Bibel widersagt?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Jesus hatte sinngemäß geäußert, dass kein Buchstabe des Gesetzes vergehen wird, oder außer Kraft gesetzt wird.... -> wer nach dem Gesetz lebt, wird nach diesem Gesetz gerichtet werden...

Als einzigen "Ausweg" davon--nach dem seitherigen Gesetz gerichtet zu werden--bot Jesus ( sinngemäß) an:

"Wer meine zwei neuen Gebote befolgt, und sich ernstlich bemüht, diese umzusetzen, der ist durch mich ( durch die Gnade) gerettet, und wird NICHT nach dem Gesetz gerichtet..."

Diese zwei neuen Gebote sind:

1.) Liebe Gott über alles ( das erscheint mir gar nicht mal sooo neu )

und:

2.) Liebe deine Mitmenschen wie dich selbst, sie sind nämlich so wie DU ( deinesgleichen)

Speziell Punkt 2.) hat Jesus noch weiter ausgeführt... sinngemäß:

"So, wie du mit deinen Mitmenschen umgehst, so wird am Gerichtstag mit DIR umgegangen werden"

Also völlig "neue" Optionen für dich:

"Behandle deine Mitmenschen so, wie du von Gott behandelt werden willst.... und du wirst gar keinem "Gericht" anheim fallen, weil sich Jesus hinter dich stellt....

btw... solltest DU jemand sein, der sich selbst nicht mag, und sich selbst übelst behandelt, dann weiß ich nun auch keine Antwort...:-)

btw:

unter Vorbehalt geäußert... jegliche neue Einsicht zerstört die seitherige Annahme... falls ich mich je anders äußere...ist dies "Abrogation"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wurzelstock 10.10.2017, 15:04

"Diese zwei neuen Gebote sind:..."

Du irrst dich,Yogi. Die Gebote sind nicht neu, sondern stehen in der Thora (Lev. 19,18):
"Räche dich nicht, und trage den Söhnen deines Volkes nicht nach, sondern liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Ich bin Jahwe."

Du kannst es sogar googeln. Neu ist nur der Stellenwert dieses Gebotes. Im Judentum galt - meines Wissens - das Gebot der Sabbatheiligung als oberstes Gebot.

1

Hallo anonym300300300,

da die Bibel Gottes geschriebenes Wort ist, hat sie bis heute nicht an Gültigkeit verloren! Wenn einem es dennoch so vorkommt, als passten einige Aussagen der Bibel nicht mehr in unsere Zeit, dann liegt das wohl z.T. daran, dass sich sehr viel Menschen von Gott weggewandt haben und einen selbstsüchtigen Lebensstil verfolgen. Außerdem liegt es eben schon lange nicht mehr im Trend der Zeit, sich auf ein so altes Buch wie die Bibel zu berufen. Hat die Bibel uns jedoch noch immer etwas zu sagen? Worin liegt ihr Wert für uns?

Nun, die Bibel ist eigentlich wie ein langer Brief von Gott an uns Menschen. Natürlich ist die Form dieses "Briefes" eine ganz andere als bei einem normalen Brief. Gott gebrauchte über 40 Schreiber über einen Zeitraum von mehreren hundert Jahren, um dieses Buch zu verfassen. Gott wachte über das, was sie schrieben, damit es nicht ein menschliches, sondern ein göttliches Werk werden konnte. Warum kann man das sagen?

Nun beachte einmal eine Aussage, die die Bibel darüber macht, wie sie zustande gekommen ist:"Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich zum Lehren, zum Zurechtweisen, zum Richtigstellen der Dinge, zur Erziehung in [der] Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei, vollständig ausgerüstet für jedes gute Werk" (2. Timotheus 3:16,17).

Wie hieß es am Anfang dieses Textes? Die Schrift sei "von Gott inspiriert". Was heißt das? Das heißt, dass Gott beim Verfassen der Texte der Bibel Einfluss genommen hat. Einiges von dem, was die Bibelschreiber niederschrieben, wurde ihnen direkt von Gott diktiert, bei den meisten Texten jedoch ließ Gott den Schreibern die Freiheit, eigene Gedanken und Empfindungen mit einfließen zu lassen und auch eigene Formulierungen zu verwenden.

