bibel grundmotive?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Bibel ist sicherlich kein wissenschaftliches Buch, weder geografisch, obwohl sie uns viele Länder schildert, noch will sie eine Art von UNO darstellen, wenn im Buch Genesis von 70 Nationen die Rede ist; noch will sie ein Biologiebuch sein, trotzdem finden wir die Evolution, wie wir sie wissenschaftlich nennen, in dieser Geschichte verankert. Wer die Bibel wortwörtlich nimmt, hat immer Menschen um sich ,die alles kurz und klein Reden.Nimmst du Glaubensbücher aber um ihren Sinn daraus zu erfahren um zu erkennen, was Gott will, so kommst du ein großes Stück weiter.Beides zusammen geht nicht.Wie du hier lesen kannst ,zerreißen sich die Menschen Wortwörtlich in der Luft ! Übersetzungsfehler die sich eingeschlichen haben tragen einiges dazu bei, das ganze noch konfuser zu machen. Da wird aus einer Jungen Frau eine Jungfrau,nur um einen Menschen zu etwas besonderem zumachen,was er nie sein wollte(Betet nicht mich an,Betet meinem Vater im Himmel an ) Da wird aus der Seite Adams eine Rippe, aus der Hilfe Adams eine Gehhilfe (Krückstock) usw.Die abenteuerlichsten Märchen werden herbeigesucht um aus der Jungen Frau nach der Geburt Jesu,eine Jungfrau zu machen.Gott will gar keine Abenteuergeschichten,Man darf auf keinen Fall übersehen, dass diese ersten Kapitel in einer sehr poetischen Sprache geschrieben sind. Die Mythologien der Welt hatten immer auch einen literarischen Anspruch: Sie sprechen in Bildern, in Zeichen, in Metaphern usw., die nicht einfach als simple historische Handlungen genommen werden dürfen. Stattdessen wollen sie den Menschen jeweils auf etwas Grundsätzliches hinweisen. Es geht nicht um Sünde, sondern um Gehorchen. Das ist so wie bei den Zehn Geboten auch. Das zieht sich durch bis hin zur Bergpredigt. Wenn du gehorsam bist, dann wirst du allen Segen der Welt bekommen; wenn du nicht gehorsam bist, dann musst du mit den Folgen leben. Und genau mit diesen Folgen müssen sie leben. Das steht ausdrücklich da! Wir leiden darunter bis heute, denn es steht geschrieben: Sie waren Gott ähnlich, aber sie wollten Gott gleich sein. Das ist das Problem. von Gut und Böse : Es geht um den Unterschied zwischen Mensch und Gott.Gott will das wir Uns lieben und unseren Nächsten und das Wir Gott als alleinigen Herscher anerkennen und lieben Mehr braucht es nicht zum Glauben.

Raubkatze45 10.03.2014, 07:35

auch eine junge Frau kann Jungfrau sein. Im übrigen bezieht sich die jungfräuliche Mutterschaft auf ganz andere Stellen im Neuen Testament, wonach Christus als wahrer Sohn Gottes nicht aus natürlicher Herkunft verstanden werden kann.

1
tinimini 10.03.2014, 10:22
@Raubkatze45

So soll es ja auch verstanden werden, da Griechen und Römer so eine Gottvorstellung hatten und sie diese mit in das neue Testament einfließen ließen.Aber das ist nicht Jüdisch.also nicht in Jesu Sinn ,denn er war Jude und dachte nur Jüdisch, was denn auch sonnst.

0

Das Grundmotiv der Bibel ist, dass der einzige Gott sich den Menschen offenbart und Menschen ihre Erfahrungen mit diesem Gott niedergeschrieben haben.

Ich würde erste einmal in altes und neues Testament untereilen.

Im alten zeigt sich ein eiferüchtiger, rachsüchtiger, gewalttätiger Gott der nur eine Botschaft kennt: Gehorche.

Auch im neuen Testament gilt das Prinzip Gehorche. Es ist nicht wichtig, Gutes zu tun, ist ist nur wichtig, Jahwe/Jesus/heiligem Geist zu folgen und zu gehorchen.

Darüber hinaus gilt aber noch ein anderes Prinzip, das Jesus eingeführt hat, das Prinzip Zuckerbrot und Peitsche.

Während im AT die Hölle noch bedeutungslos war, baut Jesus die zur maximalen Drohkulisse auf: dort, wo das Feuer immer brennt und der Wurm ewiglich nagt. Also unendliche Folter und damit noch grausamer als das alte Testament.

Alles, was Jesus zur Nächstenliebe gesagt hat, galt nur für die eigene Gruppe. Dadurch hat er die nach innen geeint und nach außen abgegrenzt.

kutzersalm 10.03.2014, 09:32

Du Ahnungsloser. Kein Wort davon ist wahr. Du wüstst das, wenn Du die Worte Jesu wirklich kennen würdest. Unweise ist das, was Du da schreibst und nicht selbst erforscht. Diese Höllenlehre ist absolut falsch und Christus sprach von der Gehenna, dem Müllplatz vor Jerusalem. um damit den endgültigen Tod zu veranschaulichen. Und das haben die Christen auch verstanden, nur ihre Nachfolger nicht mehr, weil die Lehren Christi verließen und sie mit anderen Mythen anderer Religionen vermischt haben, um Menschen zu bekehren. Mach Dich einmal darüber schlau, bevor Du Dinge öffentlich behauptest, die nicht wahr sind. Jetzt wird gleich wieder gegen Zeugen Jehovas gewettert werden. Daher schicke ich Dir einen anderen LINK. Denn nicht nur JZ haben die biblische Erkenntnis über die "Hölle". http://www.tjaweb.de/hoelle/ursprunghoelle.htm ist äußerst lehrreich. Natürlich findest Du bei jw.org auch genug im ONLINE Bibel Lexikon. Google mal.

