BGE-Befürworter - Woher kommt das Geld?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist doch klar aus Steuereinahmen natürlich. Woher sonst? Wie das dann ganz konkret aussieht, liegt dann am jeweiligen Ansatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LtLTSmash
04.09.2014, 21:21

Ein kleiner Nachtrag:

Wenn das BGE "richtig" gemacht ist hat im ersten Step danach kaum einer mehr oder weniger. Das was du als Steuerzahler an BGE bekommst, zahlst du letzten Endes über höhere Steuern auch wieder zurück, also ein Nullsummenspiel.

Ziel des BGE ist ja auch nicht, das jeder hier in Saus und Braus lebt oder die Arbeitslosen genauso viel wie die Arbeitenden (oder nicht arbeitenden aber trotzdem Einkommen aus Kapital beziehenden) haben, sondern das du dich als Mensch freier von wirtschaftlichen Zwängen entwickeln kannst bzw. auch Ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben kannst ohne dich um deine Existenz sorgen zu müssen. Du musst z.B. nicht jeden noch so schlechten Job annehmen, damit dir deine Lebensgrundlage nicht entzogen wird.

Deswegen glaube ich auch, das dieses System ein enormer Fortschritt in unserer Gesellschaft wäre, aber da dies ein ernormer Machtverlust der herrschenden "Elite" darstellt so nicht kommen wird.

2

Gedacht ist das wohl so, dass das Geld von denen kommt, die mehr wollen als sie sich mit dem Grundeinkommen leisten können, dafür arbeiten und von ihrem Zusatzeinkommen Steuern zahlen.

Ich vermute, letztlich kommt das Geld großenteils aus einer Inflation, die so lange läuft (galoppiert), bis das Grundeinkommen auf denjenigen Realwert gesunken ist, der von den Arbeitenden als Steueranteil produziert wird. (Eine entsprechende Anpassung des Grundeinkommens wird dann natürlich zu einer Hyperinflation führen. Eine Alternative wäre die Wiedereinführung der Sklaverei.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt mehrere Möglichkeiten um das zu finanzieren, nur ob am Ende die Finanzierung ausreicht konnte ich bislang nicht ausrechnen weil mir die genauen Zahlen fehlten

  • Einsparung von Hartz4
  • Erhöhung der Mwst.
  • Höhere Gewerbesteuereinnahmen durch Erhöhung des Konsums
  • Entlastung von Kita-Plätzen weil Kinder nicht mehr zwingend in die Kita müssen
  • verringerung der Rente
  • Wegfall von Bafögs und sonstigen Zuschüssen
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LtLTSmash
04.09.2014, 21:00

Es gibt noch ein paar weitere sinnvolle Möglichkeiten:

  • Entfall der Steuerfreibeträge

  • geringere Kosten bei den Verwaltungen (Hartz 4 kostet ja nicht nur den H4 Betrag sondern der ganze Verwaltungskram samt gerichte kostet auch etwas)

  • aktivere Vermeidung von Steuerhinterziehung bzw. Flucht inkl. Schwarzarbeit

Evtl reicht das schon und eine Erhöhung der Steuersätze ist so dirket gar nicht nötig. Es wird aber nicht kommen, da sich viele nicht mehr so ausbeuten lassen müssten und unser "Erfolgsmodell" Lohndumping nicht mehr funktioniert.

1

In Wikipedia wird sehr schön erklärt woher das Geld für diesen unsinnigen Ansatz kommen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?