Die Bibel trägt eine Vielzahl an Beweisen für die göttliche Urheberschaft, die ich an dieser Stelle nicht im einzelnen erwähnen möchte, da dies ja nicht Deine Frage ist. Sie ist keine Sammlung von Mythen, wie einige behaupten, sondern erweist sich bei näherem Hinsehen stets als zuverlässig und mit den Tatsachen in Übereinstimmung. Auch ist ihr Rat immer noch sehr zeitgemäß und von großem praktischen Wert. Ich möchte nur einmal drei biblische Aussagen herausgreifen, die diesen praktischen Wert sehr gut veranschaulichen:

"Ein gelassenes Herz ist das Leben des fleischlichen Organismus, Eifersucht aber ist Fäulnis für das Gebein" (Sprüche 14:30).

„Wer sich absondert, wird nach seinem eigenen selbstsüchtigen Verlangen trachten; gegen alle praktische Weisheit wird er losbrechen“ (Sprüche 18:1).

„Beglückender ist Geben als Empfangen“ (Apostelgeschichte 20:35).


Wer wollte bestreiten, dass innere Gelassenheit, Freundschaften und Freigebigkeit sehr zum Glück und zu einer guten Gesundheit beitragen? In einer medizinischen Fachzeitschrift stand einmal im Hinblick auf ein gelassenes Herz folgendes: „Männer, die leicht aus der Haut fahren, haben ein doppelt so hohes Schlaganfallrisiko wie Männer, die sich in der Gewalt haben.“

Auch in vielen anderen Lebensbereichen trägt der Rat der Bibel zu einem erfüllten und harmonischen Leben bei. Die Bibel ist allerdings weitaus mehr als ein guter Ratgeber im Hinblick auf unser praktisches Leben. Durch die Bibel offenbart sich Gott auf ganz besondere Weise; durch sie haben wir die Möglichkeit, seine Eigenschaften und seine Persönlichkeit kennenzulernen und sie hilft uns, ein enges, freundschaftliches und vertrautes Verhältnis zu ihm zu entwickeln. Außerdem erhalten wir auf die vielen Fragen des Lebens, wie z.B. "Warum sind wir hier?", "Was geschieht beim Tod?" oder "Was bringt die Zukunft?" zufriedenstellende Antworten. Auf diese Weise stillt die Bibel auch die "geistigen Bedürfnisse" eines Menschen.

Zum Schluss möchte ich noch meinen persönlichen Eindruck von der Bibel wiedergeben. Ich beschäftige mich schon seit über 30 Jahren mit ihr und bemühe mich täglich danach zu leben. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es nur Vorteile bringt, sich nach ihr auszurichten. Durch sie hat mein Leben Sinn und Zweck bekommen und ich bin glücklich trotz nicht ganz so idealer äußerer Umstände. Die Bibel hat mir vor allem in Krisenzeiten geholfen, immer einen klaren Blick zu behalten und die Hoffnung nicht zu verlieren.

Außerdem konnte ich in alle diesen Jahren beobachten, wie es sich auswirkt, wenn andere Menschen das gleiche tun. Ich habe erfahren, dass die Bibel eine enorm vereinigende Kraft hat. Sie hat bewirkt, dass Millionen Menschen aus sämtlichen Nationen, Rassen und Sprachen friedlich miteinander umgehen und zusammenarbeiten können. So ist eine große internationale, multikulturelle Familie entstanden, in der es weder Hass, Unehrlichkeit, Mord, Diebstahl, Geldgier, Betrug u.ä. gibt und in der Selbstlosigkeit und Liebe die treibenden Kräfte sind. So etwas könnte niemals durch menschliche Weisheit zustande kommen!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wurzelstock 10.10.2017, 11:36

"Wer wollte bestreiten, dass innere Gelassenheit, Freundschaften und Freigebigkeit sehr zum Glück und zu einer guten Gesundheit beitragen?"

Ich, Philippi.

0
juste55 11.10.2017, 09:04
@Wurzelstock

Wurzelstöckchen,

tatsächlich?

