ 25 Ebenso tat er auch in bezug auf den Becher+ nach dem Abendmahl, indem er sprach: „Dieser Becher bedeutet den neuen Bund+ kraft meines Blutes.+ Tut dies immer wieder, sooft ihr ihn trinkt, zur Erinnerung+ an mich.“

Was ist mit Leib und Blut gemeint?

Leib:

Johannes 6:48-51

48 Ich bin das Brot+ des Lebens. 49 Eure Vorväter aßen das Manna+ in der Wildnis und starben trotzdem. 50 Dies ist das Brot, das vom Himmel herabkommt, damit irgend jemand davon esse und nicht sterbe. 51 Ich bin das lebendige Brot, das vom Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot ißt, wird er immerdar leben; und in der Tat, das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch+ zugunsten des Lebens der Welt.“+

Epheser 4:12

12 im Hinblick auf das Zurechtbringen*+ der Heiligen, für das Dienstwerk, für die Erbauung des Leibes des Christus,+

Johannes 14:6

6 Jesus sprach zu ihm: „Ich bin der Weg+ und die Wahrheit+ und das Leben+. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.+

Psalm 37:11
11 Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen,+
Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.+

Blut:

Markus 14:24
24 Und er sprach zu ihnen: „Dies bedeutet* mein ‚Blut+ des Bundes‘,+ das zugunsten vieler vergossen+ werden wird.+

Matthäus 26:28
28 denn dies bedeutet+ mein ‚Blut+ des Bundes‘,+ das zugunsten vieler+ zur Vergebung der Sünden vergossen werden wird.+

Matthäus 20:20-23
20 Dann näherte sich ihm die Mutter der Söhne des Zebedạ̈us+ mit ihren Söhnen, huldigte ihm und erbat sich etwas von ihm.+ 21 Er sprach zu ihr: „Was willst du?“ Sie sagte zu ihm: „Gib dein Wort, daß diese meine beiden Söhne in deinem Königreich einer zu deiner Rechten und einer zu deiner Linken sitzen können.“+ 22 Jesus gab zur Antwort: „Ihr wißt nicht, worum ihr bittet. Könnt ihr den Becher+ trinken, den ich zu trinken im Begriff bin?“ Sie sprachen zu ihm: „Wir können es.“ 23 Er sagte zu ihnen: „In der Tat, ihr werdet meinen Becher trinken,+ aber dieses Sitzen zu meiner Rechten und zu meiner Linken zu vergeben steht nicht mir zu, sondern gehört denen, für die es von meinem Vater bereitet worden ist.“+

Offenbarung 14:1-3
14 Und ich sah, und siehe, das Lamm+ stand auf dem Berg Zion+ und mit ihm hundertvierundvierzigtausend+, die seinen Namen und den Namen seines Vaters+ auf ihrer Stirn geschrieben trugen. 2 Und ich hörte ein Geräusch aus dem Himmel wie das Rauschen vieler Wasser*+ und wie das Geräusch eines lauten Donners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Sängern, die sich, Harfe spielend, auf ihren Harfen+ begleiteten. 3 Und sie singen+ gleichsam ein neues Lied+ vor dem Thron und vor den vier lebenden Geschöpfen+ und den Ältesten;*+ und niemand konnte dieses Lied meistern* als nur die hundertvierundvierzigtausend+, die von der Erde erkauft+ worden sind.

Vermutlich meinst Du das, was Jesus zu seinen Jüngern beim Abendmahl sagte, hier der Text aus Matthäus 26:

29 Ich sage euch aber: Ich werde von nun an bestimmt nicht mehr von diesem Erzeugnis des Weinstocks trinken bis zu jenem Tag, an dem ich es neu* mit euch trinke im Königreich meines Vaters.“+

Er sprach nur von sich, als er sagte , er würde von nun an keinen Wein mehr trinken.

Im Übrigen: Es besteht kein Zweifel daran, dass es vergorener Wein war , NICHT TRAUBENSAFT.

Und beim Abendmahl wie beim Passah gab/gibt es nur ungesäuertes Brot, auch nicht Sauerteig aus einer Geheimformel.

cheerio

Bei der Hochzeit zu Kanaan beschämte Jesu den Hochzeiter, indem er am Schluss, als der Wein ausging, einen viel besseren aus Wasser herstellte.

Du glaubst, dass bei einer Hochzeit Traubensaft serviert wird ??

Dann haben die Kenner selbst keine Ahnung von gutem Wein gehabt (Joh.2,10) ??

marinchen65 06.08.2017, 11:53

meiner auffassungg nach ist der genuss von wein nicht anstoessig, sondern die gefahr des missbrauchs davon

0

Viele Dinge in der Bibel haben auch eine Symbolische Bedeutung, so auch der Wein.

Der Wein hat die Symbolische Bedeutung von Blut und der Alkohol vom heiligen Geist.

Warum der Alkohol auf den heiligen Geist hinweist? 

26 Und gib das Geld für das aus, was irgend dein Herz begehrt, es sei für Rinder, Schafe, Wein, starkes Getränk oder was sonst deine Seele wünscht, und iss dort vor dem HERRN, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus. 

Das ganze kannst du über den folgenden Link lesen.

https://www.bibleserver.com/text/SLT/5.Mose14%2C26

Was haben Wein und der Heilige Geist gemeinsam?

Beide übernehmen die Kontrolle von uns. 

1Sam 10,11 Als aber alle, die ihn von früher gekannt hatten, sahen, dass er mit den Propheten in Verzückung war, sprachen die Leute untereinander: Was ist nur mit dem Sohn des Kisch geschehen? Ist Saul auch unter den Propheten?

1Sam 19,20 

Da sandte

  Saul  

Boten, um David zu holen. Und sie sahen die Schar der

  Propheten  

in Verzückung und Samuel an ihrer Spitze. Da kam der Geist Gottes auf die Boten

  Saul

s, dass auch sie in Verzückung gerieten.

Apg 1,2 bis zu dem Tag, an dem er aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er erwählt hatte, durch den Heiligen Geist Weisung gegeben hatte.

Apg 4,31 Und als sie gebetet hatten, erbebte die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimut.

Ich hoffe, du erkennt hier die Gleichungen auf die ich mich mit der Aussage, dass der Alkohol als symbol für den heiligen Geist steht berufe.

Die Stelle die du wohl suchst wird wohl diese hier sein

Mt 26,29 Ich sage euch: Ich werde von nun an nicht mehr von diesem Gewächs des Weinstocks trinken bis an den Tag, an dem ich aufs Neue davon trinken werde mit euch in meines Vaters Reich.

Das könnte ja dann sein, dass im Himmel kein Alkohol mehr im Traubensaft ist. Denn Jesus spricht hier ja vom Saft der Trauben.

Was möchtest Du wissen?