Bibel: 1. Mose Genesis - warum ist es es wert dieses Buch zu lesen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist wichtig zu wissen, daß bei den Juden das hebräische Wort "yom", ds Tag oder Zeitraum heißen kann, genau dann den 24-Stunden-Tag meint, wenn ein Wort dabeisteht wie Abend, oder Morgen, oder eine Ordnungszahl.

Hier steht bei jedem Vers, wo ein Schöpfungstag beendet ist, "es wurde Abend, es wurde Morgen, xter Tag" Es steht also jedesmal nicht nur ein Beleg dafür, daß es sich um einen 24-StundenTag handelt, sondern gleich drei.

Und wenn man dann noch weiß, daß bei den Juden ein Wort erst gilt, wenn "zwei oder drei Zeugen" dabei sind, dann hat man hier die stärkste Bekräftigung, die es überhaupt gibt, dafür, daß es sich bei den Schöpfungstagen um buchstäbliche Tage handelt.

Wir können uns nicht vorstellen, wie Gott das gemacht hat.

Ein Beispiel dafür: Im zweidimensionalen Land der Vierecke können sichdiese Vierecke auch nicht vorstellen, wie ein Würfel aussieht, weil sie von ihm nur das Viereck wahrnehmen können.

Genauso ergeht es uns mit Gott, er steht ja außerhalb unserer dreidimensionalen Welt.

In der Genesis geht es vor allem darum, wie Gott die Welt erschaffen hat, und daß wir staunen darüber.

Beachte dabei, daß Schöpfung immer ein Alter vortäuscht:

  • Ein zwei Minuten alter Baum wirkt jahrealt, wenn er Früchte trägt.
  • Und die Sterne, die zum Leuchten geschaffen wurden, waren schlagartig mitsamt ihrem Licht da, auch wenn sie Lichtjahre entfernt strahlen.
  • Auch Adam war kein schreiendes Baby, das erst laufen lernen mußte...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tolle stories, sex and crime...

du musst nur die stories suchen und ein bisschen umformulieren:

siehe z.B. Kain und Abel, Dinah, Tamar, joseph für crime

Sarah, Rivkah, Rahel für Romanze...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
02.04.2016, 21:38

Alles in den ersten 12 Versen?

0

Vers 1-12?  Also Anfang der Welt bis 3. Tag? Kann ich mir nicht vorstellen.

"Und Gott sah, daß es gut war." <- Früher war alles besser ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das meine Ich. Leute die erst dumme Fragen stellen, und dann nicht in der Lage sind eine ehrliche, kritische Antwort zu ertragen, sondern sich lieber dem Indoktrinationsgesäusel fundamentalistischer Betknechte hingibt. Selber denken unerwünscht!
Darfst du gerne auch löschen. Sch... Ich drauf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kenzy
14.05.2016, 07:59

Alter, heul wo anders rum !

0

Es ist  gut das Buch zu lesen ,da es uns aufzeigt dass es 1. einen Schöpfer  gibt und dass wir 2.nicht gleichartig wie der Schöpfer sind ,also nicht von Gleicher Substanz .

Das Buch sagt uns etwas über die Beziehung von Gott und Mensch aus .Es grenzt sich ab von Vorstellungen wo man Planeten und Tiere anbetete wie in Babylon wo das Buch verfasst worden ist von den Jüdischen Priestern für das Volkes  welches  mit der Zeit den babylonischen Göttervorstellungen folgte ...

Es sagt auch :

Daher ist zwischen Gott und Mensch erst Beziehung möglich 

Nach seinem Ebenbild gestaltet Gott den Menschen  als Mann und als Frau..daher sind auch wir  Menschen:

  •  Geist , ewig ,frei  
  • Daher wissen wir auch, Gott ist selbst weder :Mann noch Frau .Sondern Mann und Frau zusammen sind wie Gott: 
  • Auch   können wir daraus entnehmen das der Mensch Verantwortung für die Schöpfung bekommen hat .

Die frage ist ,ist das nun in Naturwissenschaftlicher Entstehung Rapport der Erde und des Menschen ? 

Die Bibelwissenschaft sagt ganz klar Nein dazu . 

.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darin erfahren wir, dass Gott die Welt geschaffen hat (1.Mose 1,1-25), warum es uns Menschen gibt (1.Mose 1,26-27) und warum wir gesündigt haben (1.Mose 3,5-6).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?