Dabei ist es doch auch und sogar  wissenschaftlich erwiesen

Na, ja, man kann ja nicht alles "wissen"

1

Die Bibel ist nach wie vor aktuell und sie wird es auch weiterhin bleiben. Ich kann sehr gut verstehen, dass du so denkst. Die heutige Zeit ist sehr irreführend und schwer für Christen. Zugleich war es allerdings noch nie so leicht seinen Glauben offen ausleben zu könne.

Lese dir die Bibel noch einmal durch und frage dich immer wieder was dieser Vers oder dieses Kapitel mit dir zu tun hat bzw. wie man das geschriebene Wort Jesu umsetzen kann. 

Am besten ist es meiner Meinung nach, wenn du jedes mal, wenn du ein Kapitel gelesen hast, die Bibel zur Seite legst, darüber nachdenkst und zu Jesus betest. Somit bekommt du schneller Klarheit über seine Worte und kannst sie für dich bedeutsam machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß sich "kein i-Tüpfelchen" ändert, kann auch bedeuten, daß Menschen dämlich genug sind, schädliche Überzeugungen beizubehalten, nur weil es irgendwann irgendwo einmal jemand aufgeschrieben hat.

Auch Jesus war sich höchstwahrscheinlich bewußt, wie schwer sich religiöse Ismen ändern lassen, so daß er erst gar nicht versucht hat, da etwas zu korrigieren.

Andererseits kam er aber auch häufiger mit dem Argument, "ihr habt gelesen/gehört, daß ...., ich aber sage euch ...".

Bezüglich der positiven Anteile in der Bibel fehlt der logische Grund, etwas zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht verboten, die Bibel aus einem modernen Blickwinkel zu betrachten.

Aus Dingen, die in der Bibel berichtet werden, die uns heute berechtigter Weise falsch vorkommen, kann man lernen. Man weiß, was falsch ist. Auch das ist wichtig.

Und ansonsten, die 10 Gebote, das Gebot der Nächstenliebe und Jesu Lebensweise sind alles Dinge, die man auch in der heutigen Zeit super gut anwenden kann.

Wenn du fragen zu konkreten Bibelstellen hast, schreib mir gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Aber Jesus oder Gott hat gesagt dass kein Strich der 
Bibel an Gültigkeit verlieren wird

 Weder Gott noch Jesus hat dies gesagt sondern nur "Bibelgläubige" behaupten dies aufgrund von Fehlinterpretationen einiger Textstellen.
Ansonsten ist für Christen die Bibel (eine Sammlung von über 60 Schriften von hunderten von Autoren) kein Lehrbuch für ihre Überzeugung.
Dafür ist allein die Botschaft Jesu zuständig (nur im NT enthalten) welche sich auf die Intention des "Neuen Bundes" stützt.
https://www.bibleserver.com/text/EU/Hebr%C3%A4er8,10-13
Dies beinhaltet das "Gesetz des Herzens" (Liebesgebot, "größere Gerechtigkeit") welches die Beachtung von Geboten und Vorschriften ausschließt in dem Sinne, daß unser Handeln eben nicht mehr davon bestimmt wird weil es  irgendwo geschrieben steht, vorgegeben wird, egal wie und von wem, sondern weil es uns in Herz gegeben wird in unserem Gewissen.
Jesus hat in seiner "Bergpredigt", seinen Gleichnissen , seiner Lehre und seinem Leben gezeigt, wie dies sich gestaltet.
Ja -nimm die Bibel als das was sie (wirklich) ist, eine Schriftensammlung welche auch Botschaften, Weisheiten und Lehren enthält, aber selbst nicht die Wahrheit ist und schon garnicht das "Wort Gottes".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt ihr?

Ich bin der Meinung, das religiöse Schriften, ganz egal welcher Religion, immer der jeweiligen Lebensrealität der Gesellschaft entsprechend ausgelegt werden sollten, anstatt zu sehr am Wortlaut zu haften.

Wenn zB in einem alten Buch steht, dass man ungezogene Söhne steinigen soll (5. Mose 21,18-21) dann entspricht das nicht unseren Gesetzen und unserem modernen Bild von Erziehung und Menschenwürde.

Wenn in einem solchen Buch die Todesstrafe für Homosexuelle gefordert wird (3. Mose 20,13), oder Homosexuelle diskriminiert (3. Mose 18,22), dann sind diese Stellenfür unsere moderne Gesellschaft irrelevant.

