bi sexuelle können mann lieben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

SEXualität hat in erster Linie, erstmal nichts mit Liebe zu tun. (:

Man kann auch (zumindestens erklärt der englische LGBTQ-Teil das) bisexuell heteromantisch sein ~ Sexuell zu zwei Geschlechtern hingezogen fühlen, aber sich nur in das eigene Geschlecht verlieben, bzw in romantischer Sicht hingezogen fühlen. https://lgbtq.unc.edu/asexuality-attraction-and-romantic-orientation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Binoy
13.06.2016, 23:13

noch mal erklären bitte

0

Für viele hört sich Bi nicht so schlimm an wie Homo, entweder sind sie wirklich Bi oder wie klammern sich zt sehr lange an den Gedanken das sie auch auf Frauen stehen bevor merken dass sie eigentlich Homosexuell sind. Manche sind aber auch nur Sex-Süchtige Heteros die es ausnutzen das Mann mit Männern schnell und unkompliziert Sex haben kann.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke so wird es sein oder?

Nein.

Es gibt nicht "den" Bisexuellen, so wie es "den" Hetero- oder Homosexuellen gibt. Letztere sind klar definiert, durch den Ausschluss des nicht-präferierten Geschlechts. Bisexuell ist aber jeder, der sich dazwischen tummelt. Und da ist die Bandbreite riiieeesig! ;-)

Die Mehrheit der Menschen ist eher heterosexuell interessiert. Auch die Mehrheit der Bisexuellen (zumal getreu dem Motto, dass fast alle Menschen mehr oder weniger bisexuell sind).

Es gibt halt Bisexuelle, die stehen wirklich auf beide Geschlechter gleich stark. Aber die meisten tendieren eher in die eine oder die andere Richtung (googel mal nach Kinsey-Skala).

Ich z.B. tendiere deutlich stärker zu Frauen, und hatte auch noch keine tiefe Beziehung zu einem Mann (gleichwohl: für die Zukunft ausschließen kann ich es auch nicht - sogar ganz bestimmt nicht). Im Gegensatz dazu der WDR-Nighttalker Domian, der Männer deutlich stärker bevorzugt, aber auch schon eine tiefe Liebesbeziehung zu (mindestens) einer Frau hatte.

Ob diese "Heterotendenz" wirklich natürlichen Ursprungs, oder auch gesellschaftlichen Ursprungs ist (weil halt hetero-normative Erziehung), oder weil da ggf. der Wunsch nach Kindern mit rein spielt, ist IMHO eher Nebensache.

Man kann Bisexuelle halt nicht vereinheitlichen. Das widerspricht der Sache an sich. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei nichts wird so viel gelogen wie beim Sex.

Ich bin männlich, und hatte auch mal mit einem wildfremden Mann Sex, das war aber nur Sex, danach ist er gegangen und ich habe ihn nie wieder gesehen.

In 99 % aller Fälle habe ich aber Sex mit Frauen, aber nichts gegen Sex mit Männern einzuwenden, obwohl das für mich kein besserer Sex ist, als Sex mit Frauen.

Wenn ich mit einem Mann eine Beziehung eingehen würde, dann wäre ich bei meiner intoleranten Familie und in meinem sozialen Umfeld unten durch.

Menschen sind intolerant bis ins Mark meiner Erfahrung nach, was ich schon immer verachtet habe, weil ich ein sehr toleranter Mensch bin, und das ist kein Eigenlob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?