2
kutzersalm 10.03.2014, 09:46
@kutzersalm

In der letzten Konsequenz dieser Abhandlung sind auch Überlegungen, die bei genauem Studium der Bibel nicht zutreffen können. Der zweite Tod ist tot für immer.

2
Spaghettus 10.03.2014, 10:23
@kutzersalm

Du Ahnungsloser. Kein Wort davon ist wahr. Du wüstst das, wenn Du die Worte Jesu wirklich kennen würdest. Unweise ist das, was Du da schreibst und nicht selbst erforscht. Diese Höllenlehre ist absolut richtig. Du glaubst denen, die die christliche Lehre verwässern und behaupten, es gäbe keine Hölle. Du glaubst denen, die die Ausrede mit der Müllhalde erfunden haben. Du bist kein Christ mehr, wenn du das tust. Die Bibel ist da klar und unmissverständlich:

So dich aber deine Hand ärgert, so haue sie ab! Es ist dir besser, daß du als ein Krüppel zum Leben eingehest, denn daß du zwei Hände habest und fahrest in die Hölle, in das ewige Feuer, (Matthäus 5.30) 44 da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. 45 Ärgert dich dein Fuß, so haue ihn ab. Es ist dir besser, daß du lahm zum Leben eingehest, denn daß du zwei Füße habest und werdest in die Hölle geworfen, in das ewige Feuer, 46 da ihr Wurm nicht stirbt und ihr Feuer nicht verlöscht. 47 Ärgert dich dein Auge, so wirf's von dir! Es ist dir besser, daß du einäugig in das Reich Gottes gehest, denn daß du zwei Augen habest und werdest in das höllische Feuer geworfen, (Matthäus 5.29)

Kehre um, nimm die Bibel wieder ernst, sonst wirst auch du, kutzersalm, dereinst in die Hölle fahren. Ewiglich.

Ach daß die Gottlosen müßten zur Hölle gekehrt werden, alle Heiden, die Gottes vergessen! Psalm 9:18

1
mspettyfer 12.03.2014, 22:28

Danke schon mal aber was ist den ein beispiel für grundmotiv ehre oder liebe?

0
Spaghettus 13.03.2014, 15:38
@mspettyfer

Für mich ist das Grundmotiv der Bibel Gehorsam und Anbetung. Nur der kommt in den Himmel, der Jahwe anbetet, auch wenn er sonst noch so ein guter Mensch war.

Eurer Lehrer wird wahrscheinlich hören wollen, dass Jesus die Liebe gebracht hätte. Er hat sicher wirklich etwas verändert, aber die reine Liebe war er nun wirklich nicht. Er hat schon auch mal kräftig zugeschlagen, zum Beispiel auf die Händler, die er nicht im Tempel haben wollte. Er hat auch Kranken die Hilfe verweigert, wenn sie nicht zu seiner eigenen Truppe gehört haben. Da hat nur der Einspruch der Jünger geholfen, dass er letztlich doch noch geholfen hat und dann auch nur, weil sich die Mutter, die Hilfe für ihr Kind wollte, total vor ihm erniedrigt hat.

Manche behaupten, Jesus hätte den gewaltätigen Gott des AT zum Gott der Liebe gemacht. Das ist wohl eher Wunschdenken. Er selbst hat gesagt:* Denkt nicht, ich sei gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben. Ich bin nicht gekommen, um aufzuheben, sondern um zu erfüllen. Amen, das sage ich euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird auch nicht der kleinste Buchstabe des Gesetzes vergehen, bevor nicht alles geschehen ist. Wer auch nur eines von den kleinsten Geboten aufhebt und die Menschen entsprechend lehrt, der wird im Himmelreich der Kleinste sein. Wer sie aber hält und halten lehrt, der wird groß sein im Himmelreich. *

0

Vielleicht steht ja was in deinem Religionsbuch was dazu und wenn nicht, dann frag halt deinen Lehrer.

Die Bibel ist die Heilige Schrift, das Wort Gottes!

Grundmotive sind erst mal die Zehn Gebote.

Die Bibel ist ein Märchenbuch voller Dogmen, das dazu benutzt wird, die blinden Schäfchen der Herde an die kurze Leine zu binden.

kutzersalm 10.03.2014, 09:22

Schade, dass Gott gegen geistige Blindheit nur ein Mittel erfunden hat: Arbeite doch einmal objektiv mit diesem Buch, das würde Dich eines Besseren belehren. Gottes Sohn sagte: Du wirst die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird Dich frei machen. Nicht an die Leine binden. Dann würdest Du erkennen, dass die Weisheit Gottes Dich zu wahrer Freiheit führt und nicht an eine kurze Leine nimmt. Die Welt, in der wir noch leben müssen hat Dich an der kürzesten Leine, die es überhaupt gibt. "gesättigt an Erregung" verfliegen unsere Tage ohne einer wirklich lebenswerten Zukunft, wenn es da nicht die Gute Botschaft der Bibel gäbe, die sich durch das ganze Buch zieht wie ein roter Faden: Das bevorstehende Königreich Gottes, ein Paradies auf Erden mit ewig lebenden Menschen, die gesund sind ihre Talente ausleben können und ihre verstorbenen Verwandten und Freunde wieder um sich haben - und das wird Realität, denn Gott kann nicht lügen. Die Wende steht kurz bevor. Und wenn Du es vorher nicht erkennen WILLST, dann wirst Du es dann erkennen MÜSSEN. Nämlich, dass Dich diese sterbende Welt an die kürzeste Leine gebunden hat, denn am Ende dieser Leine steht der Tod und nicht das Leben. So kurz.

1

Was möchtest Du wissen?