Natürlich sträuben sich bei solch einer Einstellung bei manchem Gläubigen die Nackenhaare und er fürchtet eine "Beliebigkeit" der Auslegung - aber ich halte einen zeitgemäßen Umgang für wichtiger, als wortgetreu etwas zu befolgen. 

Aber Jesus oder Gott hat gesagt dass kein Strich der Bibel an Gültigkeit verlieren wird.

Wer auch immer so etwas behauptete, der hat sich meiner Meinung nach schlichtweg geirrt. Die Menschen entwickeln eben neue Formen des Zusammenlebens und da braucht es IMHO auch eine neue Auslegung.

Ich halte mich da an den 1. Thessalonicherbrief 5:21. Dort heißt es:

"Prüfet aber alles und das Gute behaltet".

Alles andere kommt dann eben auf den Misthaufen der Geschichte, bzw. wird als religiöses Gleichnis, oder veraltete Ansicht erkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mondmayer 09.10.2017, 18:15

Nicht an Jesus glauben, keine Ahnung von der Bibel haben, aber einfach mal einen Bibelvers zitieren und ihn für die eigenen Zwecke missbrauchen.

1
juste55 11.10.2017, 09:42

Enzylexikon,

die Botschaft der Bibel, die zu übermitteln Jesus seine Nachfolger aufgeforder hat (Matth.28) hat sich nicht verändert.

Was sich verändert hat, ist eine gewisse Entwicklung  innerhalb der Heiligen Schrift: Jesus hat das Mosaische Gesetz erfüllt und noch weitere Erkenntnisse vermittelt, die für seine Nachfolger maßgeblich sein sollten.

So ist natürlich im sog. NT nicht mehr von "Steinigung" die Rede.

Wohl aber von festen Grundsätzen:1.Ko.6:18; Eph.5:3; Apg.15:20 usw.

Für einen Christen ist die ganze Bibel wertvoll, denn auch Jesus hat aus dem sog. "AT" oft zitiert.

1

Worin soll sich die Bibel widersprechen?

Und selbst wenn Du Stellen wie die Genesis nimmst, würde das irgendwas an Jesus Lehren ändern? Was macht es , wenn es niemal Adam und Eva als Personen gegeben hätte? Was wäre, wenn die Arche niemals gebaut worden wäre und Mose niemals das Meer geteilt hätte?

Würde irgend etwas davon an der Weisheit der Gebote Gottes ändern? Würde sich der Kern der Aussage ändern und nun nicht mehr das Gebot der Liebe gelten? Müsstest Du dann jetzt hassen?

Denk einfach mal nach, worum es in der Bibel WIRKLICH geht und nicht welcher Horst in welche Ecke geschissen hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anonym300300300 09.10.2017, 17:19

Bist du religiös?

0
MarkusGenervt 11.10.2017, 07:32
@Wurzelstock

Was ist daran nicht zu verstehen?

Oder hast Du immer noch nicht erkannt, dass Glaube nichts mit Religion zu tun haben muss?

Ich habe keine Religion, denn Religion ist Menschenwerk und daher korrupt. Also bin ich auch nicht religiös.

Religion ist glauben ohne Verstand und Herz. Es ist blinder Gehorsam. Und deshalb geschieht so viel Schlimmes in der Welt im Namen irgend einer Religion.

Aber ich habe meinen Glauben an Gott und an sein Wort (=Lehren). Seine Lehren finden sich in der Welt und zwischen den Religionen.

Jede Religion, jede Ideologie und jede Philosophie hat ein bisschen recht und liegt ein bisschen falsch. Warum sollte ich mir also das Falsche mit ans Bein nageln?

Ich nehme mir nur das, was mir richtig und vernünftig erscheint. Der Rest sind die schlimmen Dingen in der Welt.

0
Wurzelstock 11.10.2017, 09:45
@MarkusGenervt

Tut mir leid - das ist und bleibt Schwachsinn. Nur in einem gebe ich dir Recht: Es kann mir und jedem anderen egal sein. Du stellst ja nichts an, mit deinen aparten Definitionen.

0
MarkusGenervt 11.10.2017, 10:12
@Wurzelstock

Ich halte es eher für Schwachsinn, nur nach der Finsternis zu suchen.

Wenn ich Deine Antwort hier lese, dann hast Du nichts verstanden und willst auch nichts verstehen.

0

Gott hat uns die Bibel mit auf den Weg gegeben, damit wir uns danach richten können. Die Zeitalter verändern sich, die Menschen auch, Gott bleibt jedoch immer gleich, denn Gott verändert sich nicht.

Im Christentum geht es in ersten Linie eine Beziehung zu Gott aufzubauen, das geht, wenn du in der Heiligen Schrift liest, betest und in die Kirche gehst und du wirst antworten auf deine Fragen finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass die Bibel Gottes Wort ist. Sie enthält nicht nur Gottes Wort sondern sie ist Gottes Wort. Das ist ein wichtiger und bedeutender Unterschied.

Der Selbstanspruch der Bibel steht in 2. Timotheus 3,16-17: "Die ganze Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet."

Das Vorbild für Christen sollten die Beröer sein, über die in Apostelgeschichte 17,11 steht: "Sie forschten täglich in der Schrift, ob es sich so verhalte."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde sehe ich es so wie Enzylexikon.

Vor allem aber ist diese Diskrepanz zwischen dem Gesetz und seiner Handhabung schon so alt wie die Bibel selbst. Das betrifft auch nicht nur das mosaische Gesetz, sondern auch jedes andere. Selbst dann, wenn es im entsprechenden Rahmen laufend angepasst wird, was ja nicht in jeder Gesellschaft so gepflegt werden muss. (z. B. Im UK nicht.)

Das Dilemma wird aber auch in den Evangelien aufgenommen. Nicht durch das "Jota", das nicht verändert werden wird, sondern durch die Frage nach dem obersten Gebot. Die Antwort ist allseits bekannt: Liebe Gott und deinen Nächsten wie dich selbst. Weniger bekannt ist der Grund, warum es das oberste Gebot ist, obwohl er angegeben ist: Das Gesetz und die Propheten hängen daran.

Wer sich also mit einem anderen Maßstab über die Bibel hermacht als dem Wohl seiner Mitmenschen, hat schon vorher verloren :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel ist definitiv nicht der Weisheit letzter Schluss !

Wenn man sich näher damit befasst, wie und durch wen die Bibel entstanden bzw. subjektiv / egoistisch manipuliert wurde, dann wird man es verstehen.

Um mit Gottes Sein und Wirken in Einklang zu stehen hilft es Dir, wenn Du im guten Sinne ganz tief in Dich selbst vertraust.

Du wirst so einerseits zum Beobachter von Dir selbst - und "automatisch" ausgerichtet - demnach auch handeln.

Alles Liebe !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KaeteK 09.10.2017, 20:58

Du liest bestimmt tagtäglich in ihr, weil du so sicher bist.. 😎

0
AllesLiebe12 10.10.2017, 00:23
@KaeteK

Nein. Ich lese nicht in oder aus der Bibel.

Ich bin aber trotzdem informiert darum.

0
Wurzelstock 11.10.2017, 20:49

"subjektiv / egoistisch"

wie wär's denn, meine Liebe, mit "superkallifragilisexperiallegorisch"? Dieses Wort ist doch wunderbar und außerdem rhetorisch ;-)

1
AllesLiebe12 11.10.2017, 23:33
@Wurzelstock

"subjektiv / egoistisch" ist nicht wirklich gleichbedeutend. 

1 : 0 für Dich !

0

Du meinst wahrscheinlich Matthäus 5:18 (aus der Bergpredigt):

Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.

Ich würde eher davon abraten, die Bibel so ganz wörtlich zu nehmen. Du wirst ja kirre bei den 615 mosaischen Geboten (oder wie viele das waren). Und z.B. Ehebrecher steinigen oder Leute die Samstags arbeiten - willst Du das wirklich?

Es hat übrigens mal jemand einen Selbstversuch gestartet, sich wirklich an alle biblischen Gebote zu halten. Ich hinterlasse das mal hier als Buchtipp. Ist wirklich eine unterhaltsame Lektüre:

https://www.swr3.de/aktuell/filme-und-buecher/buchtipps/A/-/id=149342/did=3405666/1eul236/index.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel ist uralt. In einigen Teilen viele Jahrtausende.

Natürlich kann daher ihr Inhalt für uns heute nur eingeschränkt sinnvoll sein. Sich z.B. an Speisegebote zu halten, die von Wüstennomaden vor Erfindung des Kühlschranks verfasst wurden, ist nicht sinnvoll.

Ein so alter Schmöker ist kaum geeignet, für den modernen Menschen besonders zur lebenspraktischen Gestaltung beizutragen.

Zudem war vieles schon damals Unsinn. Man wusste es halt nicht besser. Heute wissen wir es besser. Wenn man denn will uns sich nicht durch alte Mythen in die Irre führen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ferdinand12354 09.10.2017, 23:16

Natürlich kann daher ihr Inhalt für uns heute nur eingeschränkt sinnvoll sein. Sich z.B. an Speisegebote zu halten, die von Wüstennomaden vor Erfindung des Kühlschranks verfasst wurden, ist nicht sinnvoll.

Viele Gesetze, die wir im alten Testament der Bibel lesen, waren nur für das damalige Volk Israel von Gott gegeben und nicht für unsere Zeit, z.B. Speisegebote, Steinigung.

1
ferdinand12354 10.10.2017, 23:31
@realsausi2

Ich glaube daran, dass das neue Testament auf jeden Fall geltend ist in unserer Zeit.

0
realsausi2 12.10.2017, 19:57
@ferdinand12354

Das ist wie mit der Abseitsregel. Die ist nur für die interessant, die den Sport auch ausüben.

0

Es gibt nicht nur 2 Alternativen:

1. wortwörtlich nehmen

2. komplett ignorieren

sondern noch weitere Möglichkeiten:

3. hinter die Buchstaben schauen und den Geist dahinter verstehen

4. Bibelauslegungen von herausragenden Christen aller Jahrhunderte lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt drauf an, wie tiefgläubig du bist und ggf. keine anderen thesen als die aus der bibel akzeptierst.

nimm doch nur allein den widerspruch der schöpfungsgeschichte mit den erkenntnissen der moderen wissenschaft. nach der bibel wäre unsere welt ca. 6.000 - 8.000 jahre alt. wie können dann 65 millionen jahre alte saurierknochen existieren?

nur weil du fest dran glaubst, müssen thesen, vorgänge und ereignisse in einer überlieferung nicht der wahrheit letzter schluss sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Toastybeef 09.10.2017, 17:14

Manche Gläubigen denken, Gott hat Fossilien nur ausgestreut um seine Schöpfung in die Irre zu führen...

0
anonym300300300 09.10.2017, 17:20

wo steht das in der Bibel?

0
Toastybeef 09.10.2017, 17:30
@anonym300300300

Das steht nirgends in der Bibel. Stell dir vor, dennoch haben es schon mehrere Leute als trauriges Argument verwendet, wenn sie die Logik an die Wand getrieben hatte.

1

der intellekt des heutigen menschen ist das falsche werkzeug zum bibelverständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Gott auch Herr über Zeit und Raum ist, wusste er ja schon damals was gestern, heute und morgen war/ist/wird. Damit verliert die Bibel nie ihre Gültigkeit.

Um deshalb wirklich auf der sicheren Seite stehen zu können, solltest du die Bibel wörtlich nehmen. Die Zeugen Jehovas machen das ziemlich gut, aber auch nicht wirklich konsequent. Vielleicht sind die Amish people eine gute Wahl.

Oder

Du könntest die Bibel auch so sehen: Eine von Menschen zusammengewürfelte Geschichtenansammlung, die in ihrer Form allein zur kirchlichen Institutionalisierung geschaffen wurde. Das nimmt dir den ganzen Stress und du kannst dein Leben frei gestalten.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Stellen genau meinst du? Kannst du mir ein paar anführen?

Viele Gesetze, die wir im alten Testament der Bibel lesen, waren von Gott nur für das damalige Volk Israel gegeben und nicht für unsere Zeit, z.B. bestimmte Speisegebote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wurzelstock 10.10.2017, 15:40

"Kannst du mir ein paar anführen?"

Ferdi - entweder kannst Du seine Frage beantworten oder Du kannst es nicht. Sie ist eindeutig.

0

Die Bibel ist schon etwas älter. Man sollte sich grob danach richten, aber nicht streng befolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?